Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR IT MT

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 15. Juni 2012

KMU: Besserer Zugang zu Finanzierung und neue Impulse für das Unternehmertum

Anlässlich des heute in Malta stattfindenden vierten Treffens der europäischen KMU-Beauftragten kündigte der Vizepräsident der Europäischen Kommission Antonio Tajani eine Reihe neuer Initiativen und Maßnahmen an, mit denen der Zugang der KMU zu Finanzierungsquellen verbessert, der Unternehmergeist gefördert und die internationale Ausrichtung unterstützt werden sollen. Im Hinblick auf einen leichteren Zugang zur Finanzierung veröffentlichte die Kommission heute einen praktischen Leitfaden mit Informationen darüber, wie die öffentlichen Finanzierungsmittel in Höhe von über 50 Mrd. Euro in den 27 Mitgliedstaaten in Anspruch genommen werden können. Außerdem startete die Kommission eine europaweite Schulungskampagne für das Enterprise Europe Network mit dem Ziel, den KMU-Zugang zu Finanzierung zu unterstützen. Die KMU haben die Möglichkeit, Kontakt zu einem von 600 Partnern im Rahmen des Enterprise Europe Network aufzunehmen, die Informationen über die Finanzierungsquellen auf der EU- und nationalen Ebene zur Verfügung stellen können. Vizepräsident Tajani wird darüber hinaus mit den KMU-Beauftragten die Frage der möglichen Elemente eines Aktionsplans für Unternehmertum diskutieren, den er nach der Sommerpause vorlegen wird, und mit dem die Schaffung neuer Unternehmen und Arbeitsplätze gefördert werden soll. Im Rahmen des Plans sollen Lösungen für Hindernisse, die potenzielle Unternehmer davon abbringen, ein eigenes Unternehmen zu gründen, sowie Maßnahmen vorgestellt werden, mit deren Hilfe die Option der Selbstständigkeit eine weitere Verbreitung finden könnte.

Der für Unternehmens- und Industriepolitik zuständige Kommissionsvizepräsident Antonio Tajani erklärte hierzu: „Der Dreh- und Angelpunkt für die Förderung von Wachstum in Europa sind unsere KMU. Das unternehmerische Potenzial in Europa wird nicht vollständig genutzt: 45 % aller Bürger Europas würden gerne eine eigene Firma gründen, wenn es möglich wäre, doch tatsächlich sind heute durchschnittlich nur 10 % selbstständig. Wenn es uns gelänge, diesen Anteil zu erhöhen, würden wir Millionen neuer, innovativer und kreativer Unternehmen schaffen. Dadurch könnte die wirtschaftliche Grundlage Europas einer Verjüngungskur unterzogen werden, sie wäre robuster und widerstandsfähiger gegenüber wirtschaftlichen Umwälzungen und würde mehr Arbeitsplätze schaffen“.

Netzwerk der KMU-Beauftragten

Hintergrund

Praktischer KMU-Leitfaden für den Zugang zu über 50 Mrd. Euro an Finanzierungsmitteln

Im Hinblick auf einen leichteren Zugang zur Finanzierung veröffentlichte die Kommission heute eine praktischen Leitfaden für KMU mit Informationen darüber, wie die öffentlichen Finanzierungsmittel in Höhe von über 50 Mrd. Euro in den 27 Mitgliedstaaten in Anspruch genommen werden können. In dem Leitfaden werden über 120 nationale oder regionale Finanzierungsprogramme vorgestellt und Schlüsselinformationen bereitgestellt, mit deren Hilfe die KMU die verschiedenen Programme in Anspruch nehmen können: Merkmale, Voraussetzungen, Bedingungen und Kontaktinformationen.

Gleichzeitig veröffentlicht die Kommission eine Beurteilung öffentlicher Finanzierungsprogramme in fünf Mitgliedstaaten (Deutschland, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Polen und Schweden) im Hinblick auf den Austausch bewährter Verfahren und eine Bewertung der Programme bezüglich ihrer Funktion und Eignung für die Nutzung in anderen Ländern. Die Ergebnisse der Beurteilung stellen die Tatsache heraus, dass die öffentlichen Finanzierungsprogramme einen klar umrissenen Anwendungsbereich und eine Flexibilität aufweisen sollten, so dass Änderungen nach Bedarf, wie beispielsweise in der aktuellen Wirtschaftskrise, vorgenommen werden können.

