Navigation path

Left navigation

Additional tools

Staatliche Beihilfen: Kommission genehmigt vorläufig dänische Rettungsbeihilfe für den Zusammenschluss von Vestjysk Bank und Aarhus Lokalbank

European Commission - IP/12/396   25/04/2012

Other available languages: EN FR DA

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Staatliche Beihilfen: Kommission genehmigt vorläufig dänische Rettungsbeihilfe für den Zusammenschluss von Vestjysk Bank und Aarhus Lokalbank

Brüssel, 25. April 2012 – Die Europäische Kommission hat Rettungsmaßnahmen genehmigt, mit denen der Zusammenschluss zweier dänischer Banken, der Vestjysk Bank und der Aarhus Lokalbank, auf den Weg gebracht werden soll. Mit diesem Zusammenschluss soll nicht nur die Finanzierung der Nachfolgebank gewährleistet, sondern mit Blick auf die neuen Anforderungen an die Eigenkapitalausstattung auch die Kapitalbasis der Bank gestärkt werden. Im Interesse der finanziellen Stabilität hat die Kommission die Maßnahmen für vorerst sechs Monate genehmigt. Sollte Dänemark innerhalb dieser sechs Monate einen Umstrukturierungsplan vorlegen, gilt diese Genehmigung bis zum Erlass eines endgültigen Beschlusses der Kommission zum Umstrukturierungsplan.

Im Zuge des Zusammenschlusses der Vestjysk Bank und der Aarhus Lokalbank wird die Vestjysk Bank als Nachfolgebank eine Strategie zur Verbesserung ihrer Eigenkapitalbasis und Liquidität umsetzen, die unter anderem eine Kapitalerhöhung mittels Beteiligung des dänischen Staates und privater Kapitalgeber sowie die Veräußerung der Anteile der Vestjysk Bank an einer dänischen Hypothekenbank an die dänische Zentralbank vorsieht. Die neuen Verbindlichkeiten der Nachfolgebank werden zudem durch staatliche Garantien besichert. Ferner ist vorgesehen, dass sich die Nachfolgebank um ein nachrangiges Darlehen bei privaten Kapitalgebern bemüht.

Die Kommission kam zu dem vorläufigen Ergebnis, dass alle Maßnahmen – mit Ausnahme des nachgeordneten Darlehens – staatliche Beihilfen beinhalten, da im Rahmen der fraglichen Maßnahmen staatliche Mittel gewährt werden, die der Nachfolgebank die Aufnahme des für die Fortführung der Geschäftstätigkeiten erforderlichen Kapitals ermöglichen und für ausreichende Liquidität sorgen. Da es sich um zielgerichtete und auf das erforderliche Minimum beschränkte Maßnahmen handelt und zudem ausreichende Vorkehrungen zur Begrenzung etwaiger beihilfebedingter Wettbewerbsverzerrungen vorgesehen sind, hat die Kommission die Beihilfen aus Gründen der finanziellen Stabilität vorläufig genehmigt.

Die Bilanzsumme der Nachfolgebank wird bei rund 35,2 Mrd. DKK (4,7 Mrd. EUR) liegen.

Hintergrund

Sobald alle Fragen im Zusammenhang mit dem Schutz vertraulicher Daten geklärt sind, wird die nichtvertrauliche Fassung des Beschlusses über das Beihilfenregister auf der Website der GD Wettbewerb unter der Nummer SA.34423 zugänglich gemacht. Über neu im Internet und im Amtsblatt veröffentlichte Beihilfebeschlüsse informiert der elektronische Newsletter State Aid Weekly e-News.

Kontakt:

Antoine Colombani (+32 229-74513)

Maria Madrid Pina (+32 229-54530)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website