Navigation path

Left navigation

Additional tools

Catherine Ashton reist nach China und in die Mongolei

European Commission - IP/13/363   24/04/2013

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 24. April 2013

Catherine Ashton reist nach China und in die Mongolei

Die Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik / Vizepräsidentin der Europäischen Kommission Catherine Ashton reist heute zu einem offiziellen Besuch nach China und in die Mongolei.

Vom 25. bis 28. April wird die Hohe Vertreterin in China erste hochrangige Treffen zwischen der EU und der neuen chinesischen Führung leiten. Der Besuch erfolgt zu einem wichtigen Zeitpunkt für den Ausbau der Beziehungen zwischen der EU und China: In China wurde vor kurzem ein Führungswechsel vollzogen und beide Seiten haben die feste Absicht, die EU-China-Beziehungen voranzubringen. Während des ersten Besuchs der Hohen Vertreterin in der Mongolei (28. bis 30. April) soll langfristig der Grundstein für die Beziehungen der EU zu dem Land gelegt werden.

Catherine Ashton erklärte: „China hat gerade seinen Führungswechsel vollzogen – daher ist dies der Moment, um die Beziehungen zu erneuern, Bilanz der Entwicklungen in der Welt zu ziehen und zu bewerten, wie wir am besten vorangehen und zusammenarbeiten können. Die Welt braucht mehr Stabilität und – in Bereichen von gemeinsamem Interesse, in denen wir durch gemeinsame Bemühungen etwas bewirken können – kann unsere Führung eine bedeutende positive Kraft in dieser Hinsicht sein."

Catherine Ashtons Chinabesuch erfolgt auf Einladung von Außenminister Wang Yi. Die Hohe Vertreterin wird mit dem Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros und Vorsitzenden der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes Yu Zhengsheng, Staatsrat Yang Jiechi, Außenminister Wang Yi und Staatsrat und Verteidigungsminister General Chang Wanquan zusammentreffen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen internationale strategische Herausforderungen, u. a. in Bezug auf Iran, Syrien, Nordkorea und Afghanistan.

Im Rahmen des ersten EU-Besuchs in der Mongolei auf dieser Ebene wird die Hohe Vertreterin mit dem mongolischen Präsidenten Tsakhiagiin Elbegdorj, Premierminister Noroviin Altankhuyag und Außenminister Luvsanvandan Bold zusammentreffen. Die Hohe Vertreterin wird vom 28. bis 30. April am 7. Ministertreffen der Gemeinschaft der Demokratien („Community of Democracies“) teilnehmen und wird außerdem das EU‑Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit der Mongolei unterzeichnen, mit dem der Weg zu einer engeren Zusammenarbeit in Wirtschfts- und Umweltfragen und in anderen Bereichen geebnet wird. Auch eine Finanzierungsvereinbarung zur Unterstützung der Modernisierung des mongolischen Normungssystems soll unterzeichnet werden.

Hierzu die Hohe Vertreterin: „Ich freue mich, während des erfolgreichen mongolischen Vorsitzes der Gemeinschaft der Demokratien in das Land zu reisen. Die Unterzeichnung unseres Partnerschafts- und Kooperationsabkommens bereitet den Weg für sehr viel engere Kontakte zwischen der EU und der Mongolei.“

Weitere Informationen

Beziehungen EU-China : http://eeas.europa.eu/china/

Beziehungen EU-Mongolei : http://www.eeas.europa.eu/mongolia/

Kontakt:

Maja Kocijancic (+32 229-86570)

Michael Mann (+32 229-99780)

Eamonn Prendergast (+32 229-98851)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website