Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Startschuss für das Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China 2012

Commission Européenne - IP/12/91   01/02/2012

Autres langues disponibles: FR EN EL

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Startschuss für das Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China 2012

Brüssel, 1. Februar 2012 – Das Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China 2012 wird heute von Androulla Vassiliou, der EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, und Cai Wu, dem Kulturminister der Volksrepublik China, offiziell eröffnet. Während dieses Jahres werden die EU-Mitgliedstaaten und China Gastgeber zahlreicher Veranstaltungen und Projekte sein, durch die der interkulturelle Dialog und das wechselseitige Verständnis durch Kulturaustausch und Kontakte zwischen den Menschen intensiviert werden sollen. Das Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China wird den Kultureinrichtungen und ‑organisationen und anderen Akteuren des kulturellen Lebens außerdem die Gelegenheit bieten, nicht nur für 2012, sondern auch für die Zeit danach eine strukturierte und nachhaltige Zusammenarbeit aufzubauen.

Die offizielle Eröffnungsfeier findet heute Abend (ab 18.00 Uhr) im Palais des Beaux-Arts (Bozar) in Brüssel statt. Kommissarin Vassiliou und Minister Cai Wu werden die Eröffnungsreden halten, zusammen mit Uffe Elbæk, dem dänischen Kulturminister als Vertreter des EU-Vorsitzes, und Crescenzio Rivellini, dem Vorsitzenden der Delegation des Europäischen Parlaments für die Beziehungen zu China. Die GuangDong Modern Dance Company aus China und Rosas, die weltbekannte Tanzkompanie der belgischen Choreographin Anna Teresa de Keersmaeker, werden für die VIPs und die anderen geladenen Gäste aus Kultur, öffentlicher Verwaltung und Diplomatie auftreten.

Am 2. Februar findet eine Eröffnungskonferenz statt, mit den Perspektiven einer engeren Zusammenarbeit zwischen der EU und China als zentralem Thema. Europäische und chinesische Redner stellen eine Vielzahl von Projekten vor, die von der Europäischen Kommission zur Förderung des wechselseitigen Verständnisses zwischen der EU und China unterstützt werden. Zum Teilnehmerkreis zählen politische Entscheidungsträger, Künstler, Intellektuelle und Vertreter von Kultureinrichtungen aus den EU-Mitgliedstaaten und China.

Hintergrund

Das Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China 2012 wurde auf dem EU-China-Gipfel 2010 von den führenden Vertretern der EU und Chinas beschlossen. Grundlage soll die Gemeinsame Erklärung EU-China zum Thema Kultur vom 22. Oktober 2007 sein, die zu mehr Zusammenarbeit und Dialog im Kulturbereich geführt und außerdem den politischen Austausch über die allgemeine und berufliche Bildung einschließlich der Mehrsprachigkeit in Gang gesetzt hat. Im Mai 2011 vereinbarten hochrangige Vertreter der EU und Chinas, diese Zusammenarbeit durch Schaffung einer „dritten Säule“ in der strategischen Partnerschaft zwischen der EU und China zu erweitern, nämlich durch den „Europäisch-chinesischen hochrangigen Dialog zwischen den Menschen“. Er soll die beiden früheren Kooperationsabkommen ergänzen – den hochrangigen Wirtschafts- und Handelsdialog („erste Säule“) und den hochrangigen strategischen Dialog („zweite Säule“). Der Dialog zwischen den Menschen wird denselben Status haben wie die beiden anderen Abkommen und eine flexible Struktur mit sehr geringen finanziellen Auswirkungen erhalten. Der Startschuss wird auf dem EU-China-Gipfel am 14. und 15. Februar gegeben.

In diesem Kontext ist das Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China 2012 Ausdruck der Bereitschaft beider Seiten, auch weiterhin Möglichkeiten für wechselseitiges Verständnis, nachhaltige Zusammenarbeit und langfristigen politischen Dialog zu eröffnen.

Veranstaltungen und Aktionen, die zur Realisierung eines oder mehrerer Ziele des Jahres des interkulturellen Dialogs EU/China beitragen, können sich um das Logo des Jahres bewerben, an dem zu erkennen ist, dass sie sich für dessen Ziele engagieren. Das Logo und die Aufnahme in den offiziellen Kalender des Jahres kann man nur für Veranstaltungen beantragen, die zwischen dem 1. Februar und dem 30. November 2012 stattfinden und an denen Partner oder Teilnehmer von mindestens zwei EU-Mitgliedstaaten mitwirken. Andere Initiativen werden in einem Kalender der Begleitveranstaltungen verzeichnet. Das Logo kann für Aktivitäten in allen kulturellen Bereichen und auf anderen Gebieten beantragt werden, die einen Beitrag zum wechselseitigen Verständnis und zum zivilgesellschaftlichen Austausch leisten können, insbesondere Bildung, Forschung, Mehrsprachigkeit und Jugend.

Auch wenn keine eigenen Mittel für das Jahr bereitgestellt werden, können einige Projekte durch das EU-Programm MEDIA Mundus oder das EU-China-Handelsprojekt gefördert werden, das von der Europäischen Kommission und dem Handelsministerium der Volksrepublik China verwaltet wird.

Das Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China ist das zweite Themenjahr im Rahmen der Beziehungen zwischen der EU und China. 2011 war das Jahr der Jugend EU/China.

Weitere Informationen:

Jahr des interkulturellen Dialogs EU/China:

http://ec.europa.eu/eu-china-intercultural-dialogue-2012

Programm MEDIA Mundus:

http://ec.europa.eu/culture/media/mundus/index_de.htm

EU-China-Handelsprojekt: http://www.euctp.org/

Jahr der Jugend EU/China:

http://ec.europa.eu/youth/focus/2011-eu-china-year-of-youth_en.htm

Kontakt :

Dennis Abbott (+32 229-59258)

Dina Avraam (+32 229-59667)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site