Navigation path

Left navigation

Additional tools

Zusätzliche 17 Mio. EUR EU-Fördermittel für Obst und Gemüse nach EHEC-Krise

European Commission - IP/11/1373   18/11/2011

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Zusätzliche 17 Mio. EUR EU-Fördermittel für Obst und Gemüse nach EHEC-Krise

Brüssel, den 18. November 2011 – Die Europäische Kommission hat heute 14 Programme in elf Mitgliedstaaten zur Förderung des Absatzes von Obst und Gemüse sowohl auf dem Binnenmarkt als auch in Drittländern genehmigt. Der Gesamthaushalt für die dreijährigen Programme beläuft sich auf 34,1 Mio. EUR. 17 Mio. EUR (50 %) werden von der EU beigesteuert. Die Programme sind Teil einer Reihe von Maßnahmen, die die Kommission im Sommer vorgeschlagen hatte, um die schwierige Marktlage, der sich der Sektor infolge der EHEC-Krise ausgesetzt sieht, zu bewältigen (siehe IP/11/829 ).

Angesichts der EHEC-Krise, die den Obst- und Gemüsesektor getroffen hat, hat der EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Dacian Cioloş Unterstützung zugesichert, indem Genehmigungsverfahren für Förderprogramme beschleunigt werden. „Diese weiteren Mittel kommen zu den Sofortmaßnahmen hinzu, die im Sommer ergriffen wurden, um dem Obst- und Gemüsesektor bei der Bewältigung der EHEC-Krise zu helfen. In dieser Zeit hat die Kommission gezeigt, dass sie in der Lage ist, schnell und angemessen zu reagieren, um diejenigen Erzeuger zu unterstützen, die die Krise am härtesten getroffen hat. Mittelfristig können wir außerdem Maßnahmen durchführen, um den Erzeugern auf die Position zurückzuverhelfen, die sie vor der Krise eingenommen haben“, sagte der Kommissar heute.

Im Juli wurde eine Verordnung angenommen, durch die die normale Dauer des Annahmeverfahrens für solche kofinanzierten Programme halbiert wurde. In diesem Zeitrahmen wurden den Kommissionsdienststellen 17 Programme (Gesamthaushalt: 40,1 Mio. EUR) vorgelegt. 14 Programme wurden für die Kofinanzierung ausgewählt. Elf dieser Programme sind auf den Binnenmarkt, drei auf Drittländer ausgerichtet. Von den Mitgliedstaaten ist Deutschland das wichtigste Zielland, während die Drittland-Programme auf die chinesischen, russischen und ukrainischen Märkte abzielen.

Eine vollständige Liste der heute angenommenen Programme und Mittel findet sich in der Anlage.

Hintergrund

Auf einen Beschluss des Rates aus dem Jahr 2000 hin kann sich die EU an der Finanzierung von Maßnahmen beteiligen, die der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel sowie der Absatzförderung auf dem EU-Binnenmarkt und in Drittländern dienen. Das Gesamtbudget für diese Förderprogramme beläuft sich auf 55 Mio. EUR/Jahr. Die EU beteiligt sich zu maximal 50 % an den Kosten dieser Maßnahmen (mit bis zu 60 % an Programmen zur Förderung des Verzehrs von Obst- und Gemüseerzeugnissen durch Kinder und an Informationsmaßnahmen zu verantwortlichem Trinkverhalten und den Schäden infolge unverantwortlichen Alkoholkonsums). Die verbleibenden 50 % übernehmen die Branchen- oder Dachverbände, die die Programme vorgeschlagen haben, und/oder die betreffenden Mitgliedstaaten.

Die interessierten Branchenverbände können den Mitgliedstaaten ihre Vorschläge für Fördermaßnahmen auf dem Binnenmarkt und in Drittländern jeweils zwei Mal im Jahr vorlegen. Die Mitgliedstaaten übermitteln der Kommission anschließend die Liste der von ihnen ausgewählten Programme und eine Kopie jedes einzelnen Programms. Die Kommission bewertet die Programme und entscheidet über ihre Förderfähigkeit.

Des Weiteren wird ein Beschluss über Förderprogramme in Drittländern voraussichtlich bis Ende November 2011 folgen.

ANLAGE

Programme für die Absatzförderung bei Obst und Gemüse, genehmigt nach Verordnung (EG) Nr. 501/2008 (Verordnung (EU) Nr. 688/2011):

Förderung – Binnenmarkt und Drittländer – Paket 2011

Mitgliedstaat

Vorschlagende Organisation

Zielmarkt (*)

Dauer
- Jahre

Gesamtkosten in EUR

Davon: kofinanzierte EU-Beteiligung in EUR

Jahr 1

Jahr 2

Jahr 3

insgesamt

Jahr 1

Jahr 2

Jahr 3

insgesamt

BE

VLAM VZW

BE

3

466 000

466 000

466 000

1 398 000

233 000

233 000

233 000

699 000

BG

BGGA

DE + CZ + RO

2

1 491 044

1 057 212

 

2 548 256

745 522

528 606

 

1 274 128

DE

5 AM TAG E.V. + DFHV + (BVEO) + (VLAM) + OGH

DE

3

480 000

480 000

480 000

1 440 000

240 000

240 000

240 000

720 000

ES

UPA

DE + ES + NL

3

1 043 225

1 539 103

1 617 792

4 200 120

521 612

769 551

808 896

2 100 059

ES

PH

DE + UK + AT

3

1 075 394

1 049 206

840 894

2   965   494

537 697

524 603

420 447

1   482   747

FR

INTERFEL

FR

3

1 452 791

1 393 431

1 417 748

4   263   970

726 395

696 716

708 874

2   131   985

IT

UNAPROA

IT

3

927 484

915 670

913 634

2   756   788

463 742

457 835

456 817

1   378   394

IT

ASC

DE + FR + IT

3

517 067

486 197

476 000

1   479   264

258 534

243 098

238 000

739   632

NL

GFB

DE

3

1 196 166

1 196 552

1 196 552

3   589   270

598 083

598 276

598 276

1   794   635

AT

AMA-M

AT

3

402 030

402 030

402 030

1   206   090

201 015

201 015

201 015

603   045

RO

PRODCOM LEGUME - FRUCTE

RU + UA

3

333 320

315 848

335 608

984   776

166 660

157 924

167 804

492   388

UK

BLSA

UK

3

92 278

93 233

93 944

279   455

46 139

46 616

46 972

139   728

EL

HELLAS BIO NET

RU + UA

3

1 016 665

1 142 064

1 142 064

3   300   793

508 333

571 032

571 032

1   650   397

EL

Union der griechischen Handelskammern

CN + RU + UA

3

1 180 088

1 272 648

1 199 536

3   652   272

590 044

636 324

599 768

1   826   136

EU (14)

 

 

 

11 673 552

11 809 194

10 581 802

34   064   548

5 836 776

5 904 597

5 290 901

17   032   273

(*) Länder: AT= Österreich; BE = Belgien; BG = Bulgarien; CN = China; CZ = Tschechische Republik; DE= Deutschland; EL = Griechenland; ES= Spanien; FR = Frankreich; IT= Italien; NL = Niederlande; PL = Polen; RO = Rumänien; RU = Russland; UA = Ukraine; UK = Vereinigtes Königreich.

 

Kontaktperson:

Roger Waite +32 229-61404


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website