Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN IT

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 26. Juli 2012

GPS wird durch neuen Internetdienst viel zuverlässiger

GPS-Daten, die bisher nur über ein Satellitensignal bereitgestellt wurden, können jetzt auch über das Internet abgerufen werden. Vizepräsident Antonio Tajani stellte heute in Brüssel den Europäischen Dienst für den EGNOS-Datenzugriff (EDAS) vor. Mit diesem neuen kommerziellen Dienst des Geostationären Navigations-Ergänzungsdienstes für Europa (EGNOS) soll die Satellitennavigation in Europa zuverlässiger und damit für kommerzielle Anwendungen in schwierigen Umgebungen besser einsetzbar werden. EDAS unterstützt neue Dienste in vielen Anwendungsgebieten, zu denen das Ausbringen von Dünger mit hoher Präzision, die automatische Mauterhebung und das Fuhrparkmanagement ebenso zählen wie die Binnenschifffahrt, Gefahrguttransporte oder die exakte Vermessung von Flächen (siehe auch MEMO/12/601). Mithilfe der drahtlosen Kommunikationstechnologie, die Anbieter von Mehrwertdiensten bereitstellen, wird man künftig auch mit Handgeräten auf GPS-Daten Zugriff haben.

Durch die Korrektur von Fehlern, die durch atmosphärische Störfaktoren verursacht werden, verbessert EGNOS die Genauigkeit von GPS und unterstützt Hochpräzisions-Anwendungen. EDAS macht GPS-Daten über das Internet zugänglich und stellt damit sicher, dass die Nutzer EGNOS-Informationen auch dann abrufen können, wenn das EGNOS-Satellitensignal im Weltraum – etwa aufgrund von Hindernissen im städtischen Raum – ausfällt. EDAS liefert dieselben Informationen wie EGNOS und darüber hinaus noch Daten, die die Entwicklung neuer und innovativer Produkte und Dienstleistungen ermöglichen. EDAS ist ein zuverlässiger Dienst, den die Europäische Kommission langfristig unterstützen wird.

Antonio Tajani, Vizepräsident der Europäischen Kommission und zuständig für Industrie und Unternehmertum, erklärte dazu: „Dieser dritte EGNOS-Dienst verdeutlicht einmal mehr, wie sehr sich die Europäische Kommission dafür einsetzt, dass der Wirtschaft und der Bevölkerung in der EU noch bessere Dienste zur Verfügung stehen. Wir sind im privaten und beruflichen Alltag sehr stark auf die Satellitennavigation angewiesen. Hier sorgt EDAS für einen hohen Zuverlässigkeitsgrad, der wiederum zur Entwicklung neuer und innovativer Produkte und dadurch zur Überwindung der derzeitigen Wirtschaftskrise beiträgt.“

EGNOS/Galileo – Kontaktadressen

Über den EGNOS-Helpdesk (E-Mail: egnos-helpdesk@essp-sas.eu, Website: http://egnos-user-support.essp-sas.eu, Telefon: +34 911236555) können sich Nutzer registrieren lassen, Fragen zum aktuellen Stand und zur Leistungsstärke der EGNOS-Dienste stellen und das EDAS SDD (EDAS Service Definition Document) einsehen.

Siehe MEMO/12/601.

Hintergrund

Der EDAS-Dienst wird vom EGNOS-Dienstleister ESSP im Rahmen eines mit der Europäischen Kommission geschlossenen Vertrags bereitgestellt.

EGNOS ist das erste gesamteuropäische satellitengestützte Ergänzungssystem. Vergleichbare Dienste werden in Nordamerika durch das „Wide Area Augmentation System“ (WAAS) und in Japan durch das „Multifunctional Satellite Augmentation System“ (MSAS) erbracht. EGNOS ist Europas erster Beitrag zur Satellitennavigation und der Vorläufer von Galileo.

Das EGNOS-System funktioniert wie folgt: 40 über ganz Europa verteilte Stationen für Telemetrie und Integritätsüberwachung (RIMS) empfangen Signale von US‑amerikanischen GPS-Satelliten. Vier Kontrollzentren übernehmen die Verarbeitung der Daten und die Berechnung der Differenzialkorrektur. Sechs Up-Link-Stationen (NLES) verwalten die Genauigkeits- und Zuverlässigkeitsdaten, die an die drei Satelliten-Transponder und von diesen an die Endverbraucher-Geräte gesendet werden.

Durch die Korrektur von Fehlern, die durch atmosphärische Störfaktoren verursacht werden, verbessert EGNOS die Genauigkeit von GPS und macht Präzisions-Anwendungen möglich. Seit Oktober 2009 sind die präzisieren Ortungssignale des offenen Dienstes von EGNOS in Europa verfügbar (IP/09/1399). Für die Bürgerinnen und Bürger verbessert sich die GPS-Navigation, falls sie einen GPS-Empfänger nutzen, der EGNOS-kompatibel ist (was auf die meisten neueren Modelle zutrifft).

Seit März 2011 können Fluglinien mithilfe eines zertifizierten Empfängers an Bord ihrer Maschinen EGNOS für die Streckennavigation und präzise Anflüge nutzen und damit die Landungen sicherer und die Flüge energieeffizienter machen (IP/11/247). Dieser sicherheitskritische Dienst von EGNOS (Safety of Life Service) ermöglicht präzise Landeanflüge. Der Flugverkehr wird dadurch sicherer, und es kommt seltener zu Verspätungen, Umleitungen und Stornierungen von Flügen. Zudem können die Flughäfen dank EGNOS ihre Gesamtkapazität steigern und ihre Betriebskosten senken. Mit EGNOS lassen sich kürzere Flugstrecken planen, so dass weniger Treibstoff verbraucht wird und die CO2-Emissionen im Flugverkehr verringert werden können.

Kontakt:

Carlo Corazza (+32 229-51752)

Sara Tironi (+32 229-90403)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site