Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe / Europa-Nostra-Preise 2013: Gewinner bekanntgegeben

Commission Européenne - IP/13/279   26/03/2013

Autres langues disponibles: FR EN DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 26. März 2013

Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe / Europa-Nostra-Preise 2013: Gewinner bekanntgegeben

Die Europäische Kommission und der europäische Dachverband Europa Nostra haben heute die diesjährigen Gewinner des Preises der Europäischen Union für das Kulturerbe („European Union Prize for Cultural Heritage/Europa Nostra Awards“) bekanntgegeben (Einzelheiten siehe unten). Aus den fast 200 nominierten Projekten wurden 30 Gewinner für ihre Leistungen in folgenden vier Bereichen geehrt: Erhaltung, Forschung, engagierter Einsatz sowie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung. Die Preisverleihung am 16. Juni im Odeon des Herodes Atticus in Athen erfolgt in Anwesenheit der EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, Androulla Vassiliou, und des Vorsitzenden von Europa Nostra, des weltberühmten Tenors Plácido Domingo. Karolos Papoulias, der Präsident Griechenlands, hat die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen und wird voraussichtlich ebenfalls teilnehmen. Von den 30 preisgekrönten Projekten werden sechs mit dem Hauptpreis ausgezeichnet, und eines erhält den Publikumspreis auf der Grundlage der von Europa Nostra organisierten Online-Abstimmung.

„Von Herzen gratuliere ich den diesjährigen Gewinnern, die mit Leidenschaft und Professionalität bei der Sache sind und damit die Merkmale verkörpern, die Europas ungeheuer reiches und vielfältiges kulturelles Erbe auszeichnen. Aus der Vergangenheit können wir eine Menge für die Gegenwart und die Zukunft lernen. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass unser Erbe heute möglichst vielen Menschen zugänglich ist und gleichzeitig zum Nutzen künftiger Generationen bewahrt wird. Die Europäische Kommission wird diesen Preis und andere Projekte im Bereich des kulturellen Erbes weiterhin fördern und dazu unser neues Programm Kreatives Europa und andere EU-Fördermittel nutzen”, erklärte EU-Kommissarin Vassiliou.

„Anlässlich des 50. Jahrestages der Gründung unserer europaweiten Bewegung möchte ich unterstreichen, welch bemerkenswerte Leistungen die Bürgerinnen und Bürger Europas und seine Gemeinden durch ihr herausragendes Engagement erzielt haben. Ich freue mich, dass wir das Gold-Jubiläum von Europa Nostra gerade im Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger feiern. Das ist die ideale Gelegenheit, um darauf hinzuweisen, dass das kulturelle Erbe den Bürgerinnen und Bürger eine einzigartige Chance bietet, mehr Bürgersinn zu entfalten und ein Gespür dafür zu entwickeln, dass sie zu einer großen europäischen Familie gehören. Das Erbe stärkt uns alle und beflügelt Kreativität und Innovation. Deshalb müssen wir gemeinsam daran arbeiten, die uns anvertrauten Schätze auch in den nächsten fünfzig Jahren und darüber hinaus zu hüten und zu würdigen", fügte Plácido Domingo hinzu.

Hintergrund

Fachjurys, in denen unabhängige Sachverständige aus ganz Europa zusammentreffen, bewerten die nominierten Projekte in den vier Preiskategorien: Erhaltung, Forschung, engagierter Einsatz sowie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung. Alle Gewinner erhalten eine Gedenktafel oder eine Statue. Die sechs Hauptpreisträger bekommen zusätzlich je 10 000 EUR.

Die Kulturerbepreise werden durch das EU-Programm „Kultur” gefördert, aus dem seit 2007 über 32 Mio. EUR in kofinanzierte Kulturerbeprojekte geflossen sind. Fördermittel kommen auch aus anderen von der EU finanzierten Programmen: So wurden im Zeitraum 2007-2013 aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung 6 Mrd. EUR für Kulturprojekte bereitgestellt. Davon sind 3 Mrd. EUR für Schutz und Erhaltung des kulturellen Erbes, 2,2 Mrd. EUR für die Entwicklung einer Kulturinfrastruktur und 775 Mio. EUR für die Kofinanzierung kulturbezogener Dienstleistungen wie Berufsbildung und Bildungsmaßnahmen im Bereich Kunst und Kulturerbe bestimmt. Weitere 150 Mio. EUR wurden seit 1998 aus den EU-Rahmenprogrammen für Forschung und technologische Entwicklung bewilligt.

Das kulturelle Erbe leistet einen wesentlichen, häufig unterschätzten Beitrag zum Wachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen. So ist die Branche ein bedeutender Bestandteil der Kultur- und Kreativindustrie, die EU-weit acht Millionen Menschen beschäftigt und einen Anteil von bis zu 4,5 % am europäischen BIP hat. Die öffentlichen und privaten Ausgaben für die Erhaltung von Kulturerbestätten in der EU belaufen sich pro Jahr auf schätzungsweise 5 Mrd. EUR. Die von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) veröffentlichte Zahlen belegen, dass 40 % des internationalen Tourismus weltweit auf den Kulturtourismus entfallen. Darüber hinaus spielt das kulturelle Erbe eine Schlüsselrolle für die nachhaltige Entwicklung und den sozialen Zusammenhalt.

