Navigation path

Left navigation

Additional tools

Fußball-EM 2012: Kommission unterstützt Sicherheit in Fußballstadien

European Commission - IP/12/589   08/06/2012

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 8. Juni 2012

Fußball-EM 2012: Kommission unterstützt Sicherheit in Fußballstadien

Während sich die Mannschaften bereits auf ihre Spiele vorbereiten, arbeitet die Kommission gemeinsam mit den polnischen Behörden an einer sicheren Fußball-Europameisterschaft 2012.

Im Bestreben, den Schutz der Öffentlichkeit zu verstärken und die Mitgliedstaaten konkret zu unterstützen, hat die Kommission den polnischen Polizei- und Grenzbeamten in den letzten Monaten technische Unterstützung und Hilfe bei der Schulung für den Einsatz mobiler Aufspürgeräte für chemische und biologische Stoffe geleistet. Damit sollen Sprengstoffe und Terrorwaffen in polnischen Stadien und Flughäfen entdeckt werden.

Zum ersten Mal werden mobile Aufspürgeräte für Sprengstoff sowie chemische und biologische Bedrohungen bei einer so hochrangigen öffentlichen Veranstaltung in der EU eingesetzt.

Dieser erste Versuch wird wertvolle Informationen für den künftigen Einsatz dieser Technologie bei Großveranstaltungen liefern. Wenn sich alle auf den Ball konzentrieren, wird die Sicherheit in Stadien umso wichtiger. Die Fußball-EM 2012 muss ein Fest sein, bei dem sich jeder sicher fühlen kann“, erklärte Cecilia Malmström, EU-Kommissarin für Inneres.

Durch den Einsatz von mobilen Aufspürgeräten für chemische und biologische Stoffe nach Stand der Technik wird mehr Sicherheit gewährleistet, ohne zusätzliche Belastungen für die Fans, die nach Polen in die Stadien kommen, um ihre Mannschaften anzufeuern.

Sie können an den Eingängen gescannt werden, wo normalerweise die Sicherheits- und die Eintrittskartenkontrolle stattfindet. Die Aufspürgeräte in Form von leichten, tragbaren elektronischen Vorrichtungen liefern Ergebnisse in Echtzeit und geben an, ob gefährliche Stoffe in der Kleidung der Zuschauer gefunden wurden oder nicht.

Die Ergebnisse dieses Einsatzes während der EM in Polen werden den Behörden der Mitgliedstaaten wertvolle Informationen darüber liefern, wie bei künftigen Großveranstaltungen Maßnahmen zum Aufspüren von Bedrohungen am besten durchzuführen sind.

Für Herbst 2012 und Frühjahr 2013 sind weitere praktische Versuche mit Aufspürgeräten in anderen Bereichen der öffentlichen Sicherheit geplant.

Hintergrund

Dieses Projekt ist Teil der Bemühungen der Kommission um eine Erhöhung der öffentlichen Sicherheit und zur konkreten Unterstützung der Mitgliedstaaten im Bereich der Terrorismusbekämpfung.

Es konzentriert sich nicht allein auf die traditionellen Bereiche wie Flughäfen und Beförderungszentren, sondern soll auch die Sicherheit bei öffentlichen Veranstaltungen verbessern.

Weitere Informationen

Website von Cecilia Malmström, EU-Kommissarin für Inneres:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/malmstrom/welcome/default_de.htm

Website der Generaldirektion Inneres:

http://ec.europa.eu/dgs/home-affairs/index_en.htm (nur in englischer Sprache)

Kontakt:

Michele Cercone (+32 2 298 09 63)

Tove Ernst (+32 2 298 67 64)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website