Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien: Fortsetzung der Reformen trotz politischer Spannungen

Commission Européenne - IP/13/334   16/04/2013

Autres langues disponibles: FR EN

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 16. April 2013

Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien: Fortsetzung der Reformen trotz politischer Spannungen

Die Europäische Kommission hat heute einen vom Rat letzen Dezember geforderten Bericht über die Fortschritte der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien bei der Umsetzung der EU-bezogenen Reformen und über Maßnahmen im Bereich der nachbarschaftlichen Beziehungen und der Frage des Ländernamens veröffentlicht.

Die Kommission empfiehlt eine Fortsetzung der Reformbemühungen trotz der jüngsten politischen Spannungen und betont die dringende Herausforderung, die Dynamik für den politischen Dialog aufrechtzuerhalten, damit die Folgen der politischen Krisen vollständig bewältigt werden können.

Insgesamt wurde die Umsetzung der EU-bezogenen Reformen in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien weiter vorangebracht und Fortschritte bei fast allen Zielen und Indikatoren gemacht. Die Beziehungen mit den Nachbarländern sind weiterhin positiv; im Bereich der bilateralen Beziehungen zu Bulgarien und Griechenland wurden Schritte unternommen. Offizielle Gespräche über die Frage des Ländernamens nahmen im Berichtszeitraum ebenfalls neuen Schwung auf.

In dem Bericht wird betont, wie wichtig die Umsetzung der politischen Übereinkunft vom 1. März 2013 ist, mit der die jüngste politische Krise beigelegt wurde.

„In den vergangenen sechs Monaten wurden Fortschritte erzielt. Die Herausforderung besteht jetzt darin, diese Dynamik aufrechtzuerhalten, so dass die bestehenden Möglichkeiten vollständig genutzt werden können. Zu diesem Zweck sollte die politische Übereinkunft vom 1. März vollständig umgesetzt werden. Dies gilt u. a. für den Untersuchungsausschuss, die zwischenparteiliche Vereinbarung über die Erfüllung des strategischen Ziels des Landes, der EU beizutreten und den Dialog mit den Medien wieder aufzunehmen“, so EU-Erweiterungskommissar Štefan Füle.

Die zusätzlichen in dem Bericht enthaltenen Informationen sollen als Beitrag zu den für Juni geplanten Beratungen des Rates über die Empfehlung der Kommission dienen, Beitragsverhandlungen mit der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien zu eröffnen.

Weitere Informationen:

Länderprofil zur ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien

http://ec.europa.eu/enlargement/countries/detailed-country-information/fyrom/index_de.htm

Bericht über die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien:

http://ec.europa.eu/enlargement/pdf/key_documents/2013/mk_spring_report_2013_de.pdf

Kontakt:

Anca Paduraru (+32 229-66430)

Peter Stano (+32 229-57484)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site