Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Sieger des EU-Wettbewerbs für junge Übersetzer stehen fest

Brüssel, 3. Februar 2012 – Heute werden die Namen der 27 Gewinnerinnen und Gewinner des jährlichen Schülerwettbewerbs der Europäischen Kommission „Juvenes Translatores“ (junge Übersetzer) bekannt gegeben (vollständige Liste siehe unten). Unter den insgesamt mehr als 3000 Sekundarschülerinnen und ‑schülern, die im November 2011 am Wettbewerb teilnahmen, wurde für jeden EU‑Mitgliedstaat eine Siegerin oder ein Sieger gekürt (vollständige Liste siehe unten). Die Teilnehmerzahl lag um mehr als 400 über der letztjährigen und war die höchste seit dem Start des Wettbewerbs im Jahr 2007. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden am 27. März zur Preisverleihung nach Brüssel eingeladen, wo sie auch Gelegenheit erhalten werden, Übersetzerinnen und Übersetzer der Kommission zu treffen.

„Durch diesen Wettbewerb werden die Schülerinnen und Schüler ermutigt, sich intensiver mit Fremdsprachen zu beschäftigen und sich zu überlegen, ob sie ihre Sprachkenntnisse später im Berufsleben nutzen könnten, sei es als Übersetzer, sei es in anderen Bereichen, in denen Mehrsprachigkeit von Vorteil ist“, erklärte Androulla Vassiliou, die Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend. „Außerdem spornt der Wettbewerb die Schulen an, voneinander zu lernen und verschiedene Sprachlehrmethoden auszuprobieren.“

Die Siegerinnen und Sieger sind der lebende Beweis, dass Sprachkenntnisse einen voranbringen und den Geist für neue Möglichkeiten öffnen können.

Beispielsweise hatte die Siegerin aus Deutschland den Wunsch, eine Musikschule in Ungarn zu besuchen, und so verbesserte sie nicht nur ihr Flöten- und Klavierspiel, sondern lernte auch Ungarisch. Die rumänische Siegerin schrieb eine Arbeit zum Thema Biophysik und stützte sich dabei zum Teil auf englische Quellen, die sie selbst übersetzte. Für Luxemburg siegte eine echte Repräsentantin der vielsprachigen Tradition ihres Landes, beherrscht sie doch Französisch, Deutsch, Niederländisch, Englisch und Spanisch.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer übersetzten einen knapp eine Seite langen Text, wobei sie frei zwischen den bei 23 EU-Amtssprachen möglichen 506 Kombinationen von Ausgangs- und Zielsprache wählen konnten. Zwar entschieden sich die meisten für Englisch als Ausgangssprache, aber insgesamt waren 148 Sprachkombinationen vertreten, die höchste Zahl seit Beginn des Wettbewerbs.

Thema der diesjährigen Texte war die Freiwilligenarbeit (als Tribut an das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011), doch in jeder Ausgangssprache wurden unterschiedliche Facetten des Themas beleuchtet: So ging es beispielsweise im niederländischen Text um die Restaurierung einer Kirche in der Toskana, im französischen um die Reinigung eines Strandes und im polnischen um die Arbeit an einer chilenischen Schule für unterprivilegierte Kinder.

Mehrere Teenager, die in verschiedenen Ländern an dem Wettbewerb teilnahmen, ließen sich von dem Thema inspirieren und beschlossen, sich später als Freiwillige beim Roten Kreuz oder einer anderen NGO zu melden.

Hintergrund

Der Wettbewerb „Juvenes Translatores“ (lateinisch für „junge Übersetzer“) wird jedes Jahr von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission organisiert. Teilnehmen können 17-jährige Sekundarschülerinnen und ‑schüler (für diese Ausgabe mussten sie also 1994 geboren sein), die in allen ausgewählten Schulen überall in der EU gleichzeitig ihre Übersetzungsübung absolvierten. Der Wettbewerb fand 2007 zum ersten Mal als Pilotprojekt statt und soll jungen Menschen die Gelegenheit bieten, auszuprobieren, was es heißt, Übersetzer zu sein, und darüber hinaus dem Sprachenlernen in den Schulen ein schärferes Profil verleihen. Tatsächlich hat er einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer ermutigt, ein Sprachenstudium aufzunehmen und Übersetzer zu werden.

