Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission richtet Darlehensgarantiefonds mit 8 Mio. EUR für die Kinobranche ein

European Commission - IP/11/23   12/01/2011

Other available languages: EN FR EL

IP/11/23

Brüssel, 12. Januar 2011

Europäische Kommission richtet Darlehensgarantiefonds mit 8 Mio. EUR für die Kinobranche ein

Die Europäische Kommission hat einen Darlehensgarantiefonds eingerichtet, der Filmproduzenten den Zugang zu Bankkrediten erleichtern soll. Die Kommission wird den mit 8 Mio. EUR ausgestatteten MEDIA-Produktion-Garantiefonds gemeinsam mit zwei erfahrenen Partnern verwalten, nämlich dem französischen Institut für die Finanzierung von Kino und Kulturindustrie (Institut pour le Financement du Cinéma et des Industries Culturelles, IFCIC) und der spanischen Garantiegesellschaft für den audiovisuellen Sektor (Sociedad de Garantia reciproca para el Sector Audiovisual, Audiovisual SGR). Der MEDIA-Produktion-Garantiefonds hält Unterstützung für Filmproduzenten aus ganz Europa bereit. Der Fonds soll beispielsweise dazu beitragen, bei Zahlungsunfähigkeit eines Produzenten einen Teil des Darlehens zu decken.

Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung und Kultur, kommentierte: „Wir wissen, wie schwierig es für Filmproduzenten sein kann, Bankkredite zu bekommen, selbst wenn sie ein sehr vielversprechendes Filmprojekt haben. Der MEDIA-Produktion-Garantiefonds wird Finanzinstitutionen die Entscheidung, Kredite an Filmproduzenten zu vergeben, erleichtern, indem er gewährleistet, dass ein Teil des bewilligten Kredits auch bei Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers zurückgezahlt wird. Die beiden von der Kommission ausgewählten Organisationen haben unter Beweis gestellt, dass sie über einschlägige Erfahrungen mit der Bereitstellung vergleichbarer Garantien auf ihren Heimatmärkten verfügen, und werden ihrer Tätigkeit nun eine europäische Komponente hinzufügen.“

So wird der Fonds funktionieren

Der MEDIA-Produktion-Garantiefonds läuft bis Ende 2013. IFCIC und die spanische Gruppe erhalten jeweils insgesamt 4 Mio. EUR aus dem Fonds. Nach Schätzung der Kommission werden dank der Katalysatorwirkung des Fonds mehr als 100 Mio. EUR an Krediten für Filmproduzenten bereitgestellt werden, die zumeist in kleinen oder mittleren Unternehmen organisiert sind.

Im Falle einer Insolvenz könnte sich eine Bank bis zu 55 % ihrer Kreditsumme von IFCIC und bis zu 50 % von Audiovisual SGR erstatten lassen, die die Mittel aus ihren eigenen Ressourcen und dem MEDIA-Produktion-Garantiefonds aufbringen.

Maximal 8 Mio. EUR können aus dem MEDIA-Produktion-Garantiefonds bereitgestellt werden. Nicht genutzte Gelder fließen zurück in den EU-Haushalt.

Filmproduzenten kommen für eine Unterstützung aus dem Fonds in Frage, wenn sie in einem der 32 Länder ansässig sind, die derzeit am MEDIA-Programm teilnehmen: die 27 EU-Mitgliedstaaten, die Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (Norwegen, Island und Liechtenstein) sowie die Schweiz und Kroatien.

Ausführliche Informationen zum MEDIA-Produktion-Garantiefonds werden in Kürze auf den Webseiten der Partner bereitgestellt: www.ifcic.fr und www.audiovisualsgr.com

Der Fonds ist Teil des MEDIA-Programms, das im Zeitraum 2007-2013 755 Mio. EUR zur Unterstützung der europäischen Filmindustrie bereitstellt. Die Mittel dienen der Verbreitung und Förderung europäischer Filme und stärken die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors.

Weitere Informationen zum MEDIA-Programm der EU:

http://ec.europa.eu/media


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website