Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission – Pressemitteilung

65. Filmfestival von Cannes: Vorhang auf für MEDIA und „Kreatives Europa“

Brüssel, 16. Mai 2012 – Auch beim diesjährigen Filmfestival von Cannes spielen mit dem Programm MEDIA geförderte Filme wieder eine große Rolle: 18 sind in der offiziellen Auswahl, und sieben davon konkurrieren um die Goldene Palme, darunter „Amour“ von Michael Haneke, „The Angels’ Share“ von Ken Loach und „Jagten“ von Thomas Vinterberg (vollständige Liste im Anhang). Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, wird während des Festivals den neu eingeführten MEDIA-Preis an den iranischen Filmemacher Asghar Farhadi verleihen. Außerdem wird sie mit Regisseuren und anderen Filmschaffenden über das neue Programm „Kreatives Europa“ diskutieren, in das die bisherigen MEDIA-Aktionen integriert werden. Der Vorschlag für das Programm, das sich an die gesamte Kultur- und Kreativbranche richtet, erhielt starke Unterstützung von den für Kultur und Audiovisuelles zuständigen Ministern der EU-Mitgliedstaaten.

„Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr wieder sehr viele europäische Filme in Cannes vertreten sind. Für die EU ist das die schönste Belohnung, denn es wird deutlich, dass ihre gezielten Investitionen in den Bereichen Audiovisuelles und Kultur einen beträchtlichen Mehrwert erbringen“, erklärte Kommissarin Vassiliou. „Unser künftiges Programm ‚Kreatives Europa‘ wird die europäische Filmindustrie dabei unterstützen, die Herausforderungen der Digitalisierung und der Globalisierung zu meistern. Zugleich werden die Wahrung und Förderung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt Europas weiter im Mittelpunkt stehen. Ich freue mich, dass das von uns vorgeschlagene neue Programm von zahlreichen Berufsverbänden der Filmbranche und von anerkannten Regisseuren und Schauspielern unterstützt wird.“

Am 20. Mai verleiht Kommissarin Vassiliou dem iranischen Regisseur Asghar Farhadi und der französischen Produktionsfirma Memento Films Production den MEDIA-Preis 2012 für das beste europäische Filmprojekt (IP/12/353). Das Preisgeld in Höhe von 60 000 EUR ist für die Produktion von Farhadis neuem Film bestimmt, der im Herbst in Paris und den Vororten der französischen Hauptstadt gedreht wird. Am Abend des 20. Mai wird Kommissarin Vassiliou die berühmten Stufen mit dem roten Teppich beschreiten und im Festivalpalast die Vorführung eines europäischen Films im Wettbewerb um die Goldene Palme besuchen.

Am 21. Mai moderiert die Kommissarin gemeinsam mit dem Präsidenten der Filmfestspiele von Cannes, Gilles Jacob, eine öffentliche Diskussion zum Programm „Kreatives Europa“. Die Mittel des Programms zur Förderung von Kino und Kultur sollen erheblich gesteigert werden, denn aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung und des Potenzials der Kultur- und Kreativbranche sind Investitionen in diesen „Wachstumsmotor“ für die Bewältigung der Wirtschaftskrise von großer Bedeutung. Derzeit leistet die Branche einen Beitrag von bis zu 4,5 % zum Bruttoinlandsprodukt der EU und beschäftigt 8,5 Mio. Menschen in Europa. Allein der audiovisuelle Markt hat in der EU ein Volumen von 100 Mrd. EUR und bietet 1,2 Mio. qualifizierte Arbeitsplätze.

Am 22. Mai organisiert die Europäische Kommission zudem ein Diskussionsforum mit Vertreterinnen und Vertretern nationaler und regionaler Filmfonds aus Mitgliedstaaten und Drittländern; Thema sind die neuen Finanzierungsinstrumente für die Filmindustrie.

Aus dem Programm MEDIA geförderte Filme gewannen bei den Filmfestspielen von Cannes in den letzten 20 Jahren 12 Goldene Palmen, 13 Große Preise und 9 Preise für die beste Regiearbeit (siehe Liste im Anhang).

