Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Fusionskontrolle: Kommission gibt grünes Licht für Kontrollbeteiligung des US-Kondensatorenherstellers Kemet am japanischen Elektroteileproduzenten NEC Tokin

Commission Européenne - IP/12/778   12/07/2012

Autres langues disponibles: FR EN

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 12. Juli 2012

Fusionskontrolle: Kommission gibt grünes Licht für Kontrollbeteiligung des US-Kondensatorenherstellers Kemet am japanischen Elektroteileproduzenten NEC Tokin

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme der gemeinsamen Kontrolle über den japanischen Hersteller elektronischer Geräte und Komponenten NEC Tokin durch den japanischen Anbieter von IT‑Produkten und ‑Dienstleistungen NEC Corporation und den US-amerikanischen Kondensatorenhersteller Kemet nach der EU-Fusionskontrollverordnung freigegeben. Einziger bisheriger Anteilseigner von NEC Tokin ist das Unternehmen NEC Corporation. Kondensatoren sind elektromechanische Bauteile zur Speicherung und Regelung elektrischer Energie und des Stromflusses und werden beispielsweise in Laptops, Mobiltelefonen oder Flachbildfernsehern verwendet. Nach Auffassung der Kommission bestehen keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken, da der Marktanteil mit der geplanten Übernahme kaum zunehmen und es auf den betreffenden Märkten weiterhin genügend Wettbewerber geben wird.

Die Kommissionsuntersuchung hat bestätigt, dass sich die Geschäftsaktivitäten der beteiligten Unternehmen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) auf den Märkten für die Lieferung von Tantal- und Aluminium-Kondensatoren nur geringfügig überschneiden, so dass keine nennenswerten Veränderungen der Marktstruktur zu befürchten sind. Zudem gibt es genügend Wettbewerber auf den betreffenden Märkten.

Ferner hat die Kommission die entstehenden vertikalen Beziehungen untersucht, da Kemet Tantalpulver anbietet, das für die Produktion von Tantalkondensatoren verwendet wird.

Der Kommissionsuntersuchung zufolge dürfte das Vorhaben nicht zu einer Abschottung der betreffenden Märkte führen, da der insgesamt von den beteiligten Unternehmen gehaltene Marktanteil gering ist und die Produkte von einer ausreichenden Zahl alternativer Unternehmen angeboten werden.

Die Kommission ist daher zu dem Schluss gelangt, dass das Vorhaben keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt.

Das Vorhaben wurde am 7. Juni 2012 bei der Kommission zur Genehmigung angemeldet.

Unternehmen und Produkte

KEMET stellt vorwiegend Kondensatoren her, die weltweit an zahlreiche Branchen (insbesondere Industrie, Beleuchtungssektor und Verkehrswesen) verkauft werden. NEC bietet ein breites Spektrum an IT-Produkten und -Dienstleistungen für Unternehmen, Anbieter von Kommunikationsdiensten und die öffentliche Hand. NEC TOKIN verkauft weltweit elektronische Geräte und Komponenten (darunter Kompensatoren) an eine Vielzahl von Branchen, darunter der Bereich Unterhaltungselektronik, zur Verwendung in Laptops, Mobiltelefonen, Smartphones und Flachbildfernsehgeräten.

Kondensatoren gehören zu den wichtigsten passiven elektromechanischen Bauelementen. Sie dienen zur Speicherung, Filterung und Regelung elektrischer Energie und des Stromflusses. Kondensatoren können aus leitenden Werkstoffen und verschiedenen Dielektrika wie Tantal, Keramik, Glas, Film, Aluminium, Niobium-Oxid, Plastik, Papier sowie Bariumtitanat hergestellt werden.

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission hat die Aufgabe, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung), und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten EWR oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der angemeldeten Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Standardprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss im Vorprüfverfahren genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren einleitet (Phase II).

Weitere Informationen unter:

http://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/case_details.cfm?proc_code=2_M_6572

Kontakt:

Antoine Colombani (+32 229-74513)

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 229-51925)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site