Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 25. Oktober 2012

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme des IT-Vertriebsgeschäfts von Specialist Computer Holding durch Tech Data Europe

Die Kommission hat die geplante Übernahme des IT‑Vertriebsgeschäfts von Specialist Computer Holdings (VK) durch Tech Data Europe, einen Großhändler für IT-, Unterhaltungselektronik- und Telekommunikationsprodukte, nach der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt. Sie kam zu dem Schluss, dass die geplante Übernahme keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt, da die beteiligten Unternehmen relative geringe Marktanteile halten und auf allen Märkten weiterhin einer Reihe von Wettbewerbern gegenüberstehen werden.

Die Kommission hat die Auswirkungen des geplanten Zusammenschlusses auf den Großhandelsmarkt für Verbraucherelektronik, IT und verschiedene Kategorien von IT-Produkten wie Server und Speichermedien im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)1 und besonders in Frankreich, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich geprüft.

Der gemeinsame Marktanteil der Unternehmen bleibt weiterhin relativ gering. Sie werden auf den Märkten auch künftig mehreren Wettbewerbern gegenüberstehen. Nach Auffassung der Kommission würde daher durch die Übernahme der wirksame Wettbewerb weder im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) noch in einem wesentlichen Teil desselben erheblich beeinträchtigt.

Das Vorhaben wurde am 19. September 2012 bei der Kommission angemeldet.

Unternehmen und Produkte

Tech Data Corporation – im EWR durch seine Tochtergesellschaft Tech Data Europe vertreten – ist ein internationaler Konzern mit Sitz in den USA und in erster Linie im Großhandel mit IT-Produkten tätig.

Beim Zielgeschäft handelt es sich um das Vertriebsgeschäft mit IT-Produkten und Mehrwertdienstleistungen von SCH im EWR sowie in Afrika (für das in Frankreich ansässige ETC Afrika SAS). Zum Zielgeschäft gehören die Tochtergesellschaften von SCH im Vereinigten Königreich (Specialist Distribution Group Limited mit Tochtergesellschaft ISI Distribution Ltd), Frankreich (ETC Metrologie Sarl, Best’Ware France SA und ETC Africa SAS) sowie den Niederlanden (SDG B.V. mit Tochtergesellschaft ETC B.V.).

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission hat die Aufgabe, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung), und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Standardprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss im Vorprüfverfahren genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren einleitet (Phase II).

Eine nichtvertrauliche Fassung des heutigen Beschlusses wird veröffentlicht unter:

http://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/case_details.cfm?proc_code=2_M_6713

Kontakt:

Antoine Colombani (+32 229-74513)

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 229-51925)

1 :

Der EWR umfasst die EU sowie Island, Liechtenstein und Norwegen.


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site