Navigation path

Left navigation

Additional tools

Umwelt: 34,8 Mio. EUR für marktgerechte Umweltlösungen

European Commission - IP/12/460   08/05/2012

Other available languages: EN FR DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Umwelt: 34,8 Mio. EUR für marktgerechte Umweltlösungen

Brüssel, den 8. Mai 2012 – Die Europäische Kommission veröffentlicht derzeit eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Öko‑Innovationsprojekte im Wert von 34,8 Mio. EUR. Unternehmen und Unternehmer aus der ganzen EU, die neue Umweltprojekte auf dem Markt durchsetzen möchten, können eine finanzielle Unterstützung beantragen. Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen, die am 6. September 2012 endet, betrifft Öko‑Innovationsprojekte, ‑techniken, ‑dienstleistungen und ‑verfahren, die Umweltbelastungen verhindern oder reduzieren oder zu einer bestmöglichen Nutzung der Ressourcen beitragen. Etwa 50 Projekte könnten für eine Finanzierung ausgewählt werden.

Janez Potočnik, EU-Kommissar für Umwelt, sagte hierzu: „In den vergangenen vier Jahren hat CIP Öko-Innovation dazu beigetragen, dass mehr als hundert innovative „grüne“ Produkte auf dem Markt eingeführt werden konnten. Das Programm zeigt, wie die Unternehmen unserer Wirtschaft mit der richtigen Unterstützung zu einem ökologisch nachhaltigen Wachstum verhelfen können. Ich möchte insbesondere kleine und mittlere Unternehmen auffordern, eine Finanzierung zu beantragen, da ihnen bei der Entwicklung der EU-Wirtschaft eine wesentliche Rolle zukommt. Im vergangenen Jahr entfielen mehr als 65 % der Anträge auf KMU.“

Die diesjährige Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen erstreckt sich auf fünf große Bereiche:

  • Materialrückführung

  • Wasser

  • nachhaltige Baustoffe

  • umweltfreundliche Geschäftspraktiken

  • Lebensmittel und Getränke.

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen richtet sich in erster Linie an KMU, die innovative „grüne“ Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickelt haben, die aber am Markt noch nicht positioniert sind. Sie bietet eine Kofinanzierung von bis zu 50 % der Gesamtkosten des Vorhabens. Dieses Jahr könnten rund 50 neue Projekte unterstützt werden.

Etwa 50 Vorhaben sollen noch aus der letztjährigen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen eingeleitet werden, mehr als 140 Projekte laufen bereits. Dabei geht es beispielsweise um die Verwertung von Fernsehgeräten bei der Herstellung von Keramikfliesen, neue Abfallsortierungsmethoden, eine innovative Öko-Verpackung für Milch und neue Textilrecyclingtechniken.

Hintergrund

Die CIP Öko-Innovation wird über das Programm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) finanziert und verfügt für den Zeitraum 2008‑2013 über ein Gesamtbudget von etwa 200 Mio. EUR. Unterstützt werden technisch erprobte Erzeugnisse, die dazu beitragen, die natürlichen Ressourcen in Europa besser zu nutzen. Die Öko-Innovation ist der „grüne“ Teil des CIP und trägt zum Aktionsplan für Umwelttechnologien (ETAP) bei. Das Programm wird von der Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (EACI) verwaltet.

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für das Jahr 2012 wird heute (8. Mai) auf dem CIP-Informationstag für Öko-Innovationen im Charlemagne‑Gebäude vorgestellt.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen über CIP Öko-Innovation finden sich unter:

http://ec.europa.eu/ecoinnovation

Beispiele für frühere erfolgreiche Projekte finden sich unter:

Kontakt:

Joe Hennon (+32 2 295 35 93)

Monica Westeren (+32 229-91830)

EACI :

Andrea Pascal (+32 229-90452)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website