Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

ICCAT 2012: EU drängt auf Schutz von Rotem Thun, Marlin und Haien und setzt Kampf gegen illegale Fischerei fort

Commission Européenne - IP/12/1197   12/11/2012

Autres langues disponibles: FR EN ES IT PT EL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 12. November 2012

ICCAT 2012: EU drängt auf Schutz von Rotem Thun, Marlin und Haien und setzt Kampf gegen illegale Fischerei fort

Die Internationale Kommission für die Erhaltung der Thunfischbestände im Atlantik (ICCAT) hält vom 12. bis 19. November 2012 ihre Jahresversammlung in Agadir (Marokko) ab. Die Europäische Kommission als Vertreterin der EU hofft, auf dieser Jahresversammlung auf dem Erfolg der letztjährigen Verhandlungen aufbauen zu können. Diese umfassten Entscheidungen zu mehrjährigen Bewirtschaftungsmaßnahmen für Schwertfisch im Mittelmeer und tropischen Thunfisch sowie auf den besten verfügbaren wissenschaftlichen Gutachten beruhende Schutzmaßnahmen für Seidenhaie und Seevögel.

Der Schwerpunkt in diesem Jahr wird auf Rotem Thun liegen, da der mehrjährige Wiederauffüllungsplan zur Überarbeitung ansteht. Die Bestandsbewertung für Roten Thun zeigte bereits früh Anzeichen einer Erholung, allerdings gibt es derzeit kaum Erkenntnisse darüber, ob dieser Trend angehalten hat. Deshalb wird es wichtig sein, die Bewirtschaftungsmaßnahmen für diese wertvolle Art unverändert beizubehalten, um für die Zukunft eine Erholung der Bestände und einen nachhaltigen Ertrag für die Fischer zu gewährleisten. Dies sollte die ICCAT jedoch nicht davon abhalten, die Verwaltungs- und Kontrollkomponente des Wiederauffüllungsplans zu stärken und hierzu beispielsweise, wo erforderlich, ein elektronisches Fangdokumentationssystem für Roten Thun einzuführen.

Auf der diesjährigen Versammlung wird die EU auch erneut Maßnahmen zum Schutz von Haien, einschließlich Heringshai und Makrelenhai, vorschlagen und umfassende Maßnahmen zur Erhaltung von Blauem und Weißem Marlin unterstützen.

Ein anderer Schwerpunkt wird der weitere Ausbau des Verwaltungs- und Kontrollsystems der ICCAT sein. Die EU hofft, dass ihre Vorschläge für eine Hafenkontrollregelung und die Rückverfolgbarkeit anderer ICCAT-Arten angenommen werden. Dies sollte dazu führen, dass die vereinbarten Regeln bei der Bekämpfung illegaler, ungemeldeter und unregulierter Fischerei (IUU) besser eingehalten werden. Darüber hinaus treibt die EU die Bewertung der Einhaltung der Vorschriften weiter voran und beabsichtigt dadurch, ein angemessenes Einhaltungsniveau zu gewährleisten.

Schließlich ist die Zuverlässigkeit der wissenschaftlichen Daten nach wie vor ein vorrangiges Thema auf der Agenda der EU, und die ICCAT muss die im vergangenen Jahr verabschiedete Empfehlung zu den besten wissenschaftlichen Erkenntnissen umsetzen.

Hintergrund

Die ICCAT ist die Internationale Kommission für die Erhaltung der Thunfischbestände im Atlantik. Ihr Ziel ist es, die Populationen von Thunfisch und verwandten Arten im Atlantischen Ozean und im Mittelmeer auf einem nachhaltigen Niveau zu erhalten. Die EU ist Vollmitglied der ICCAT und spielt eine führende Rolle bei der Erreichung dieses Ziels.

Weitere Informationen siehe

http://www.iccat.es/en/

Kontaktpersonen:

Oliver Drewes (+32 229-92421)

Lone Mikkelsen (+32 229-60567)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site