Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN ES LV

Europäische Kommission - Pressemitteilung

EU-Kommissar Piebalgs besucht Haiti: „Die EU hält ihr Versprechen, die Haitianer auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft zu unterstützen“

Brüssel, 5. März 2012 – Morgen trifft EU-Entwicklungskommissar Andris Piebalgs zu einem zweitägigen Besuch in Haiti ein. Entsprechend der Zusage der EU, den Aufbau des Landes langfristig zu unterstützen, wird er ein Hilfspaket ankündigen, das der haitischen Bevölkerung einen besseren Zugang zu funktionierenden grundlegenden Diensten wie Gesundheitsversorgung, Bildung und Sicherheit ermöglicht. Mit dem Hilfspaket soll durch den Ausbau der Infrastrukturen auch die Wirtschaftsentwicklung gefördert werden. Außerdem soll der Wiederaufbau staatlicher Strukturen verstärkt unterstützt werden, damit diese Dienstleistungen für die Bevölkerung erbringen können.

Kommissar Piebalgs wird als erster Kommissar den neuen haitianischen Präsidenten Michel Martelly treffen. Er wird auch mit leitenden Regierungsvertretern, Mitgliedern des Parlaments und Vertretern der Zivilgesellschaft Gespräche führen sowie mehrere EU-finanzierte Projekte einweihen und besuchen.

Vor seiner Abreise erklärte EU-Kommissar Piebalgs: „Die Europäische Union hat ihr Versprechen gehalten, lebensnotwendige und langfristige Hilfe für Haiti bereitzustellen. Der Wiederaufschwung des Landes hat für uns weiterhin höchste Priorität.“ Er fügte hinzu: „Unser Ziel ist es nun, den Wiederaufbau und den Entwicklungsprozess zu beschleunigen. Es sind noch große Herausforderungen zu bewältigen und gute Regierungsführung, politische Stabilität und eine effiziente Planung werden dabei entscheidende Erfolgsfaktoren sein. Daher werden wir zusammen mit den haitianischen Behörden im Rahmen eines Zweijahresplans alles daran setzen, mehr Hilfe für die bedürftigsten Menschen zu leisten.“

Während seines Besuchs wird Kommissar Piebalgs den Straßenabschnitt zwischen Mirebalais und Hinche einweihen und den Grundstein des Abschnitts von Hinche nach Cap Haïtien legen, der Teil der neuen 200 km langen Straße zwischen Port‑au-Prince und Cap Haïtien (Haitis zweitgrößter Stadt) ist. Dank dieser Straße verkürzt sich die Fahrtzeit zwischen beiden Städten von bisher acht Stunden auf drei Stunden.

In Hinche eröffnet Kommissar Piebalgs ein Gericht – ein konkretes Beispiel der justiziellen Zusammenarbeit – eine Grundschule und eine pädagogische Einrichtung (EFACAP), in der Lehrer fortgebildet werden.

Hintergrund

Haiti steht vor einer Vielzahl von strukturellen Entwicklungsproblemen. Denn Tropenstürme, die Ernährungskrise von 2008, das Erdbeben im Januar 2010 und der kürzliche Ausbruch einer Cholera-Epidemie haben in diesem Land ungeheure Zerstörungen und menschliches Leid verursacht.

Nach dem Erdbeben im Jahr 2010 sicherte die EU Hilfe in Höhe von insgesamt 1,235 Mrd. EUR aus Beiträgen der Europäischen Kommission, von 18 EU‑Mitgliedstaaten und der Europäischen Investitionsbank (EIB) zu. Allein die Europäische Kommission sagte 522 Mio. EUR zu und hat bereits rund 75 % der Mittel gebunden. Das Hilfspaket, das Kommissar Piebalg während seines Besuchs angekündigen wird, beläuft sich auf 100 Mio. EUR.

Im Einklang mit den Prioritäten der haitianischen Behörden sind die Entwicklungsmaßnahmen der Kommission in erster Linie auf die Verbesserung der wichtigsten Infrastrukturen, die Unterstützung des Staates und die Erbringung grundlegender sozialer Dienste ausgerichtet.

Die Ernährungssicherheit, die Wiederankurbelung der Wirtschaft und die Normalisierung des Alltags sind ebenso weiterhin wichtige Zielsetzungen der Hilfe.

Die EU-Hilfe wird von der Kommission und den anderen EU-Geber gemeinsam programmiert, um eine effizientere Aufgabenverteilung zu ermöglichen. Einige Mitgliedstaaten haben beschlossen, sich in Bereichen zu engagieren, die die Arbeit der Kommission ergänzen.

Weitere Informationen

Kurzdarstellung „Haiti, zwei Jahre nach dem Erdbeben“ und weiteres Pressematerial:

http://europa.eu/press_room/press_packs/crisis/index_de.htm

Website der GD Entwicklung und Zusammenarbeit – EuropeAid:

http://ec.europa.eu/europeaid/index_en.htm

Website des EU-Kommissars für Entwicklung, Andris Piebalgs:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/piebalgs/index_en.htm

Website der EU-Delegation in Haiti:

http://eeas.europa.eu/delegations/haiti/index_fr.htm

Kontakt:

Catherine Ray (+32 229-69921)

Wojtek Talko (+32 229-78551)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site