Navigation path

Left navigation

Additional tools

Vassiliou: Unterstützung für Jeremy Irons’ Kampagne gegen Plastikmüll

European Commission - IP/13/209   07/03/2013

Other available languages: EN FR EL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 7. März 2013

Vassiliou: Unterstützung für Jeremy Irons’ Kampagne gegen Plastikmüll

Die EU-Kommissarin für Bildung und Kultur, Androulla Vassiliou, traf heute (7. März 2013) den Oscar-gekrönten Schauspieler Jeremy Irons, um mit ihm über seinen neuen Dokumentarfilm Trashed zu sprechen, der sich mit den enormen globalen Auswirkungen von Müll auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit beschäftigt.

Unter der Regie der britischen Filmemacherin Candida Brady macht sich Irons in dem Dokumentarfilm auf eine schockierende Reise durch die Welt, wo er feststellen muss, wie immer mehr giftiger Plastikmüll unsere Landschaften und Ozeane verseucht und die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen ernsthaft gefährdet.

Mangelndes oder mangelhaftes Recycling, immer mehr Konsum und Materialismus und die viel zu geringe Herstellung von Produkten, die lange halten oder repariert werden können, tragen laut Irons ‑ der die Rolle des Erzählers in dem Dokumentarfilm übernimmt ‑ zu diesem Problem bei.

Bei seinem Besuch in Brüssel äußerte sich der Schauspieler frustriert darüber, dass zu viele Länder Umweltausgaben als verzichtbare Sonderposten betrachten. „Über Umweltfragen wird häufig gesprochen wie über Kunst, über etwas, um das wir uns kümmern, wenn wir es uns leisten können, wenn alles gut läuft. Es heißt dann meistens: Im Moment geht es gerade bergab mit der Wirtschaft, also haben wir kein Geld für so etwas“, kommentierte Irons.

Mit diesem Standpunkt ist auch Kommissarin Vassiliou häufig konfrontiert, wenn sie die Mitgliedstaaten auffordert, ihre Investitionen in Kultur und Kreativwirtschaft nicht zu kürzen, weil diese Branchen wichtige Motoren für Beschäftigung und Wachstum sind.

Die Kommissarin versicherte Irons und Brady, sie werde die EU-Bildungsminister bitten, den Dokumentarfilm bei einer zukünftigen Tagung gemeinsam anzuschauen. Die Filmemacher planen auch eine Kurzversion für Kinder. Kommissarin Vassiliou sagte, sie werde das Europäische Schulnetz, das sich aus den Bildungsministern der EU-Mitgliedstaaten, der EFTA-Länder, der Türkei, Georgiens und Israels zusammensetzt, auffordern, empfehlend auf den Dokumentarfilm hinzuweisen.

„Wir möchten bei dieser Thematik die Führungsrolle in Europa übernehmen und tun, was nötig ist, um die Menschen, insbesondere die junge Generation, für die langfristigen Gefahren der Vernachlässigung des Müllproblems zu sensibilisieren“, fügte Kommissarin Vassiliou hinzu.

Irons bedankte sich für Kommissarin Vassilious Rückendeckung und versprach, sich an ihrer Kampagne „Europa hat Spaß am Lesen“ zur Förderung der Lesekompetenz zu beteiligen.

Während ihres Besuchs in Brüssel trafen Irons und Brady auch EU-Umweltkommissar Janez Potočnik, der heute ein Grünbuch vorstellte, mit dem eine europaweite Debatte angestoßen werden soll, wie die Nachhaltigkeit von Kunststofferzeugnissen während ihres gesamten Lebenszyklus gewährleistet werden kann und die Auswirkungen von Kunststoffabfällen auf die Umwelt verringert werden können.

Die Bewirtschaftung von Kunststoffabfällen stellt uns im Hinblick auf den Umweltschutz vor eine große Herausforderung, bietet aber auch enorme Chancen für Ressourceneffizienz. Ich fordere alle Interessenträger auf, sich an diesem Reflektionsprozess zu beteiligen und zu überlegen, wie Kunststoff ein Teil der Lösung statt des Problems werden kann“, sagte Potočnik.

Hintergrund

Trashed wurde beim Filmfestival 2012 in Cannes uraufgeführt.

Irons, der in den 1980er Jahren bekannt wurde durch Filme wie Die Geliebte des französischen Leutnants, Mission und den TV-Mehrteiler Wiedersehen mit Brideshead nach der Romanvorlage von Evelyn Waugh, bekam für seine Darstellung des Mörders Claus von Bülow in Die Affäre der Sunny von B. 1991 den Oscar als bester Hauptdarsteller. Sein neuester Film, Nachtzug nach Lissabon, in dem Bille August Regie führt, wurde mit 160 000 EUR aus dem MEDIA-Programm der EU für Entwicklung, Zugang zu Finanzierung und Verbreitung gefördert.

Links:

Umweltschutz: Was tun mit Kunststoffabfällen?

Über den Dokumentarfilm Trashed

Trailer

MEDIA-Programm

Europäisches Schulnetz

Weitere Informationen

Website von Androulla Vassiliou

Androulla Vassiliou auf Twitter @VassiliouEU

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258)

Dina Avraam (+32 229-59667)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website