Übersetzerinnen und Übersetzer der Kommission verfassten die Wettbewerbstexte, um einen in etwa gleichen Schwierigkeitsgrad sicherzustellen, und bewerteten auch die Ergebnisse; alle Übersetzungen wurden von Muttersprachlern der Sprache begutachtet, in die übersetzt wurde.

Hier nun die Namen der siegreichen Schülerinnen und Schüler (jeweils mit der gewählten Sprachenkombination) und ihre Schulen

LAND

SCHÜLER/-IN

SCHULE

Belgien

Meriem Anciaux (EN-FR1)

Collège Saint Michel, Gosselies

Bulgarien

Деница Марчевска (DE-BG)

Св.Константин-Кирил Философ, Русе

Dänemark

Mikael Steffens Frisk (EN-DA)

Allerød Gymnasium, Lillerød

Deutschland

Sara Kredel (HU-DE)

Goethe-Gymnasium Bensheim, Bensheim

Estland

Johanna Maarja Tiik (EN-ET)

Miina Härma Gümnaasium, Tartu

Finnland

Janne Suutarinen (EN-FI)

Joroisten lukio, Joroinen

Frankreich

Gaëlle Daanen (ES-FR)

Lycée Emilie de Breteuil, Montigny le Bretonneux

Griechenland

Αριάδνη Τσιάκα (EN-EL)

Πέμπτο Γενικό Λύκειο Καρδίτσας, Καρδίτσα

Irland

Orla Patton (GA-EN)

Mainistir Loreto Deilginis, Deilginis, Contae Atha Cliath

Italien

Francesco Mosetto (DE-IT)

Liceo Classico Europeo annesso al Convitto Nazionale Umberto I, Torino

Lettland

Vineta Pilāte (EN-LV)

Dobeles Valsts ģimnāzija, Dobele

Litauen

Lukas Šalaševičius (EN-LT)

Mažeikių Gabijos gimnazija, Mažeikiai

Luxemburg

Alexandra Matz (EN-FR)

Ecole Privée Fieldgen

Malta

Natalia Grima (EN-MT)

De La Salle College, Birgu

Niederlande

Anne Moroux (FR-NL)

Gymnasium Haganum,
Den Haag

Österreich

Sophie Insulander (SV-DE)

BG 13 Fichtnergasse, Wien

Polen

Dawid Dworak (EN-PL)

II LO im. Marii Skłodowskiej Curie, Końskie

Portugal

Margarida Sampaio (EN-PT)

Agrupamento de Escolas de Arganil, Arganil

Rumänien

Anna Kiss (RO-HU)

Liceul Teoretic "Bolyai Farkas", Târgu-Mureş

Schweden

Linnea Kjellberg (FR-SV)

Rosendalsgymnasiet, Uppsala

Slowakei

Martin Šrank (EN-SK)

Gymnázium Ivana Kupca, Hlohovec

Slowenien

Nina Štefan (EN-SL)

Srednja šola Domžale, Domžale

Spanien

Isabel Suárez Lledó (EN-ES)

San José ss.cc, Sevilla

Tschechische Republik

Michaela Krákorová (EN-CS)

Gymnázium, Brno-Řečkovice

Ungarn

Simon Virág (EN-HU)

Neumann János Középiskola és Kollégium, Eger

Vereinigtes Königreich

Theodora Bradbury (DE-EN)

Kendrick School, Reading, Berkshire

Zypern

Ηλιάνα Χαντζηαντρέου
(EN-EL)

Λύκειο Αρχ. Μακαρίου Γ΄ Δασούπολης, Στρόβολος – Λευκωσία

Woher kommen die Siegerinnen und Sieger?

Weitere Informationen:

Website: ec.europa.eu/translatores

Facebook: facebook.com/translatores

Twitter: @translatores

GD Übersetzung: ec.europa.eu/dgs/translation

Website von Androulla Vassiliou:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/vassiliou/index_de.htm

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258)

Dina Avraam (+32 229-59667)

1 :

BG: Bulgarisch; CS: Tschechisch; DA: Dänisch; DE: Deutsch; EL: Griechisch; EN: Englisch; ES: Spanisch; ET: Estnisch; FI: Finnisch; FR: Französisch; GA: Irisch; HU: Ungarisch; IT: Italienisch; LT: Litauisch; LV: Lettisch; MT: Maltesisch; NL: Niederländisch; PL: Polnisch; PT: Portugiesisch; RO: Rumänisch; SK: Slowakisch; SL: Slowenisch; SV: Schwedisch.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website