Navigation path

Left navigation

Additional tools

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Kontrollbeteiligung von Boston Holding am Windpark Borkum Riffgrund I

European Commission - IP/12/469   10/05/2012

Other available languages: EN FR DA

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Kontrollbeteiligung von Boston Holding am Windpark Borkum Riffgrund I

Brüssel, 10. Mai 2012 – Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme der gemeinsamen Kontrolle über den deutschen Nordsee-Windpark Borkum Riffgrund I durch die deutsche DONG Energy Borkum Riffgrund und die dänische Boston Holding gemäß der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt. Nach Prüfung des Vorhabens ist die Kommission zu dem Ergebnis gelangt, dass die Übernahme keinen Anlass zu Wettbewerbsbedenken gibt, weil sie keine Änderungen der Marktstruktur zur Folge haben wird.

Im Zuge des Rechtsgeschäfts erwirbt Boston Holding eine Kontrollbeteiligung an dem bestehenden Windparkprojekt, Borkum Riffgrund I, das derzeit allein durch das Unternehmen Dong Energy kontrolliert wird, welches auch DONG Energy Borkum Riffgrund kontrolliert.

Boston Holding hat keine weiteren Beteiligungen auf den anderen von der Übernahme betroffenen Märkten, auf denen Dong Energy tätig ist. Dabei handelt es sich einerseits um die Märkte für Stromerzeugung und ‑großhandel und andererseits um die Märkte für Entwicklung, Bau und Betrieb von Windparks und Stromeinzelhandel in Deutschland. Folglich wird die geplante Übernahme die Wettbewerbssituation nicht verändern.

Die Kommission kam daher zu dem Schluss, dass die Übernahme den wirksamen Wettbewerb weder im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) noch in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern wird.

Das Vorhaben wurde am 29. März 2012 bei der Kommission zur Genehmigung angemeldet.

Unternehmen und Produkte

DONG Energy Borkum Riffgrund A/S GmbH & Co oHG wird von der dänischen DONG Energy A/S kontrolliert. DONG Energy ist vor allem in der Förderung und Produktion von Erdgas und Öl, der Energieerzeugung und dem Energiehandel in Nordeuropa tätig.

Das Unternehmen KIRKBI Invest A/S, das Boston Holding kontrolliert, entwickelt (Lern)Spielzeug für Kinder (Lego) und betreibt Freizeitparks. William Demant Invest, das gemeinsam mit der Familie Kristiansen KIRKBI kontrolliert, bietet Hilfsmittel und Geräte zur Unterstützung von Menschen mit Hörproblemen und für den Einsatz in der nicht-invasiven Orthopädie sowie Verfahren der Reproduktionsmedizin und Investitionen in gewerbliche Immobilien an. Borkum Riffgrund I wird einen Offshore-Windpark in der Nordsee besitzen, betreiben und instand halten.

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission hat die Aufgabe, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung), und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Routineprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren einleitet (Phase II).

Weitere Informationen zu dieser Übernahme finden Sie im Internet unter:

http://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/case_details.cfm?proc_code=2_M_6540

Kontakt:

Antoine Colombani (+32 229-74513)

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 229-51925)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website