Navigation path

Left navigation

Additional tools

EU richtet internationale Tagung zur Einstellungspolitik im öffentlichen Dienst aus

European Commission - IP/11/462   12/04/2011

Other available languages: EN FR DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO

IP/11/462

Brüssel, 12. April 2011

EU richtet internationale Tagung zur Einstellungspolitik im öffentlichen Dienst aus

Unter der Schirmherrschaft von Maroš Šefčovič, Vizepräsident der EU-Kommission und zuständig für interinstitutionelle Beziehungen und Verwaltung, findet heute in Brüssel eine Tagung zur Einstellungspolitik im öffentlichen Dienst statt, auf der sich hochrangige Vertreter großer nationaler und internationaler öffentlicher Arbeitgeber über bewährte Praktiken und kostengünstige Verfahren zur Personalauswahl austauschen wollen.

Es handelt sich um die erste Veranstaltung dieser Art, auf der Vertreter nationaler und internationaler öffentlicher Arbeitgeber aus der ganzen Welt zusammenkommen. Im Zentrum wird dabei die Zukunft der Personalauswahl im öffentlichen Dienst vor dem Hintergrund der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung und den sich daraus ergebenden Herausforderungen sowie der wachsenden Konkurrenz durch andere Arbeitgeber stehen.

Wie Vizepräsident Šefčovič im Vorfeld der Tagung gegenüber Medienvertretern erläuterte, „wird die Personal- und Einstellungspolitik für öffentliche Arbeitgeber weltweit immer wichtiger. Sie müssen in Zeiten der Haushaltsknappheit mehr denn je Wert darauf legen, dass finanzieller Aufwand und Ertrag in angemessenem Verhältnis zueinander stehen. Wir sind überzeugt, dass wir bei der Verbesserung unserer Personalauswahl in der EU in relativ kurzer Zeit einen großen Schritt nach vorn getan haben, und deshalb freue ich mich auf den Erfahrungsaustausch mit unseren Partnern aus aller Welt“.

Zum internationalen Teilnehmerkreis der Tagung zählen u.a. Vertreter der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union, der kanadischen Kommission für den Öffentlichen Dienst („Public Service Commission“), der Internationalen Organisation für Migration, des Europarates sowie zahlreicher EU-Mitgliedstaaten. Vorträge über die Personalauswahl im öffentlichen Dienst und die Einstellung von Akademikern halten u.a. die Vorsitzenden der internationalen Association of Testing Publishers und der britischen Association of Graduate Recruiters.

Vorausgegangen war der Tagung eine tiefgreifende Modernisierung der Einstellungsverfahren der EU-Organe mit einer Verlagerung des Prüfungsschwerpunkts von wissens- hin zu kompetenzbasierten Tests und der Einführung jährlicher Auswahlverfahren, um die Planungssicherheit für interessierte junge Hochschulabsolventen zu erhöhen.

David Bearfield, Direktor des für die Modernisierung der Auswahlverfahren verantwortlichen Amtes für Personalauswahl EPSO, begrüßte, „dass wir uns in den vergangenen sechs Monaten mit vielen internationalen Partnern über unsere Erfahrungen mit diesem Modernisierungsprozess austauschen konnten. Die heutige Tagung bietet eine erstklassige Gelegenheit, unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Verbesserung der Personalauswahl durch internationale öffentliche Arbeitgeber fortzusetzen, was in unserem gemeinsamen Interesse liegt“.

Die Bewerbungsfrist für die diesjährigen AD-Auswahlverfahren der EU für Hochschulabsolventen läuft am 14. April um 12.00 Uhr MEZ ab.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website