Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 4 Juli 2012

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme des Futtermittelherstellers Agricola durch ForFarmers

Die Europäische Kommission hat den geplanten Erwerb des britischen Futtermittelherstellers Agricola, Holdinggesellschaft von BOCM Pauls, durch das niederländische Landhandelsunternehmen ForFamers nach der EU-Fusionskontrollverordnung freigegeben. Nach Auffassung der Kommission bestehen keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken, da der Marktanteil mit der geplanten Übernahme nur geringfügig zunehmen und es auf den betreffenden Märkten weiterhin genügend Wettbewerber geben wird.

Die Kommissionsuntersuchung hat bestätigt, dass sich die Geschäftsaktivitäten der beteiligten Unternehmen auf dem britischen, niederländischen bzw. deutschen Markt für die Lieferung bestimmter Arten von Tierfutter nur geringfügig überschneiden, so dass keine nennenswerten Veränderungen in der Marktstruktur zu befürchten sind. Zudem gibt es genügend Wettbewerber auf den betreffenden Märkten.

Ferner hat die Kommission die vertikalen Beziehungen untersucht, die sich aus dem geplanten Rechtgeschäft ergeben, da die beteiligten Unternehmen bestimmte Inhaltsstoffe anbieten, die für die Mischfutterproduktion benötigt werden.

Der Kommissionsuntersuchung zufolge dürfte das Vorhaben nicht zu einer Abschottung der betreffenden Märkte gegenüber konkurrierenden Unternehmen führen, da der insgesamt von den beteiligten Unternehmen gehaltene Marktanteil moderat ist und die Produkte von einer ausreichenden Zahl alternativer Unternehmen angeboten werden.

Die Kommission ist daher zu dem Schluss gekommen, dass die Übernahme den wirksamen Wettbewerb weder im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)1 noch in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern wird.

Der geplante Zusammenschluss wurde am 31. Mai 2012 bei der Kommission angemeldet.

Unternehmen und Produkte

ForFarmers ist die Holdinggesellschaft eines internationalen Konzerns, der in erster Linie Futtermittel und landwirtschaftliche Handelswaren wie Mischfutter, Düngemittel und Saatgut herstellt und verkauft. ForFarmers ist ferner in der Masthähnchenaufzucht tätig, bietet verschiedene landwirtschaftliche Dienstleistungen an und vertreibt über seine Beteiligung an Cefetra B.V. Rohstoffe für die Feed-, Food- und Fuel-Industrie. Die Produktionsstandorte des Konzerns sind die Niederlande, Belgien und Deutschland.

Agricola ist die Holdinggesellschaft für eine Unternehmensgruppe mit dem Handelsnamen BOCM Pauls. Der Tierfutterhersteller BOCM Pauls ist vor allem im Vereinigten Königreich tätig. Das Unternehmen verkauft unter verschiedenen Handelsmarken Konzentrate und Mischfutter für alle Arten landwirtschaftlicher Nutztiere, insbesondere aber für Rinder, Schweine und Geflügel. Im Angebot befinden sich aber auch Produkte, mit denen Landwirte eigene Futtermischung zusammenstellen können. Alle Produktionsanlagen befinden sich im Vereinigten Königreich, wo das Unternehmen seinen höchsten Umsatz erzielt.

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission hat die Aufgabe, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung), und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Standardprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss im Vorprüfverfahren genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren einleitet (Phase II).

Eine nichtvertrauliche Fassung dieses Beschlusses wird veröffentlicht unter:

http://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/case_details.cfm?proc_code=2_M_6573

Kontakt :

Antoine Colombani (+32 2 297 45 13)

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 2 295 19 25)

1 :

Der EWR umfasst die EU sowie Island, Liechtenstein und Norwegen.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website