Hintergrund

Seit 1991 wurden mit dem Programm MEDIA (Akronym für „Mesures pour encourager le développement de l´industrie audiovisuelle“ – Maßnahmen zur Förderung der audiovisuellen Produktionsindustrie) über 1,6 Mrd. EUR in Filmproduktion, Vertrieb, Fortbildung und Innovation investiert, um die Vielfalt und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Filmindustrie und des audiovisuellen Sektors zu fördern.

Im Zeitraum 2007-2013 stehen im Rahmen von MEDIA 755 Mio. EUR zur Förderung der europäischen Filmindustrie zur Verfügung, um den Vertrieb und die Öffentlichkeitsarbeit für europäische Filme zu unterstützen und die Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu verbessern. Etwa die Hälfte der Mittel geht an Filmverleihunternehmen, die außerhalb ihres heimischen Marktes produzierte Filme zeigen; 20 % sind für die Entwicklung neuer Filmprojekte vorgesehen, und der Rest ist für Öffentlichkeitsarbeit und Fortbildung bestimmt. Die ausgewählten Produktionsfirmen erhalten im Schnitt eine Förderung von 50 000 EUR.

Die Kommission hat für das neue Programm „Kreatives Europa“ ein Gesamtbudget von 1,8 Mrd. EUR vorgeschlagen, wovon über 900 Mio. EUR in den bisher von MEDIA abgedeckten Bereich fließen sollen (IP/11/1399).

Weitere Informationen:

Programm MEDIA: http://ec.europa.eu/culture/media/index_en.htm

Filmfestspiele Cannes: http://www.festival-cannes.fr

Creative Europe video

Website von EU-Kommissarin Vassiliou

Twitter: @VassiliouEU

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258)

Dina Avraam (+32 229-59667)

Europäisches Rendezvous bei den Filmfestspielen von Cannes:

Pierre Laporte / Laurent Jourdren

+33 145231414 /+33 642821533 /+33 621044579

info@pierre-laporte.com; Laurent@pierre-laporte.com

Anhang I: MEDIA-Filme beim Festival von Cannes 2012

WETTBEWERB UM DIE GOLDENE PALME

 

AMOUR (LOVE), Michael Haneke (Frankreich, Österreich, Deutschland)

THE ANGELS’ SHARE (LA PART DES ANGES), Ken Loach (Vereinigtes Königreich, Frankreich)

DE ROUILLE ET D’OS (RUST & BONE), Jacques Audiard (Belgien, Frankreich)

HOLY MOTORS, Leos Carax (Frankreich, Österreich, Deutschland)

JAGTEN (THE HUNT), Thomas Vinterberg (Dänemark)

PARADIES: LIEBE, Ulrich Seidl (Deutschland, Frankreich, Österreich)

V TUMANE (IN THE FOG), Sergei Loznitsa (Deutschland, Niederlande, Belarus, Russland, Lettland)

WETTBEWERB „UN CERTAIN REGARD“

 

7 DÍAS EN LA HABANA (7 DAYS IN HAVANA), Benicio Del Toro, Pablo Trapero, Julio Medem, Elia Suleiman, Juan Carlos Tabío, Gaspar Noé, Laurent Cantet (USA, Spanien, Argentinien, Palästinensische Gebiete, Kuba, Frankreich)

AIMER À PERDRE LA RAISON (LOVING WITHOUT REASON), Joachim Lafosse (Belgien, Frankreich, Schweiz, Luxemburg)

CONFESSION OF A CHILD OF THE CENTURY (CONFESSION D'UN ENFANT DU SIÈCLE), Sylvie Verheyde (Frankreich)

DJECA (CHILDREN), Aida Begic (Bosnien-Herzegowina, Frankreich)

ELEFANTE BLANCO (WHITE ELEPHANT), Pablo Trapero (Argentinien, Spanien)

Sonderaufführungen

 

DER MÜLL IM GARTEN EDEN, Fatih Akin (Deutschland)

