Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR LV

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Weltwasserwoche 2011: Erklärung von Andris Piebalgs, Kommissar für Entwicklung

Brüssel, 22. August 2011 – Anlässlich des Beginns der Weltwasserwoche (21.-29. August) bekräftigt der Kommissar für Entwicklung Andris Piebalgs das Engagement der EU für die Verwirklichung des Millennium-Entwicklungsziels „Halbierung des Anteils der Menschen ohne nachhaltigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und grundlegender Sanitärversorgung bis 2015“:

„Ein Sprichwort sagt: „Den Wert des Wassers schätzt man erst, wenn der Brunnen trocken ist.“ Ich glaube, wir haben den Wert von Wasser schon lange bevor unser Brunnen ausgetrocknet ist erkannt und wissen, wie wichtig es ist. Für die meisten von uns hier in Europa ist Wasser mittlerweile etwas Selbstverständliches, aber jetzt gilt es, auch sicherzustellen, dass es ein grundlegendes Menschenrecht für alle wird.

Heute kämpfen noch immer rund 1,2 Mrd. Menschen – fast ein Fünftel der Weltbevölkerung – um Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Es wurden Fortschritte erzielt: Von allen Millennium-Entwicklungszielen (MDG) gehört der Zugang zu Wasser zu denen, die wahrscheinlich erreicht werden; allerdings gibt es bei der Sanitärversorgung noch Rückstände. Die EU-Mittel können hier Entscheidendes bewirken – dank der Unterstützung durch die Europäische Kommission haben seit 2004 mehr als 32 Millionen Menschen Zugang zu einer verbesserten Trinkwasserversorgung und 9,5 Millionen Menschen Zugang zu Sanitäreinrichtungen erhalten.

Zwischen 2002 und 2008 wurde die Unterstützung der EU für die Trinkwasser- und Sanitärversorgung insgesamt fast verdreifacht, und die Europäische Kommission fördert mittlerweile in über 30 Ländern Großprojekte in diesem Bereich.

Aber es bleibt noch viel zu tun. In der nächsten Minute werden drei weitere Kinder sterben, weil sie verschmutztes Wasser getrunken haben – das bedeutet 4000 Kinder pro Tag! Frauen und Mädchen sind von der unzureichenden Wasserversorgung besonders betroffen und ihnen entgehen dadurch Chancen, einer Arbeit nachzugehen und eine Schule zu besuchen. Das kann heute nicht mehr hingenommen werden.

Auf dem MDG-Gipfeltreffen in New York letztes Jahr habe ich die MDG-Initiative gestartet, durch die für Länder in Afrika, im Karibischen Raum und im Pazifischen Ozean (AKP) zusätzlich 1 Mrd. EUR bereitgestellt wird, um ihnen dabei zu helfen, die MDG zu erreichen, bei denen sie am stärksten in Verzug geraten sind. Die Trinkwasser- und Sanitärversorgung ist eines der vier MDG, die im Mittelpunkt dieser Initiative stehen. Das zeigt, welch hohe Priorität wir diesem Ziel einräumen.“

Weitere Informationen:

Pressemappe zum Thema Trinkwasser- und Sanitärversorgung: Making a splash: EU work on water and sanitation

http://ec.europa.eu/europeaid/multimedia/press_corner/documents/world-water-week-presspack-2011.pdf

Website der EU-Wasserinitiative:

http://www.euwi.net/

Website der EU-Wasserfazilität:

http://ec.europa.eu/europeaid/where/acp/regional-cooperation/water/second-water-facility_en.htm

Website von Andris Piebalgs, EU-Kommissar für Entwicklung:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/piebalgs/index_en.htm

Website der GD Entwicklung und Zusammenarbeit EuropeAid:

http://ec.europa.eu/europeaid/index_de.htm

Kontakt:

Catherine Ray (+32 229-69921)

Wojtek Talko (+32 229-78551)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website