Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

IP/11/209

Brüssel, den 21. Februar 2011

EU bezuschusst besonders wichtige Infrastruktur­vorhaben europaweit mit 170 Mio. EUR

Die Europäische Kommission hat heute bekanntgegeben, welche Vorhaben sie mit insgesamt 170 Mio. EUR aus Mitteln für das transeuropäische Verkehrs­netz (TEN‑V) fördern wird, um die Errichtung und den Ausbau besonders wichtiger Verkehrs­infrastrukturen in der gesamten Europäischen Union voranzubringen. Gefördert werden Vorhaben, die im Anschluss an die am 19. Mai 2010 veröffentlichten, für ein oder mehrere Jahre geltenden Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen für das TEN‑V vorgeschlagen wurden. Die Zuschüsse werden den Mitgliedstaaten helfen, Lücken im Verkehrsnetz zu schließen, Engpässe zu beseitigen und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Besondere Schwerpunkte werden sein, den Verkehr nachhaltiger zu gestalten, die Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger zu fördern, die Projektdurchführung zu beschleunigen und zu erleichtern und öffentlich-private Partnerschaften zu unterstützen.

Der für Verkehr zuständige Vizepräsident der Kommission Siim Kallas sagte hierzu: „Ich freue mich, mit dem heutigen Beschluss grünes Licht für die Gewährung von 170 Mio. EUR an TEN‑V-Mitteln zugunsten wichtiger Infrastruktur­vorhaben mit hohem Zusatznutzen für Europa geben zu können. Dazu gehören Vorhaben in den Bereichen Meeresautobahnen und Binnen­schifffahrts­informationssysteme im Rahmen der Mehrjahresprogramme sowie Vorhaben des Jahresprogramms, die uns bei der Vorbereitung auf künftige Verkehrs­prioritäten unterstützen werden, insbesondere durch eine umweltfreund­lichere Gestaltung des Verkehrs, die Schaffung besserer Verkehrsverbindungen zwischen Europas Osten und Westen sowie die Förderung öffentlich-privater Partnerschaften.“

Im Jahr 2010 wurden im Rahmen dreier getrennter Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen 51 Vorhaben unter Beteiligung von 24 Mitgliedstaaten für die Zuschussgewährung ausgewählt. Alle Vorhaben wurden hinsichtlich ihrer Relevanz für die Prioritäten und politischen Ziele des TEN‑V bewertet: Projektreife, Auswirkungen (besonders in sozioökonomischer und umweltbezogener Sicht) und Qualität der Vorhaben in Bezug auf Vollständigkeit, Klarheit, Stimmigkeit und Kohärenz. Die gewährten Zuschüsse tragen zur Mobilisierung erheblicher öffentlicher und privater Mittel bei: Der Hebeleffekt beträgt fast das Fünffache der EU-Unterstützung (siehe MEMO/11/101).

Das Mehrjahresarbeitsprogramm 2010 (Gesamtumfang 112,4 Mio. EUR) bezweckte die Finanzierung der an erster Stelle stehenden Prioritäten des TEN‑V-Netzes und konzentrierte sich auf drei Bereiche:

  • Meeresautobahnen als praktikable Alternative zu überlasteten Straßen­verkehrs­wegen durch Verlagerung des Güterverkehrs auf den Seeverkehr – acht ausgewählte Vorhaben, Mittelumfang 84,9 Mio. EUR

  • Binnenschifffahrtsinformationsdienste (River Information Systems, RIS) für Verkehrsmanagementinfrastruktur im Binnenwasserstraßennetz – fünf ausgewählte Vorhaben, Mittelumfang 7,1 Mio. EUR

  • Flugverkehrsmanagementsysteme und funktionale Luftraumblöcke (ATM/FAB) – vier ausgewählte Vorhaben, Mittelumfang 20,5 Mio. EUR, die im Rahmen einer getrennten Aufforderung vom 16. Februar 2010 zugewiesen wurden.

Das Jahresarbeitsprogramm 2010 (Gesamtumfang 78,2 Mio. EUR) ergänzt die Anstrengungen des Mehrjahresarbeitsprogramms im Hinblick auf eine bessere Nutzung knapper EU-Mittel und die Maximierung der Auswirkungen in vorrangigen Bereichen. Den Schwerpunkt bilden drei Prioritäten:

Priorität 1: Förderung des Aufbaus eines integrierten und umweltfreundlichen Verkehrs­systems sowie Studien zur Vorbereitung der Durchführung von Projekten, die zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen – 13 ausgewählte Vorhaben, Mittelumfang 32,1 Mio. EUR

Priorität 2: Beschleunigung/Erleichterung der Durchführung von TEN-V-Vorhaben (Studien für alle Verkehrsträger, Arbeiten für ausgereifte Vorhaben, vor allem im Schienenverkehr und in der Binnenschifffahrt) sowie Vorhaben zur Förderung der Strategie für den einheitlichen europäischen Luftraum – 18 ausgewählte Vorhaben, Mittelumfang 41,1 Mio. EUR

Priorität 3: Studien zur Unterstützung öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP) – drei ausgewählte Vorhaben, Mittelumfang 4,9 Mio. EUR.

Die Vorhaben werden von der TEN‑V-Exekutivagentur unter Federführung der Generaldirektion Mobilität und Verkehr der Europäischen Kommission verwaltet.

Eine vollständige Liste der ausgewählten Vorhaben enthält MEMO/11/101.

Weitere Informationen:

http://ec.europa.eu/tentea oder E-Mail: TENT-AGENCY@ec.europa.eu


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site