Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 18. Februar 2013

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme des Softwareherstellers I.R.I.S. durch Canon

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme von I.R.I.S. (Belgien) durch Canon Inc. (Japan) nach der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt. Die Kommission wurde von der belgischen Wettbewerbsbehörde um Überprüfung dieses Geschäfts gebeten. Ihr schlossen sich später auch die nationalen Wettbewerbsbehörden von Frankreich, Irland, Italien, Österreich, Portugal und Schweden an.

Die Kommission kam zu der Erkenntnis, dass das Unternehmen auch nach dem Zusammenschluss im Wettbewerb mit einer Reihe anderer starker Konkurrenten auf den einschlägigen Märkten der Software für elektronische Bürogeräte und zur Datenerfassung verwendeter Software stehen würde.

Die Kommission prüfte vor allem die Auswirkungen der Übernahme auf Märkte für verschiedene Arten tragbarer Dokumentenscanner, auf denen sowohl Canon als auch I.R.I.S tätig sind. Auch wenn die beiden Unternehmen in einigen Ländern wichtige Marktteilnehmer sind, kam die Kommission bei ihrer Prüfung zu dem Schluss, dass sich das Unternehmen nach dem Zusammenschluss sowohl im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) als auch in den einzelnen Mitgliedstaaten weiterhin einer beträchtlichen Konkurrenz gegenübersieht.

I.R.I.S. entwickelt und vertreibt zudem unterschiedliche Arten von zur Datenerfassung verwendeter Software für Hardware-Produkte mit Scanning-Funktionen, d. h. in einem Sektor, in dem Canon einen erheblichen Umsatz erwirtschaftet.

Die Prüfung zeigte jedoch, dass die Wettbewerber auf dem Markt der Software für elektronische Bürogeräte, die zur Datenerfassung verwendete Software vertreiben, auch in Zukunft Alternativen zum zusammengeschlossenen Unternehmen haben. Darüber hinaus beeinträchtigt die Übernahme nicht die Absatzmöglichkeiten konkurrierender Software-Verkäufer.

Die Kommission ist daher zu dem Schluss gelangt, dass das Vorhaben keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt.

Das Vorhaben wurde am 14. Januar 2013 bei der Kommission angemeldet.

Unternehmen und Produkte

Canon ist weltweit in einem breiten Spektrum von Bürogeräten für Verbraucher und Unternehmen sowie sonstiger elektronischer Geräte und damit verbundener Software und Dienstleistungen tätig.

I.R.I.S. entwickelt und vertreibt Software-gestützte elektronische Bürogeräte und verkauft damit verbundene Hardware und Dienstleistungen.

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission ist verpflichtet, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung) und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der angemeldeten Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Standardprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren einleitet (Phase II).

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/case_details.cfm?proc_code=2_M_6773.

Kontakt :

Antoine Colombani (+32 229-74513)

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 229-51925)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site