Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission legt neuen Vorschlag für EU-Haushalt 2013 vor

Commission Européenne - IP/12/1267   26/11/2012

Autres langues disponibles: FR EN PL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 26. November 2012

Europäische Kommission legt neuen Vorschlag für EU-Haushalt 2013 vor

Zehn Tage nach dem erfolglos beendeten Vermittlungsverfahren zum EU-Haushalt für das nächste Jahr legt die Kommission einen neuen Entwurf für den Haushaltsplan für 2013 vor. Der neue Vorschlag enthält Elemente, die eine Annäherung der Standpunkte des Europäischen Parlaments und des Rates ermöglichen und berücksichtigt die zwingende Notwendigkeit, eingegangenen Verpflichtungen nachzukommen.

Die Mittel für Verpflichtungen belaufen sich auf 151 Mrd. EUR (gegenüber 150,9 Mrd. EUR im ursprünglichen Haushaltsentwurf für 2013 vom 25. April 2012), während die Mittel für Zahlungen 137,8 Mrd. EUR betragen (ursprünglicher Haushaltsentwurf für 2013: 137,9 Mrd. EUR).

Es sei darauf hingewiesen, dass die Annahme des von der Kommission vorgeschlagenen Berichtigungshaushalts Nr. 61 durch den Rat und das Europäische Parlament noch aussteht.

Janusz Lewandowski, Kommissar für Finanzplanung und Haushalt: „Der größte Teil des EU-Haushalts besteht aus Zahlungen oder Erstattungen an Hunderttausende von Empfängern in Europa, etwa Städte und Regionen, Studenten, die medizinische Forschung, NRO und Unternehmen. Zu Beginn des laufenden Finanzierungszeitraums haben die nationalen Regierungen Projekte ausgewählt, die durch die EU kofinanziert werden sollten. Diese Projekte kommen nun zum Abschluss und die EU ist verpflichtet, die betreffenden Zahlungen vorzunehmen. Unser neuer Vorschlag dürfte es dem Rat (d.h. den Mitgliedstaaten) und dem Europäischen Parlament ermöglichen, bis zum Ende des Jahres eine Einigung über den Haushalt zu erzielen.“

Vergleich des neuen Haushaltsentwurfs 2013 mit dem ursprünglichen Vorschlag der Kommission vom 25. April 2012.

Hintergrundinformation

Am 25. April 2012 legte die Kommission ihren Entwurf für den Haushaltsplan für 2013 vor.

Am 25. Juli 2012 nahm der Rat seinen Standpunkt zu diesem Entwurf an, der eine Verringerung des Haushalts vorsah.

Am 19. Oktober 2012 aktualisierte die Kommission ihren Vorschlag durch das Berichtigungsschreiben Nr. 1/2013 (BS Nr. 1) und kürzte damit den ursprünglichen Entwurf um 25,1 Mio. EUR, insbesondere bei den Agrarausgaben.

Am 23. Oktober 2012 schloss das Europäische Parlament seine Lesung ab und setzte die meisten der im ursprünglichen Entwurf der Kommission vorgesehenen Mittel wieder ein.

Das 21-tägige Vermittlungsverfahren zwischen Rat und Parlament, bei dem die Kommission die Rolle des Mittlers übernimmt, führte nicht zu einer Einigung. Im Vertrag von Lissabon (Artikel 314 Absatz 8) ist festgelegt, dass die Kommission in einem solchen Fall einen neuen Vorschlag zu erstellen hat.

Weitere Informationen:

Janusz Lewandowski, Kommissar für Finanzplanung und Haushalt:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/lewandowski/index_de.htm

EU-Finanzplanung und Haushalt: http://ec.europa.eu/budget/index_de.cfm

Kontakt:

Patrizio Fiorilli (+32 229-58132)

 

HE 2013

Berichtigungs-schreiben Nr. 1

Neuer HE 2013

Vergleich*

Rubrik

MfV

MfZ

MfV

MfZ

MfV

MfZ

MfV

MfZ

1. Nachhaltiges Wachstum

70 531,0

62 527,8

 

 

70 613,7

62 535,8

82,7

8,0

1a. Wettbewerbsfähigkeit im Dienste von Wachstum und Beschäftigung

16 032,0

13 552,8

 

 

16 105,0

13 558,5

73,0

5,7

1b. Kohäsion für Wachstum und Beschäftigung

54 498,9

48 975,0

 

 

54 508,6

48 977,3

9,7

2,3

2. Nachhaltige Bewirtschaftung und Schutz der natürlichen Ressourcen

60 307,5

57 964,9

60 282,4

57 939,8

60 249,0

57 899,9

-33,4

-39,9

3. Unionsbürgerschaft, Freiheit, Sicherheit und Recht

2 081,6

1 574,6

 

 

2 105,9

1 583,4

24,3

8,8

3a. Freiheit, Sicherheit und Recht

1 392,2

928,3

 

 

1 398,7

927,6

6,5

-0,7

3b. Unionsbürgerschaft

689,4

646,3

 

 

707,2

655,8

17,8

9,5

4. Die EU als globaler Akteur

9 467,2

7 311,6

 

 

9 583,1

7 271,9

115,9

-39,7

5. Verwaltungsausgaben

8 544,4

8 545,5

 

 

8 506,9

8 506,5

-37,5

-39,0

Insgesamt

150 931,7

137 924,4

 

 

151 058,6

137 797,6

126,9

-126,8

Mittel in % des BNE

1,13 %

1,04 %

 

 

1,13 %

1,03  %

 

 

in Mio. EUR

* Vergleich des neuen HE und des HE 2013 (bei Rubrik 2 Vergleich mit BS Nr. 1)

1 :

Die Europäische Kommission beantragte am 23. Oktober 2012 zusätzliche Mittel, da die Mittel aus dem EU-Haushalt 2012 in den Bereichen Erasmus, Kohäsionspolitik, Entwicklung des ländlichen Raums und Wissenschaft und Forschung nicht ausreichen: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-12-1137_de.htm


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site