Weitere Informationen

Präsentationen zu den Gewinnerprojekten (Europa Nostra website)

http://ec.europa.eu/culture/index_de.htm

Website von Androulla Vassiliou

Twitter: @VassiliouEU

http://flickr.com/photos/europanostra

http://www.youtube.com/europanostrachannel

Hinweis für Redakteure

Europa Nostra ist eine europäische nicht-staatliche Denkmalschutzorganisation, die sich für Belange des kulturellen Erbes einsetzt. Sie umfasst 250 nicht-staatliche und gemeinnützige Organisationen aus über 50 europäischen Ländern mit einer Gesamtmitgliederzahl von mehr als fünf Millionen. Außerdem wird der Verbund von über 150 assoziierten Behörden und Verbänden sowie von über 1500 Einzelmitgliedern unterstützt. Die zahlreichen untereinander vernetzten Fachkräfte und Ehrenamtlichen setzen sich dafür ein, das europäische Kulturerbe für die heutige und für künftige Generationen zu bewahren.

Die Preisverleihung 2013 in Athen findet im Rahmen des jährlichen Europäischen Kulturerbekongresses von Europa Nostra statt. Bewerbungen um den europäischen Kulturerbepreis 2013 können bis zum 9. September 2013 eingereicht werden. Die nächste Preisverleihung findet voraussichtlich im Mai 2014 in Wien statt.

Preisträger 2013 (alphabetisch nach Ländern aufgeführt)

Kategorie 1 – Erhaltung

  1. Kraftwerk Peenemünde, Usedom, DEUTSCHLAND

  2. Tautes Heim, Berlin, DEUTSCHLAND

  3. Meeresmuseum Seaplane Harbour, Tallinn, ESTLAND

  4. Propylaea, Hauptgebäude (ΑΠΟΚΑΤΑΣΤΑΣΗ ΤΗΣ ΑΝΩΔΟΜΗΣ ΤΟΥ ΚΕΝΤΡΙΚΟΥ ΚΤΙΡΙΟΥ ΤΩΝ ΠΡΟΠΥΛΑΙΩΝ), Akropolis, Athen, GRIECHENLAND

  5. Einsiedelei des Heiligen Franziskus (Bosco di San Francesco), Assisi, ITALIEN

  6. Eisenbahnbrücken in der Langstraat (Spoorweg Bruggen in de Langstraat), Drunen, NIEDERLANDE

  7. Gymnasium Passos Manuel (Liceu Passos Manuel), Lissabon, PORTUGAL

  8. Chalet der Gräfin von Edla (Chalet da Condessa de Edla), Sintra, PORTUGAL

  9. Romanische Bauten (Románico Norte), Kastilien und Léon, SPANIEN

  10. Löwenbrunnen (La fuente de los leones), Granada, SPANIEN

  11. Römisches Theater (Teatro Romano de Medellín), Medellín, SPANIEN

  12. Abteihotel Abadía Retuerta LeDomaine, Sardón de Duero, Valladolid, SPANIEN

  13. Schloss Festetich (Alsbóbogát, Kiskastély), Alsóbogát, UNGARN

  14. King’s Cross Station, London, VEREINIGTES KÖNIGREICH

  15. Strawberry Hill, Twickenham, VEREINIGTES KÖNIGREICH

Kategorie 2 – Forschung

  1. Restaurierung der Spezialmaschinen der Brauerei Wielemans Ceuppens, Brüssel, BELGIEN

  2. Fabrikstädte in der europäischenTextilindustrie 1771-1914 (Zespoły fabryczno-mieszkalne w europejskim przemyśle włókienniczym 1771-1914), Lodz, POLEN

  3. Kornspeicher auf Stelzen: die alte Art, mit der Natur zu bauen (Graneros Elevados: El Arte Perdido de Construir con la Naturaleza), Castropol, SPANIEN

In dieser Kategorie wird ein Europa-Nostra-Preis auch für ein Projekt eines europäischen Landes verliehen, das nicht am Programm „Kultur” der Europäischen Union teilnimmt.

Großsiedlung Cité du Lignon: Architekturstudie und Interventionsstrategien (La cité du Lignon (1963-1971). Etude architecturale et stratégies d’intervention), Genf, SCHWEIZ

Kategorie 3 – Engagierter Einsatz

  1. Verein fur Kunst- und Kulturförderung in den Neuen Ländern (VFK), Berlin, DEUTSCHLAND

  2. Fondation du Patrimoine, Paris, FRANKREICH

  3. ESMA - Ausschuss für den Erhalt der Bauwerke der Akropolis, Athen, GRIECHENLAND

  4. Stiftung Fundação Ricardo do Espírito Santo Silva (FRESS), Lissabon, PORTUGAL

  5. Martin Drury, London, VEREINIGTES KÖNIGREICH

Kategorie 4 – Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung

  1. Italian Places I Love (I Luoghi del Cuore), Mailand, ITALIEN

  2. Irish Walled Towns Network Educational Programme, Kilkenny, IRLAND

  3. Holzhäuser in der Altstadt von Kuldiga (Aktivitāšu komplekss Kuldīgas vecpilsētas saglabāšanai), LETTLAND

  4. Fliesenprojekt (Projecto SOS Azulejo), Loures, PORTUGAL

  5. Lebendiges Archiv Cabanyal (Cabanyal Archivo Vivo), Valencia, SPANIEN

  6. South Pennines Watershed Landscape, Bradford, VEREINIGTES KÖNIGREICH

Kontakt:

Dennis Abbott +32 229-59258; Twitter: @DennisAbbott

Dina Avraam +32 229-59667

Elena Bianchi +31 70302-4058, Twitter: @europanostra

Giuseppe Simone +31 70302-4059


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site