Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR NL ET

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 6. Juni 2012

Verkehr: Neue Bahnanbindung des Brüsseler Flughafens stellt Nutzen europäischer TEN-V-Finanzierung unter Beweis

Die neue Anbindung des Brüsseler Flughafens an das Hochgeschwindigkeitsbahnnetz nach Paris, Amsterdam, London und Köln wird morgen in Betrieb genommen. Hochgeschwindigkeitszüge auf dem Weg nach Brüssel oder Antwerpen können nun am Flughafen halten, was den Fahrgästen flexiblere Reisemöglichkeiten gibt und bessere Verbindungen zwischen Eisenbahn- und Luftverkehr schafft. Das so genannte Diabolo-Projekt wurde bisher mit fast 9,7 Mio. EUR aus dem Haushalt für die transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V) gefördert.

Siim Kallas, Vizepräsident der Europäischen Kommission und zuständig für Verkehrs­fragen, erklärte dazu: „Ich freue mich über die Verwirklichung dieses wichtigen Projekts. Es stellt unter Beweis, dass die finanzielle Förderung von Verkehrsinfrastruktur durch die EU zu weiteren Investitionen, Beschäftigung und erheblichen Vorteilen für die Bürger führt. Mit dieser neuen Verbindung haben wir einen leistungsfähigeren intermodalen Knotenpunkt am Brüsseler Flughafen geschaffen."

Mit dem Projekt wird ein Bahnabschnitt zwischen dem Flughafen Brüssel und den bestehenden Hochgeschwindigkeitsverbindungen Brüssel-Antwerpen-Amsterdam und Paris-Brüssel-Köln-Amsterdam-London (vorrangiges TEN-V-Projekt Nr. 2) vollendet.

Bisher konnte der Flughafen nur über einen von Nahverkehrs- und Regionalzügen bedienten Kopfbahnhof und eine sehr stark befahrene Straße erreicht werden. Mit der neuen Bahnanbindung wird das Netz europäischer Hochgeschwindigkeitsstrecken weiter verbessert und ein interoperables durchgehendes Schienennetz geschaffen. Zudem wird der Flughafen durch die bessere Anbindung und Verkehrsentlastungen aus seiner isolierten Lage befreit.

Die Europäische Kommission und die TEN-V-Exekutivagentur, die das Projekt über die gesamte Laufzeit verfolgt haben, begrüßen die morgige Inbetriebnahme als wichtigen Fortschritt für das europäische Hochgeschwindigkeitsbahnnetz und die Mobilität in Europa insgesamt.

Weitere Informationen:

http://tentea.ec.europa.eu/en/ten-t_projects/ten-t_projects_by_country/belgium/2007-be-02030-p.htm

oder per E-Mail: TENEA-COMMUNICATION@ec.europa.eu

Ansprechpartner:

Helen Kearns (+32 2 298 76 38)

Dale Kidd (+32 2 295 74 61)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website