Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Beschäftigung: Kommission startet Pilotprojekt „Dein erster EURES-Job", um jungen Menschen bei der Arbeitsuche zu helfen

Brüssel, 21. Mai 2012 – Die Kommission hat ein Pilotprojekt gestartet, das jungen Menschen bei der Arbeitsplatzsuche in einem anderen EU-Land helfen soll. Das Ziel der ersten Phase von „Dein erster EURES-Job“ ist die Verbesserung der grenzüberschreitenden Mobilität für 5000 Personen. Diese Phase dient auch als Test für die Umgestaltung von EURES – dem Netz der Arbeitsverwaltungen der Mitgliedstaaten – in eine gesamteuropäische Arbeitsverwaltung.

Wie im Beschäftigungspaket der Kommission vom April 2012 angekündigt (siehe IP/12/380), plant die Kommission Verbesserungen bei EURES, um die Transparenz am europäischen Arbeitsmarkt zu erhöhen und Menschen, die Arbeit suchen oder den Arbeitsplatz wechseln möchten, dorthin zu lenken, wo die Arbeitsplätze sind. Über das neue EURES-Portal wird der Zugriff auf freie Stellen in der EU einfacher und in Echtzeit erfolgen, während Arbeitgebern ein Pool an Kandidatinnen und Kandidaten mit den richtigen Qualifikationen geboten wird.

László Andor, EU-Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Integration erklärte: „Das Pilotprojekt ‚Dein erster EURES-Job‘ ist der erste Schritt in Richtung eines individueller gestalteten Arbeitsplatzvermittlungsservice, der Menschen helfen würde, in anderen europäischen Ländern einen Arbeitsplatz zu finden. Menschen mit bestimmten Qualifikationen zu helfen, in einem anderen Land, das diese Qualifikationen benötigt, einen Arbeitsplatz zu finden, kann Teil der Bewältigung der europäischen Beschäftigungskrise sein.“

Im Rahmen des Projektes „Erster EURES-Job“ werden vier ausgewählte Arbeitsverwaltungen in Deutschland, Spanien, Dänemark und Italien jungen Menschen bei der Arbeitsuche in einem anderen Mitgliedstaat helfen. Als Teil des Projektes erhalten junge EU-Bürgerinnen und ‑Bürgern zwischen 18 und 30 Jahren Informationen und Unterstützung bei der Einstellung. Außerdem gibt es die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung für ihre Bewerbung oder eine Schulung. Kleine und mittlere Unternehmen, d. h. Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten, können eine finanzielle Unterstützung beantragen, um einen Teil der Schulungskosten für neu eingestellte Arbeitskräfte abzudecken und ihnen bei der Eingewöhnung zu helfen.

Der Europäische Monitor für offene Stellen und das Bulletin „Berufliche Mobilität“, die beide heute veröffentlicht werden, tragen ebenfalls dazu bei, freie Stellen und Arbeitsuchende über Grenzen hinweg abzustimmen. Der Europäische Monitor für freie Stellen bietet einen umfassenden Überblick über die jüngsten Entwicklungen auf dem europäischen Arbeitsmarkt und zeigt Trends bei der Nachfrage nach Arbeitskräften auf. Laut Monitor sind höhere Qualifikationen immer noch ein wichtiger Faktor bei der Suche nach Beschäftigungsmöglichkeiten, während in immer mehr Ländern die Zahl der freien Stellen sinkt.

Im „European Job Mobility Bulletin“ werden über das EURES-Jobportal veröffentlichte freie Stellen analysiert und aufgezeigt, wo es die besten Beschäftigungschancen gibt. Am stärksten nachgefragt werden derzeit in der EU Verkaufspersonal, Finanzfachleute und Arbeitskräfte im Haushalt und der Gastronomie.

Hintergrund

Zurzeit sind mehr als 5,5 Millionen junge Europäerinnen und Europäer auf Jobsuche.

Die Website „Dein erster EURES-Job“ kann unter folgender Adresse am Europa-Portal aufgerufen werden: http://ec.europa.eu/social/home.jsp?langId=de. Auf dieser Website sind die Kontaktadressen der Arbeitsverwaltungen von „Dein erster EURES-Job“ angegeben und es wird erklärt, wie man teilnehmen kann. Die Website bietet auch ein Leitfaden, eine Broschüre und ein Video mit detaillierten Informationen zu dieser neuen EU-Initiative.

Die Daten für den Europäischen Monitor für offene Stellen stammen aus einer Vielzahl von Quellen: Öffentliche Arbeitsverwaltungen, Zeitarbeitsagenturen, Online-Dienste, Eurostat-Statistiken über freie Stellen (Arbeitskräfteerhebung), nationale statistische Ämter und andere relevante Forschung.

Die vierteljährlich erscheinende Publikation „European Job Mobility Bulletin“ ist wie auch der „European Vacancy Monitor“ Teil des Beschäftigungspakets der Europäischen Kommission und richtet sich an Menschen, die außerhalb ihrer Region oder ihres Landes Arbeit suche, und an EURES-Beraterinnen und –Berater, die sie dabei unterstützen möchten.

Mehr dazu:

Siehe auch MEMO/12/363

Dein erster EURES-Job: http://ec.europa.eu/social/home.jsp?langId=de

EURES: http://ec.europa.eu/eures

Jugend in Bewegung: http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=950&langId=de

Initiative „Chancen für junge Menschen“:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=1006&langId=de

European Vacancy Monitor:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?langId=en&catId=89&newsId=1283&furtherNews=yes

Website von László Andor:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/andor/index_de.htm

Anmeldung für den kostenlosen E-Mail-Newsletter der Europäischen Kommission zu den Themen Beschäftigung, Soziales und Integration:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=371&langId=de

László Andor auf Twitter: http://twitter.com/#!/LaszloAndorEU

Jonathan Todd (+32 229-94107)

Nadège Defrère (+32 229-64544)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website