Navigation path

Left navigation

Additional tools

Startschuss für erste gezielte Kampagne zur Einstellung von kroatischen Staatsangehörigen in EU-Organen

European Commission - IP/12/954   13/09/2012

Other available languages: EN FR HR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 13. September 2012

Startschuss für erste gezielte Kampagne zur Einstellung von kroatischen Staatsangehörigen in EU-Organen

Angesichts der Vorbereitungen Kroatiens, am 1. Juli 2013 als 28. Mitgliedstaat der EU beizutreten, fällt heute der Startschuss für die erste gezielte Anwerbungskampagne für qualifizierte kroatische Staatsangehörige.

Das Europäische Amt für Personalauswahl (EPSO) führt ein Auswahlverfahren für junge Hochschulabsolventen durch, um unter anderem in den Bereichen öffentliche Verwaltung, Recht, Audit, Wirtschaft und Finanzen eine Reihe von Posten (AD5-Beamte der Funktionsgruppe Administration) innerhalb der EU-Organe zu besetzen.

Während ein zu Beginn dieses Jahres durchgeführtes Auswahlverfahren zur Vorbereitung der Erweiterung allen EU-Bürgern mit kroatischen Sprachkenntnissen offenstand, können sich nun erstmals ausschließlich kroatische Bürger bewerben. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass – wie bereits bei früheren Erweiterungen – Staatsangehörige der neuen Mitgliedstaaten so rasch wie möglich gebührend innerhalb der EU-Organe vertreten sind.

Insgesamt sollen 124 erfolgreiche Bewerber bei den verschiedenen EU-Organen eingesetzt werden. Die Europäische Kommission hat sich das Ziel gesetzt, in einer fünfjährigen Übergangsfrist bis zu 249 kroatische Staatsangehörige in verschiedenen Besoldungsgruppen einzustellen.

Vizepräsident Maroš Šefčovič erklärte: „Es ist bei jeder Erweiterung ein besonderer Augenblick, wenn wir den neuesten Mitgliedern der europäischen Familie eine EU-Laufbahn anbieten können. Ich hoffe, dass kroatische Bürger mit den erforderlichen Qualifikationen diese Gelegenheit nutzen werden, um am Aufbau eines Europas des wachsenden kulturellen Reichtums und der zunehmenden kulturellen Vielfalt mitzuwirken.

EPSO-Direktor David Bearfield, der sich am 4. und 5. September zu einem Besuch in Zagreb aufhielt, um talentierte kroatische Hochschulabsolventen zu einer Bewerbung bei der EU zu ermuntern, äußerte sich wie folgt: „Wir haben einige wirklich interessante, aber auch sehr anspruchsvolle Stellen anzubieten, damit die EU den Herausforderungen der Zukunft begegnen kann. Ich möchte hochbegabte kroatische Hochschulabsolventen ermutigen, sich zu bewerben. Unsere Auswahlverfahren sind hart, und wir suchen nach den besten und klügsten Bewerbern, die dieser Herausforderung gerecht werden können.

Bewerber müssen nicht nur das Kriterium der Staatsangehörigkeit erfüllen, sondern auch äußerst motiviert und kompetent sein. Sie müssen über einen Hochschulabschluss und hinreichend gute Kenntnisse der deutschen, englischen oder französischen Sprache verfügen, um die strengen Auswahlverfahren zu bestehen. Bewerbungsschluss ist der 16. Oktober 2012. Weitere Informationen sind auf der Website zu den EU-Laufbahnen www.eu-careers.eu erhältlich.

Derzeit führt das EPSO außerdem ein gesondertes Auswahlverfahren zur Einstellung von erfahrenen Fachleuten (sowohl kroatische Staatsangehörige als auch andere EU-Bürger) für die Leitung von Übersetzungsreferaten durch. Näheres hierzu unter
www.eu-careers.eu.

Weitere Einsatzmöglichkeiten für Sekretäre und Assistenten in den Bereichen Korrekturlesen, sprachliche Überarbeitung, Kommunikation, Projektmanagement und Rechtsangelegenheiten werden im weiteren Verlauf des Jahres 2012 bekannt gegeben.

Hintergrund

Mit dem Beitritt Kroatiens am 1. Juli 2013 wächst die Bevölkerung der EU um 4,443 Mio. Menschen, die Zahl der Amtssprachen steigt auf 24 und die Fläche der Union vergrößert sich um 56 594 Quadratkilometer.

Das Richtziel von 249 Neueinstellungen hat die Kommission selbst vorgegeben, damit genügend Kroaten in allen Bereichen und auf allen Ebenen der Kommission, auch auf der Führungsebene, den 28. EU-Mitgliedstaat möglichst rasch angemessen innerhalb des Organs vertreten. Die Zielvorgabe betrifft Beamte und Zeitbedienstete und gilt für einen Übergangszeitraum von fünf Jahren, der am 30. Juni 2018 endet.

Wie bei früheren Erweiterungen werden die Einstellungsziele auf der Grundlage des relativen Gewichts des neuen Mitgliedstaats berechnet. Folgende Stellen der Funktionsgruppen Administration – darunter einige auf höherer und mittlerer Führungsebene – und Assistenz sind im Einzelnen vorgesehen:

Beamte der Funktionsgruppe Administration (AD), davon

149

Stellen auf Generaldirektorenebene

1

Stellen auf Direktorenebene

3

Stellen auf mittlerer Führungsebene

13

Assistenten (AST)

100

Gesamt

249

Kontakt:

Antonio Gravili (+32 2 295 43 17)

Marilyn Carruthers (+32 2 299 94 51)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website