Navigation path

Left navigation

Additional tools

MEDIA-geförderte Filme „Liebe“ und „Searching for Sugar Man“ triumphieren bei den Oscars

European Commission - IP/13/155   25/02/2013

Other available languages: EN FR DA ES IT SV EL

Pressemitteilung

Brüssel, 25. Februar 2013

MEDIA-geförderte Filme „Liebe“ und „Searching for Sugar Man“ triumphieren bei den Oscars

EU-Kommissarin Androulla Vassiliou hat den Machern der EU-geförderten Filme „Liebe“ und „Searching for Sugar Man“ zu ihrem Erfolg bei der 85. Verleihung der Academy Awards letzte Nacht in Hollywood gratuliert. Der österreichische Regisseur Michael Haneke gewann den Oscar für den besten fremdsprachigen Film mit Liebe, einem einfühlsamen Porträt eines alternden Paares auf dem Weg zum Lebensende. Searching for Sugar Man, die wahre Geschichte des Rockgitarristen Sixto Rodríguez, der Mitte der 1970er Jahre spurlos verschwand und später als Bauarbeiter wieder auftauchte, gewann den Oscar in der Kategorie Bester Dokumentarfilm. Die beiden Gewinner zählten zu den sechs aus dem MEDIA-Programm geförderten Filmen, die für die Awards nominiert waren und bislang 2 Mio. EUR an Fördermitteln erhielten.

Kommissarin Vassiliou, die die Premiere von Liebe beim Filmfestival von Cannes besucht hatte, wo der Film die Goldene Palme gewann, kommentierte: „Was für eine fantastische Nacht für die europäische Filmindustrie und das Programm MEDIA. Liebe ist ein Meisterwerk des europäischen Kinos, wunderbar geschrieben und dargestellt. Meine herzlichsten Glückwünsche an Michael Haneke. Die Kommissarin gratulierte auch dem Regie- und Produzententeam Malik Bendjelloul und Simon Chinn zu ihrem Erfolg: „Searching for Sugar Man ist eine unglaubliche Geschichte und ich bin sicher, dass sie nun ein noch größerer Erfolg wird“, sagte Vassiliou.

Mit dem Programm MEDIA sollen Vielfalt und Wettbewerbsfähigkeit in Europas audiovisuellem Sektor gefördert werden, und zwar durch Zuschüsse für die Stoffentwicklung, die Öffentlichkeitsarbeit und den Vertrieb europäischer Filme außerhalb ihres Herkunftslandes. MEDIA wird ab 2014 Teil des neuen Programms „Kreatives Europa“.

Hintergrund

Für die Oscars nominiert waren sechs MEDIA-geförderte Filme (Höhe der bisher gezahlten Mittel in Klammern):

Liebe von Michael Haneke (Frankreich, Österreich, Deutschland), nominiert in den Kategorien Bester Film, Beste Hauptdarstellerin, Beste Regie, Bester fremdsprachiger Film und Bestes Originaldrehbuch – gefördert mit 1 Mio. EUR Vertriebsunterstützung aus dem MEDIA-Programm

A Royal Affair (En kongelig affaere) von Nikolaj Arcel (Dänemark), nominiert in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film (850 000 EUR)

Kon-Tiki von Joachim Rønning und Espen Sandberg (Norwegen/Schweden/Dänemark/UK), nominiert in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film (150 000 EUR)

The Impossible von Juan Antonio Bayona (Spanien), nominiert in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin (Naomi Watts) (65 000 EUR)

Searching for Sugar Man von Malik Bendjelloul (Schweden/UK), nominiert in der Kategorie Bester Dokumentarfilm (20 000 EUR)

The Gatekeepers von Dror Moreh (Frankreich/Israel), nominiert in der Kategorie Bester Dokumentarfilm (110 000 EUR)

Die Unterstützung, die Filmverleihe aus MEDIA-Mitteln erhalten, richtet sich nach unterschiedlichen Kriterien, z. B. früheren Ticketverkäufen für ausländische Filme. Die Unterstützung wird in künftige Verleihkosten und die Abfederung von Risiken reinvestiert. Filme können auch im Vorfeld der Produktion Entwicklungszuschüsse erhalten.

MEDIA (ein französisches Akronym für „Mesure pour le Développement de l’Industrie Audiovisuelle“) ist für die Jahre 2007-2013 das EU-Programm, aus dem die europäische Filmindustrie und der audiovisuelle Sektor gefördert werden. Für den Zeitraum 2014-2020 hat die Kommission ein Budget von 1,8 Mrd. EUR für „Kreatives Europa“ vorgeschlagen; davon sollen mehr als 900 Mio. EUR in den MEDIA-Bereich fließen.

Mehr zum Thema

Europäische Kommission: MEDIA-Programm

Website von Androulla Vassiliou

Androulla Vassiliou auf Twitter @VassiliouEU

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258); Twitter: @DennisAbbott

Dina Avraam (+32 229-59667)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website