Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR IT

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 25. Juni 2012

Cecilia Malmström nimmt an der Eröffnung des Zentrums für Migrationspolitik in Florenz teil

Das für Inneres zuständige Mitglied der Kommission Cecilia Malmström nimmt heute in Florenz an der offiziellen Eröffnung des Zentrums für Migrationspolitik teil. Das mit Unterstützung der Europäischen Union im Januar 2012 gegründete Zentrum für Migrationspolitik (MPC) erforscht Fragen der weltweiten Migration, die für die europäische Politik von Bedeutung sind.

Anlässlich der Eröffnung des MPC findet eine zweitägige Veranstaltung statt, in deren Rahmen Politiker, Forscher und Vertreter der Bürgergesellschaft die Bedeutung der Einwanderung für die Volkswirtschaften nach der Krise, die Beziehungen zwischen Einwanderung und Sozialleistungen, Beschäftigung und Innovation sowie die eventuellen Auswirkungen des Arabischen Frühlings auf die politischen Entscheidungen der EU im Bereich der Zuwanderung erörtern.

Migration und Mobilität sind entscheidend für das Wachstum und die Erholung der europäischen Wirtschaft. Wir müssen unsere politischen Maßnahmen intensivieren und den künftigen Herausforderungen anpassen. Um die richtigen Entscheidungen treffen zu können, brauchen wir verlässliche Analysen, Forschungsergebnisse und Daten sowie ein kritisches und strategisches Denken. Hierbei fällt dem MPC eine wichtige Aufgabe zu. Ich freue mich, dass dieses Zentrum nunmehr offiziell seine Arbeit aufnimmt,“ sagte Cecilia Malmström, EU-Kommissarin für Inneres, in ihrer Einführungsrede.

Hauptziele des Zentrums

Das MPC ist beim Europäischen Hochschulinstitut (EHI) in Florenz angesiedelt und steht unter der Leitung von Professor Philippe Fargues. Ausgehend von der Erkenntnis, dass Migration sowohl Chancen wie Herausforderungen bietet, ist es Aufgabe des Zentrums, politische Lösungen zur Bewältigung von Migrationsproblemen sowie im Hinblick auf durchdachte Migrationsstrategien zu entwickeln, um für mehr Wohlstand in den Herkunfts‑ und Zielländern zu sorgen. Zu diesem Zweck führt das Zentrum politikorientierte Forschungsmaßnahmen durch und bündelt den Sachverstand von Wissenschaftlern, Experten, Politikern und einflussreichen Denkern.

Arbeitsschwerpunkte des Zentrums

Im Zentrum der Forschungstätigkeit des MPC stehen gegenwärtig zwei große Entwicklungen, die die Migration und die Betrachtungsweise der Migration durch die Politik und die Öffentlichkeit wesentlich beeinflussen: Die Wirtschaftskrise in Europa und die radikalen politischen Veränderungen in der arabischen Region.

Das Zentrum bemüht sich auch um den Auf‑ und Ausbau regionaler Beobachtungsstellen für die Migration an den Migrationsrouten zur EU. Das MPC hat bereits drei derartige Beobachtungsstellen in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von Experten vor Ort eingerichtet.

  • CARIM-Süd (Beginn 2004) für die Länder des südlichen und östlichen Mittelmeerraums und die afrikanischen Länder südlich der Sahara,

  • CARIM-Ost (Beginn 2011) für die östlichen Nachbarländer und die Europäische Union,

  • CARIM-Indien (beginn 2011) für die Migration aus Indien in die Europäische Union.

Nützliche Links

Website von Cecilia Malmström

Kommissionsmitglied Malmström auf Twitter

Website der Generaldirektion Inneres

Die Generaldirektion Inneres auf Twitter

EU-Zuwanderungsportal

Europäisches Hochschulinstitut www.eui.eu

Kontakt:

Michele Cercone (+32 2 298 09 63)

Tove Ernst (+32 2 298 67 64)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website