Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR IT

IP/11/637

Brüssel, 24. Mai 2011

5. Verleihung der Europäischen Unternehmerpreise: Barcelona wird für die Initiative zur Schaffung von Arbeitsplätzen ausgezeichnet

Vizepräsident Antonio Tajani gab heute bei der fünften Verleihungszeremonie der Europäischen Unternehmerpreise in Budapest den Gewinner bekannt. Das Unternehmenszentrum des Stadtrats von Barcelona, Activa, erhielt den Großen Preis der Jury für seine innovativen unternehmerischen Unterstützungs- und Ausbildungsmaßnahmen, die zur Neugründung von 6 214 Unternehmen und zur Schaffung von 11 800 Arbeitsplätzen führten. Außerdem erhielten Ungarn, Italien, die Niederlande, Schweden und die Türkei Preise für die Förderung des Unternehmertums durch neue und kreative lokale Lösungen. Diese Preise sind eine Anerkennung für eine erfolgreiche und innovative Förderung der unternehmerischen Initiative. Die von der Europäischen Kommission, der ungarischen EU-Ratspräsidentschaft und dem Ausschuss der Regionen gemeinsam organisierte Zeremonie zur Verleihung der Europäischen Unternehmerpreise fand im Rahmen der „Small Business Act“-Konferenz zum Thema „Mobilisierung der KMU für die Zukunft Europas“ in Budapest statt.

Antonio Tajani, Vizepräsident der Europäischen Kommission und zuständig für Industrie und Unternehmertum, erklärte dazu: „Unternehmen sind der Schlüssel für die Schaffung von Arbeitsplätzen. Die heutigen Gewinner beweisen, dass öffentliche Stellen viel zur Verbesserung der Geschäftsbedingungen für KMU beitragen können. Wir müssen dafür sorgen, dass sich diese konkreten Erfolgsgeschichten wiederholen und Europa unternehmensorientierter und unternehmensfreundlicher wird, so wie es im „Small Business Act“ vorgesehen ist.“ "

Mercedes Bresso, die Präsidentin des Ausschusses der Regionen, erklärte: „In dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit müssen wir die unternehmerische Initiative mehr denn je fördern. Die Europäischen Unternehmerpreise zeigen, was wir erreichen können, wenn regionale und lokale Behörden, Hochschulen und Unternehmen an einem Strang ziehen.“

Die sechs Gewinner der Europäischen Unternehmerpreise 2011 sind:

Großer Preis der Jury: Barcelona Activa, Stadtrat von Barcelona, Spanien

Das Unternehmenszentrum von Barcelona, Activa, ist zur Anlaufstelle für die Unternehmer der Stadt geworden und dient als Zentrale für die unternehmerische Initiative. Mithilfe eines innovativen Modells von Online-Diensten und vor Ort erbrachten Diensten hat das Zentrum bereits mehr als 134 000 Personen geschult. Es richtet jedes Jahr eine ganze Reihe von Veranstaltungen aus, deren Spektrum von kurzen „Wissenspillen“ bis hin zu „Wissenswochen“ und Sommercamps für Unternehmer reicht und die bereits mehr als 222 000 Teilnehmer verbuchen können. Seit seiner Gründung im Jahr 2004 hat es die Gründung von 6 214 Unternehmen und die Schaffung von fast 12 000 Arbeitsplätzen ermöglicht.

Förderung des Unternehmergeistes

Das Projekt Together we can do more! Beekeeping, Honey Production, Forests and Sustainable development der Universität Düzce, Türkei, hat die Entdeckung einer einzigartigen Bienenart dazu genutzt, die lokale Wirtschaft durch die Ausbildung von benachteiligten Gruppen in der Imkerei zu unterstützen.

Investitionen in Qualifikationen

Das Centre for Amsterdam Schools for Entrepreneurship (CASE, Niederlande) ist ein einzigartiges Beispiel für die praktische fachübergreifende unternehmerische Ausbildung für Amsterdamer Studierende aller Fakultäten und Studienniveaus.

Verbesserung des Unternehmensumfelds

Die E-factory (Uppsala, Schweden) ist ein ländliches Unternehmensprojekt auf der Grundlage einer öffentlich-privaten Partnerschaft, das kreative Lösungen zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Unternehmensgründung im ländlichen Bezirk Uppsala gefunden hat: Sie erteilt Ratschläge und stellt von der lokalen Bevölkerung finanzierte Mikrokredite zur Verfügung.

Internationalisierung von Unternehmen

Rethinking the Product ist eine Initiative der Handelskammer Prato (Italien) zur Förderung der Produktentwicklung und Unterstützung der Unternehmen bei der Erschließung neuer Nutzungsmöglichkeiten und Märkte für ihre Produkte. Unternehmen aus unterschiedlichen Sektoren werden zusammengebracht, um neue Muster für Produkte auszuarbeiten, die dann auf in- und ausländischen Messen vorgestellt werden.

Verantwortliches und integrationsförderndes Unternehmertum

Das Hotel Panda in Budapest, Ungarn, wendet ein einzigartiges Ausbildungs- und Beschäftigungsmodell an, um Menschen mit Behinderungen in das Wirtschaftsleben zu integrieren. 95 % des Hotelpersonals sind Menschen mit Behinderungen und das Hotel hat seine Gewinne verdoppelt, womit nachgewiesen ist, dass soziale Ziele erfolgreich mit rentablen Unternehmensleistungen kombiniert werden können.

Der Sonderpreis der Jury ging an:

„Mentoring für Migrant/innen“, Wien, Österreich - ein Projekt, das qualifizierte Arbeitnehmer mit ethnischem Hintergrund bei der Integration in den österreichischen Arbeitmarkt unterstützt.

Hintergrund

Seit 2006 werden mit den Europäischen Unternehmerpreisen herausragende Leistungen bei der Förderung des Unternehmergeistes und der Kleinunternehmen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene gewürdigt.

2011 nahmen 399 Projekte aus 29 Ländern – 24 EU-Mitgliedstaaten und Kroatien, Island, Norwegen, die Türkei und Serbien – an nationalen Auswahlverfahren teil, um aufzuzeigen, inwiefern ihre Initiativen zur Erleichterung der Unternehmertätigkeit und der Förderung der Wirtschaft ihrer Region beigetragen haben.

54 Projekte aus ganz Europa wurden für die Jurysitzung ausgewählt. Die Jury erstellte eine Auswahlliste mit 12 Projekten in sechs Kategorien. Die Gewinner wurden am 24. Mai bei einer Zeremonie in der ungarischen Nationalgalerie bekannt gegeben, zu der alle nationalen Nominierten eingeladen wurden.

Weitere Informationen über die Europäischen Unternehmerpreise

The Small Business Act


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website