Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 9. Dezember 2013

Luftverkehr: EU lockert Regeln für die Benutzung elektronischer Geräte in Flugzeugen

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat heute ihre Leitlinien zur Benutzung tragbarer elektronischer Geräte (Portable Electronic Devices – PED) an Bord von Flugzeugen aktualisiert. PED sind u. a. Smartphones, Tablets und E-Reader. Sie bestätigt, dass diese Geräte im „Flugmodus“ (d. h. ohne Sende- oder Empfangsverbindung) ohne Sicherheitsrisiken während des gesamten Fluges (auch während des Rollens sowie bei Start und Landung) genutzt werden können. EU-Verkehrskommissar und Vizepräsident Siim Kallas hat die EASA aufgefordert, ihre Sicherheitsprüfungen in Bezug auf die Benutzung von elektronischen Geräten im Sendemodus an Bord von Flugzeugen zu beschleunigen und Anfang 2014 neue Leitlinien vorzulegen.

„Wir alle bleiben gern online, wenn wir unterwegs sind, aber hier steht die Sicherheit an erster Stelle. Meine Bitte um Überprüfung der Leitlinien stützt sich auf einen klaren Grundsatz: Was nicht sicher ist, sollte auch nicht erlaubt sein, aber was sicher ist, darf im Rahmen der Vorschriften benutzt werden. Heute machen wir den ersten Schritt hin zu einer sicheren Lockerung der Regeln für die Benutzung elektronischer Geräte in Flugzeugen während des Rollens und in der Start- und Landephase. Als Nächstes wollen wir prüfen, wie es mit Netzverbindungen an Bord aussieht. Diese Prüfung braucht Zeit und muss auf der Grundlage von Fakten erfolgen. Wir erwarten, dass die neuen EU-Leitlinien zur Benutzung von Sendegeräten an Bord von Flugzeugen europäischer Fluggesellschaften nächstes Jahr vorliegen werden.“

Die neuen Leitlinien

Die heute veröffentlichten aktualisierten Sicherheitsleitlinien beziehen sich auf tragbare elektronische Geräte (PED), die sich im sogenannten Flugmodus befinden, also weder senden noch empfangen. Sie erlauben erstmals, dass Fluggäste ihre persönlichen elektronischen Geräte im Flugmodus auf allen Reiseabschnitten – „von Gate zu Gate“ – benutzen.

Bisher mussten alle persönlichen elektronischen Geräte während des Rollens sowie bei Start und Landung ganz ausgeschaltet sein.

Die nächsten Schritte – Bluetooth, Wi-Fi, Mobiltelefone

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) gebeten, die Überprüfungen im Zusammenhang mit der sicheren Benutzung von sendenden Geräten an Bord von Flugzeugen zu beschleunigen und in den kommenden Monaten neue Leitlinien zu veröffentlichen.

Den Fluggesellschaften ist es derzeit generell untersagt, zwischen dem Schließen der Flugzeugtüren und der Öffnung der Türen bei Ankunft am Flugsteig Telefon- oder Wi-Fi-Verbindungen zu gestatten.

Netzverbindungen (am Boden und in der Luft) sind heute nur in speziell für die Netzanbindung ausgelegten Flugzeugen zulässig. Dabei erhält der Fluggast keine Verbindung zum Netz am Boden, sondern zu einem sicherheitszertifizierten Bordsystem. Gegenwärtig gibt es nur wenige Flugzeuge, die mit einem solchen System ausgerüstet sind, aber das dürfte sich in den nächsten Jahren ändern. Für Flugzeuge, die solche Dienste anbieten können, hat die Kommission vor kurzem Telekommunikationsbeschlüsse gefasst, um die Bereitstellung von 3G- und 4G-Diensten und damit bessere Verbindungen für Sendegeräte zu ermöglichen.

Was bedeutet dies für meinen nächsten Flug?

Es ist Sache der Fluggesellschaften, nun ihre Betriebsvorschriften anzupassen. Viele werden dies voraussichtlich in den nächsten Wochen tun. Als Fluggast müssen Sie auf jeden Fall die Sicherheitsanweisungen der Besatzung befolgen. Das heißt, dass Sie ihre elektronischen Geräte nur dann benutzen dürfen, wenn die Besatzung dies erlaubt hat. Diese wird in jedem Fall weiterhin um Ihre Aufmerksamkeit bei den Sicherheitshinweisen bitten, und sie kann Sie auffordern, schwere Gegenstände bei Start und Landung im Gepäckfach zu verstauen.

Wann darf ich Smartphone, Tablet, E-Reader oder MP3-Player benutzen?

Flugmodus „Ein“

Flugmodus „Aus“

Am Boden (Flugzeug rollt)

JA, aber achten Sie auf die Sicherheitshinweise und verstauen Sie schwere Gegenstände vor dem Start.

NEIN

Start

JA

NEIN

Während des Flugs

JA

JA, aber nur in speziell ausgestatteten Flugzeugen und wenn die Besatzung es erlaubt.

Landung

JA

NEIN

Weitere Informationen:

MEMO/13/1100

SPEECH/13/1044

http://easa.europa.eu/home.php

http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/doc/2013-12-06-ped-technical-note.pdf

Vizepräsident Kallas auf Twitter

Kontakt:

Helen Kearns (+32 2 29-87638)

Dale Kidd (+32 2 29-57461)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website