Weitere Informationen: Um Zugang zu Finanzierungsinstrumenten der EU zu erhalten, können Sie über die Website des Europäischen Investitionsfonds Banken oder Risikokapitalfonds ausfindig machen, die in Ihrem Land Finanzierungsmittel zur Verfügung stellen.

Über 600 Partner im Enterprise Europe Network bieten Beratung zum Thema Zugang zu Finanzierungsmitteln

Das Personal von über 600 Partnerorganisationen des Enterprise Europe Network hat an Schulungen zum Thema Zugang zu Finanzierungsquellen teilgenommen, so dass nun den KMU eine qualifiziertere Beratung bei der Suche nach Finanzierung angeboten werden kann. Das Enterprise Europe Network wurde von der Kommission mit dem Ziel eingerichtet, die KMU dabei zu unterstützen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, ihre Geschäftstätigkeit zu internationalisieren und Geschäfts- und Technologiepartner zu finden. Das Netzwerk ist in 51 Ländern mit 600 Partnerorganisationen vertreten. KMU auf der Suche nach Finanzierungsquellen haben die Möglichkeit, Kontakt zu dem am nächsten gelegenen Mitglied des Enterprise Europe Network aufzunehmen, um Informationen über die Finanzierungsquellen auf der EU- und nationalen Ebene zu erhalten.

Weitere Informationen

Aktionsplan für die bessere Ausschöpfung des unternehmerischen Potenzials der europäischen Bürger

Die Europäische Kommission bereitet einen Aktionsplan zur Förderung der unternehmerischen Initiative vor (Veröffentlichung für Herbst 2012 geplant), in dem Maßnahmen für jene Bereiche enthalten sind, in denen das unternehmerische Potenzial der Bürger zur Entfaltung gebracht werden kann und mit denen Engpässe überwunden und Hindernisse für die unternehmerische Aktivität beseitigt werden können. Mögliche Aktionsbereiche:

  • Erleichterte Geschäftsübertragung: Jedes Jahr gehen 150 000 Unternehmen mit 600 000 Arbeitsplätzen verloren, weil die Unternehmenseigner in Rente gehen oder andere Tätigkeiten aufnehmen.

  • Effiziente Konkursverfahren und die Möglichkeit einer zweiten Chance: Da es sich bei 96 % aller Konkursverfahren um unverschuldete Insolvenzen handelt (z. B. aufgrund von verspäteten Zahlungen), könnten schnellere und leichter erschwingliche Verfahren für die Abwicklung von Unternehmen und Konkursbefreiung die Gründung neuer Unternehmen fördern.

  • Die Jugend als künftige Unternehmer: Junge Menschen werden häufiger zu Unternehmern, wenn sie im Rahmen der Schulbildung auf Primär- oder Sekundarniveau Programme im Bereich „Unternehmertum“ absolvierten.

  • Frauen – die größte ungenutzte Ressource an unternehmerischem Potenzial in Europa: Frauen sehen sich als Unternehmerinnen mit einer Reihe von Problemen konfrontiert und stellen nur ein Drittel aller Selbständigen in der EU.

  • Ältere Menschen – das unternehmerische Wissen erhalten: Bürger im Alter über 50 verfügen über wertvolle Kenntnisse und Erfahrungen, die bei Unternehmensgründungen nützlich sein können.

Weitere Informationen

Der Leitfaden zum Thema Zugang zu Finanzierungsquellen und Schulungen für das Personal des Europe Enterprise Network sind Maßnahmen im Rahmen des Aktionsplans zur Verbesserung des Zugangs zu Finanzmitteln für KMU vom November 2001 (MEMO/11/879).

Kontakt:

Carlo Corazza (+32 2 295 17 52)

Sara Tironi (+32 2 299 04 03)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website