Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN EL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 6. Dezember 2013

Vassiliou überreicht Preis für den besten europäischen Film des Jahres

Mit dem Europäischen Filmpreis werden jährlich die herausragendsten Leistungen im europäischen Kino ausgezeichnet. Bei der diesjährigen Preisverleihung, die morgen (7. Dezember) in Berlin stattfindet, wird Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, den besonders prestigeträchtigen Preis für den besten Film des Jahres überreichen. Die französische Schauspiellegende Catherine Deneuve (Die Regenschirme von Cherbourg, Schöne des Tages - Belle De Jour, Das Schmuckstück) wird mit dem Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, und der spanische Regisseur Pedro Almodóvar (Sprich mit ihr, Alles über meine Mutter, Die Haut, in der ich wohne, Fliegende Liebe) erhält den Preis für die beste europäische Leistung im Weltkino.

Vor der Zeremonie erklärte Kommissarin Vassiliou: „An der Liste der für die Preise nominierten Filme lässt sich der unglaubliche Reichtum an Talent und Kreativität in der europäischen Filmindustrie erkennen. Die Europäische Union wird die audiovisuelle Branche weiterhin unterstützen, und zwar durch das neue Programm „Kreatives Europa“, das im Januar startet. Im Rahmen des Teilprogramms MEDIA werden Fördermittel für den Vertrieb und die Freigabe nicht-nationaler europäischer Filme bereitgestellt und gleichzeitig die Filmentwicklung und Fortbildung unterstützt, um so den Herausforderungen der Digitalisierung und der Globalisierung zu begegnen. Indem die EU die Branche auf diese Weise finanziell unterstützt, ermöglicht sie es den Filmemachern auch, die kulturelle und sprachliche Vielfalt Europas zu erhalten und zu fördern.“

Der Europäische Filmpreis wird in über 20 Kategorien vergeben, darunter Bester Film, Beste Regie, Publikumspreis der Europäischen Filmakademie (EFA) sowie Beste Darstellerin und Bester Darsteller.

Etwa 900 Gäste – Gewinner, Nominierte und EFA-Mitglieder – werden der Preisverleihung beiwohnen, durch die die deutsche Komikerin Anke Engelke führen wird. Dabei sein werden die europäischen Schauspieler Karoline Herfurth (Der Vorleser), Carice van Houten (Black Book), Diane Kruger (Troja), Christophe Lambert (Highlander), Noomi Rapace (Verblendung), Kristin Scott Thomas (Vier Hochzeiten und ein Todesfall, So viele Jahre liebe ich dich) und Adèle Exarchopoulos (Blau ist eine warme Farbe) sowie die Regisseure Agnieszka Holland (In Darkness) Volker Schlöndorff (Die Blechtrommel) und Wim Wenders (Paris, Texas, Pina), EFA-Präsident, sowie Dieter Kosslick, Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Alle in diesem Jahr in den Hauptkategorien nominierten Filme wurden mit Mitteln aus dem Programm MEDIA unterstützt, das die Europäische Filmakademie seit 1997 fördert. Seit 1991 wurden durch MEDIA 1,6 Mrd. EUR in die Entwicklung und den Vertrieb von Filmen sowie in Fortbildung und Innovation investiert, um die Diversität und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Branche für Film und Audiovisuelles (AV) zu stärken.

Hintergrund

„Kreatives Europa“, das neue EU-Programm zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft, wird im Januar 2014 eingeführt. Aus einem Budget von 1,46 Mrd. EUR für die kommenden sieben Jahre – im Vergleich zur derzeitigen Mittelausstattung ein Anstieg von 9 % – werden Finanzhilfen zur Unterstützung von Filmentwicklung, Fortbildung und Vertrieb bereitgestellt. Darüber hinaus wird es einen neuen Darlehensgarantiefonds geben, der der Kultur- und Kreativwirtschaft den Zugang zu Finanzierungsmitteln erleichtern soll.

Kreatives Europa baut auf der Erfahrung und den Erfolgen der Programme Kultur und MEDIA auf, mit denen die Kultur- und AV-Branche seit mehr als 20 Jahren unterstützt wird. Das neue Programm umfasst ein Teilprogramm „MEDIA“, mit dem die Film- und AV-Branche finanziell unterstützt wird, sowie Teilprogramm „Kultur“ zur Förderung der darstellenden und bildenden Künste, des kulturellen Erbes und anderer Bereiche. Ein neuer branchenübergreifender Programmbereich wird der Förderung der politischen Zusammenarbeit, bereichsübergreifenden Maßnahmen und der ab 2016 einsatzfähigen neuen Finanzgarantiefazilität dienen. Weitere Informationen finden Sie hier: IP/13/1114, MEMO/13/1009 und MEMO/13/1091.

Weitere Informationen

Europäische Kommission: Kreatives Europa

Kreatives Europa auf Facebook

Nehmen Sie auf Twitter an der Diskussion teil #CreativeEurope

Website von Androulla Vassiliou

Androulla Vassiliou auf Twitter: @VassiliouEU

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258); Twitter: @DennisAbbott

Dina Avraam (+32 229-59667)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site