Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR PL

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Das Europäische Parlament und die Europäische Kommission eröffnen Büros in Breslau

Breslau, den 1. Juli 2011 – Jerzy Buzek, Präsident des Europäischen Parlaments, und Viviane Reding, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, haben am ersten Tag des polnischen EU-Ratsvorsitzes das „Europa- Haus“, das regionale Vertretungsbüro der Europäischen Union, eröffnet. Dem Büro kommt eine zentrale Rolle beim Aufbau der Kontakte zu den Kommunalbehörden, Journalisten und Bürgern im Südwesten Polens zu. Polen gehört nun zu den EU-Mitgliedstaaten, die über eine oder mehrere regionale Vertretungen auf ihrem Hoheitsgebiet verfügen.

„Die Einrichtung des neuen Regionalbüros symbolisiert den Willen Polens, sich zunehmend aktiv am europäischen Integrationsprozess zu beteiligen. Jetzt, wo das Europäische Parlament und die Europäische Kommission ins „Europa-Haus“ eingezogen sind, freue ich mich auf eine noch engere Zusammenarbeit zwischen den EU-Organen und den Millionen Bürgern im Südwesten Polens. Ich bin sicher, dass dieses Büro für die Bürger der Region die erste Anlaufstelle in EU-Fragen sein wird,” sagte Jerzy Buzek, Präsident des Europäischen Parlaments.

„Wir müssen die EU näher an die Menschen heranbringen,” sagte EU-Justizkommissarin Viviane Reding. „Das neue Büro ist ein perfektes Beispiel dafür, was die EU unter Bürgernähe versteht, und wie sie die Menschen in Polen erreichen will. Außerdem hätte der Moment nicht besser gewählt sein können. Ich bin sicher, dass das Büro dazu beitragen wird, Polens EU-Ratvorsitz erfolgreich zu gestalten. Ich möchte der polnischen Regierung und den Kommunalbehörden für ihre Unterstützung bei der Einrichtung des „Europa-Hauses“ in Breslau danken.“

Die Vertretungen der Kommission und die Informationsbüros des Europäischen Parlaments bieten dem Bürger wie das Europe-Direct-Netz einen direkten Kontakt. Darüber hinaus versorgen sie die EU-Organe mit Informationen aus erster Hand über politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen in den Mitgliedstaaten. Die Bediensteten des neuen Büros, das in der Nähe des Marktplatzes und des Rathauses angesiedelt ist, arbeiten eng mit den zentralen Stellen des Parlaments und der Kommission sowie mit anderen EU-Organen zusammen.

Natalia Szczucka wird die regionale Vertretung in Breslau leiten. Sie hat an der Universität Warschau einen Master-Abschluss erworben und war Exekutivassistentin des Stellvertretenden Hohen Vertreters der EU in Bosnien und Herzegowina. Seit 2004 war sie beim EU-Büro von Amnesty International in Brüssel tätig, zuletzt dort als Direktorin für Organisationsentwicklung in Europa. Aufgrund der reichen Erfahrung von Frau Szczucka wird das Breslauer Büro eine zentrale Rolle für den Kontakt mit den Bürgern spielen.

Hintergrundinformationen

Breslau, die Hauptstadt Niederschlesiens, ist die viertgrößte Stadt Polens mit über 630 000 Einwohnern, von denen fast ein Fünftel Studenten sind. Aufgrund seiner multikulturellen Geschichte wird Breslau häufig „die Stadt der Tagungen” genannt. Während des polnischen Ratvorsitzes wird Breslau eine wichtige Rolle spielen.

Die Kommission unterhält Vertretungen in den Hauptstädten aller EU-Mitgliedstaaten. In Ländern mit mehr als 25 Millionen Einwohnern (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Vereintes Königreich - und jetzt auch Polen) wird die Vertretung in der Hauptstadt von einer oder mehreren regionalen Vertretungen unterstützt. Diese regionalen Vertretungen befinden sich in Barcelona, Belfast, Bonn, Cardiff, Edinburgh, Marseille, Mailand, München und nun auch in Breslau.

Es ist bewährte Praxis, die Büros der Kommission und des Parlaments im selben Gebäude unterzubringen, wie dies auch beim „Europa-Haus“ der Fall ist.

ANHANG

Kontakt:

Matthew Newman (+32 2 296 24 06)

Mina Andreeva (+32 2 299 13 82)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website