REIHE „QUINZAINE DES REALISATEURS“

ERNEST ET CÉLESTINE, Stéphane Aubier, Vincent Patar, Benjamin Renner (Frankreich, Belgien, Luxemburg)

SUEÑO Y SILENCIO (DREAM AND SILENCE), Jaime Rosales (Spanien)

YEKKHANEVADEH-e-MOHTARAM (UNE FAMILLE RESPECTABLE), Massoud Bakhshi (Iran, Frankreich)

INTERNATIONALE KRITIKERWOCHE

Sonderaufführungen

AUGUSTINE, Alice Winocour (Frankreich)

J'ENRAGE DE SON ABSENCE, Sandrine Bonnaire (Frankreich, Luxemburg, Belgien)

Anhang II: In Cannes ausgezeichnete MEDIA-Filme seit 1991

Goldene Palme

1992 Den goda viljan (Die besten Absichten), Bille August, Dänemark

1996 Secrets & Lies (Lügen und Geheimnisse), Mike Leigh, Vereinigtes Königreich

1998 Mia eoniotita ke mia mera (Die Ewigkeit und ein Tag), Theo Angelopoulos, Griechenland

1999 Rosetta, Luc und Jean-Pierre Dardenne, Belgien

2000 Dancer in the Dark, Lars von Trier, Dänemark

2001 La stanza del figlio (Das Zimmer meines Sohnes), Nanni Moretti, Italien

2002 The Pianist (Der Pianist), Roman Polanski, Frankreich/Deutschland/Polen/Vereinigtes Königreich

2005 L'Enfant (Das Kind), Luc und Jean-Pierre Dardenne, Belgien

2006 The Wind That Shakes the Barley, Ken Loach, Vereinigtes Königreich

2007 4 luni, 3 săptămâni și 2 zile (4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage), Cristian Mungiu, Rumänien

2008 Entre les murs (Die Klasse), Laurent Cantet, Frankreich

2009 Das weiße Band, Michael Haneke, Österreich

Großer Preis

1991 La Belle Noiseuse (Die Schöne Querulantin), Jacques Rivette, Frankreich

1992 Il ladro di bambini (Gestohlene Kinder), Gianni Amelio, Italien

1993 In weiter Ferne, so nah!, Wim Wenders, Deutschland

1995 To Vlemma tou Odyssea (Der Blick des Odysseus), Theo Angelopoulos, Griechenland

1996 Breaking the Waves, Lars von Trier, Dänemark

1998 La vita è bella (Das Leben ist schön), Roberto Benigni, Italien

1999 L'humanité, Bruno Dumont, Frankreich

2001 La Pianiste (Die Klavierspielerin), Michael Haneke, Österreich

2002 Mies vailla menneisyyttä (Der Mann ohne Vergangenheit), Aki Kaurismäki, Finnland

2006 Flandres (Flandern), Bruno Dumont, Frankreich

2008 Gomorra (Gomorrha), Matteo Garrone, Italien

2009 Un prophète (Ein Prophet), Jacques Audiard, Frankreich

2010 Des hommes et des dieux (Von Menschen und Göttern), Xavier Beauvois, Frankreich
2011 Le gamin au vélo (Der Junge mit dem Fahrrad), Luc and Jean-Pierre Dardenne, Belgien

Beste Regiearbeit

1993 Naked (Nackt), Mike Leigh, Vereinigtes Königreich

1994 Caro diario (Liebes Tagebuch), Nanni Moretti, Italien

1995 La Haine (Hass), Mathieu Kassovitz, Frankreich

1998 The General (Der General), John Boorman, Vereinigtes Königreich/Irland

1999 Todo Sobre Mi Madre (Alles über meine Mutter), Pedro Almodóvar, Spanien

2004 Exils (Exil), Tony Gatlif, Frankreich

2005 Caché, Michael Haneke, Österreich

2007 Le Scaphandre et le Papillon (Schmetterling und Taucherglocke), Julian Schnabel, Frankreich

2010 Tournée, Mathieu Amalric, Frankreich


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website