Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN RO

Europäische Kommmission

Pressemitteilung

Brüssel, den 11. Juni 2012

Europäische Union und China verstärken Zusammenarbeit im Bereich Landwirtschaft und ländliche Entwicklung

Der EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Dacian Cioloş, und der chinesische Agrarminister, Han Changfu, haben heute in Peking einen Kooperationsplan für die Landwirtschaft und die ländliche Entwicklung unterzeichnet. Aufbauend auf den bestehenden Beziehungen zwischen China und der Europäischen Union soll dieser Plan unserer Partnerschaft neue Impulse verleihen und beiden Seiten Vorteile bringen, indem stärkere und engere Beziehungen im Agrarbereich aufgebaut werden, damit wir gemeinsam bilaterale und internationale Herausforderungen besser angehen können.

Beide Seiten werden insbesondere vom Austausch von Ideen, bewährten Praktiken und innovativen Lösungen profitieren. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie Ernährungssicherheit sowie ökologische Herausforderungen, damit die Landwirtschaft nachhaltiger wird und die Handelsbeziehungen im Agrarbereich ausgebaut werden können. Mit dem Schwerpunkt auf gemeinsamen Prioritäten soll den Beziehungen zwischen der EU und China im Bereich Landwirtschaft und ländliche Entwicklung eine neue Dynamik verliehen werden. Ernährungssicherheit, internationale Zusammenarbeit, umweltfreundliche Landwirtschaft, ökologischer Landbau und Lebensmittelsicherheit könnten zu den vorrangigen Kooperationsbereichen gehören.

EU-Kommissar Dacian Cioloş erklärte hierzu: „Die Landwirtschaft ist sowohl für China als auch für die Europäische Union von größter Bedeutung. Es ist in unserem eigenen Interesse, unsere bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Landwirtschaft und ländliche Entwicklung weiter auszubauen. Dieser Kooperationsplan ist ein weiterer Schritt unseres Engagements, gemeinsame Herausforderungen gemeinsam anzugehen – insbesondere in den Bereichen Ernährungssicherheit, ländliche Entwicklung, Lebensmittelsicherheit und Klimawandel. Wir können diese Herausforderungen bewältigen, indem wir durch sehr konkrete Kooperationsprojekte und –aktionen starke und enge Beziehungen auf bilateraler und internationaler Ebene aufbauen.“

Minister Han Changfu kommentierte weiter: „Die Zusammenarbeit zwischen China und der Europäischen Kommission auf dem Gebiet der Landwirtschaft kann sich bemerkenswerter Erfolge und hervorragender Zukunftsaussichten erfreuen. Die Verstärkung unserer bilateralen Zusammenarbeit im Agrarsektor liegt also im beiderseitigen Interesse und ist Ausdruck der gemeinsamen Erwartungen Chinas und der Europäischen Union. Ich vertraue darauf, dass die Zusammenarbeit zwischen China und der Europäischen Union auf dem Gebiet der Landwirtschaft dank unserer gemeinsamen Bemühungen zu Vorteilen für beide Seiten, Win-Win-Ergebnissen und einer gemeinsamen Entwicklung führen wird.“

Kontext

Der Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln zwischen der EU und China hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen. Die EU und China sind zwei große Handelspartner im Agrarsektor: Die EU ist für China derzeit der drittgrößte Absatzmarkt für Agrarerzeugnisse und die fünftgrößte Einfuhrquelle für den chinesischen Markt.

Dank der Aufnahme des Agrardialogs zwischen der EU und China im Juli 2005 können sich China und die Europäische Union über bilaterale und multilaterale Agrarthemen austauschen und gegenseitiges Verständnis, Vertrauen und bilaterale Zusammenarbeit fördern. Pilotprojekte wie die Task Force Landwirtschaft und Biotechnologie sowie ein agro-ökologischer Dialog im Rahmen des gemeinsamen MSRP-Programms (EU-China-Fazilität zur Unterstützung des politischen Dialogs) wurden erfolgreich eingeleitet. Auf der Grundlage dieser positiven Erfahrungen sind die EU und China bereit, diesen Dialog fortzusetzen und eine stärkere Zusammenarbeit im Bereich Agrarforschung, ländliche Entwicklung, Ernährungssicherheit und Qualitätspolitik aufzubauen.

Zunächst ist dieser Plan die Grundlage für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen der EU und China auf multilateraler Ebene und bei internationalen Gesprächen. Die beiden Parteien werden sich bei hochrangigen internationalen Veranstaltungen und auf Plattformen und multilateralen Foren wie dem G20 auf die Fortsetzung und Intensivierung der Konsultationen und die Koordinierung von Themen im Zusammenhang mit der Landwirtschaft und der Entwicklung des ländlichen Raums verständigen. Durch den Austausch von bewährten Praktiken und von Ideen auf Gebieten von gemeinsamem Interesse wie Forschung und Innovation, Klimawandel, Ernährungssicherheit und ländliche Entwicklung wird dieser Plan für beide Seiten nützliche Ergebnisse und Vorteile haben. Beide Parteien werden von den Erfahrungen anderer lernen und so die gemeinsamen Herausforderungen wie die Erhaltung und die Wiederbelebung ländlicher Gebiete bewältigen können.

Kontakt:

Roger Waite (+32 2 296 14 04)

Fanny Dabertrand (+32 2 299 06 25)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site