Navigation path

Left navigation

Additional tools

Fusionskontrolle: Kommission gibt grünes Licht für Gemeinschaftsunternehmen von Euler Hermes und Mapfre im Bereich Delkredereversicherungen

European Commission - IP/12/995   20/09/2012

Other available languages: EN FR ES

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 20. September 2012

Fusionskontrolle: Kommission gibt grünes Licht für Gemeinschaftsunternehmen von Euler Hermes und Mapfre im Bereich Delkredereversicherungen

Die Europäische Kommission hat die geplante Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens der Versicherungsunternehmen Euler Hermes S.A. (Frankreich) und Mapfre S.A. (Spanien), das die Geschäftsbereiche ihrer Delkredereversicherungen in Spanien, Chile, Kolumbien und Mexiko sowie den entsprechenden Geschäftsbereich von Mapfre in Argentinien umfassen wird, nach der EU-Fusionskontrollverordnung freigegeben. Delkredereversicherungen schützen die Versicherungsnehmer vor dem Risiko der Kundeninsolvenz. Die Prüfung durch die Kommission hat bestätigt, dass das Vorhaben keine wesentlichen Auswirkungen auf die Marktstruktur in Europa haben wird und folglich wettbewerbsrechtlich unbedenklich ist.

Ferner ergab die Prüfung der Kommission, dass die auf dem spanischen Markt für Delkredere- und Kreditversicherungen aus der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens resultierenden Überschneidungen unter 15 % liegen und daher keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken geben.

Die Kommission untersuchte auch mögliche Auswirkungen auf andere Märkte, da sowohl Euler Hermes als auch Mapfre auf verschiedenen Versicherungsmärkten in ganz Europa tätig sind. Abgestimmtes Verhalten der beiden Unternehmen, das den Wettbewerb beeinträchtigen würde, ist nach Auffassung der Kommission allerdings höchst unwahrscheinlich, da deren Zusammenarbeit auf den Geschäftsbereich des Gemeinschaftsunternehmens begrenzt ist und somit nur einen geringen Teil des Portfolios der Muttergesellschaften ausmacht.

Die Kommission kam daher zu dem Schluss, dass das Vorhaben den wirksamen Wettbewerb weder im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) noch in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würde.

Das Vorhaben wurde am 16. August 2012 bei der Kommission zur Genehmigung angemeldet.

Unternehmen und Produkte

Euler Hermes ist eine internationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Frankreich, die letztlich von der deutschen Allianzgruppe kontrolliert wird.

Mapfre ist eine internationale spanische Versicherungs- und Rückversicherungsgruppe.

Delkredereversicherungen schützen die Versicherungsnehmer vor dem Risiko einer Insolvenz ihrer Kunden auf dem Inlandsmarkt (auf dem sie tätig sind) oder in anderen Ländern (bei Ausfuhren).

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission hat die Aufgabe, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung), und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der Fusionen ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Routineprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie das Vorhaben im Vorprüfverfahren genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren einleitet (Phase II).

Eine nichtvertrauliche Fassung des heutigen Beschlusses wird veröffentlicht unter:

http://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/case_details.cfm?proc_code=2_M_6485

Kontakt:

Antoine Colombani (+32 229-74513)

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 229-51925)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website