Navigation path

Left navigation

Additional tools

Handyhersteller stellen gemeinsames europäisches Ladegerät vor

European Commission - IP/11/136   08/02/2011

Other available languages: EN FR DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO

IP/11/136

Brüssel, 8. Februar 2011

Handyhersteller stellen gemeinsames europäisches Ladegerät vor

Haben Sie sich auch schon darüber geärgert, dass Sie das Handyladegerät eines Freundes oder Kollegen nicht benutzen konnten, weil es mit Ihrem Handy nicht kompatibel ist? Diese Zeiten sind bald vorbei. Ein Ladegerät für Handys aller Marken: Für diese einfache Idee setzt sich die Europäische Kommission seit vielen Jahren ein. Dank der Zusammenarbeit von vierzehn Unternehmen und der Europäischen Kommission gibt es jetzt die Lösung: onechargerforall.eu. Am 29. Dezember 2010 wurden neue technische Normen für datenfähige Handys veröffentlicht. Vizepräsident Antonio Tajani wird heute von Frau Bridget Cosgrave, der Generaldirektorin von DIGITALEUROPE, dem größten europäischen Digitaltechnikindustrie-Verband, ein solches kompatibles gemeinsames Ladegerät überreicht.

„Ich freue mich, dass neue Ladegeräte auf der Grundlage der neuen EU-Normen auf den Markt kommen. Das ist eine wirklich gute Nachricht für die europäischen Verbraucher. Wir warten nun darauf, dass die neuen Ladegeräte und kompatiblen Handys in die Läden kommen. Ich appelliere an die Industrie, die Markteinführung zu beschleunigen, damit die Bürger überall in der EU so bald wie möglich von den Vorteilen eines gemeinsamen Ladegerätes profitieren können,“ so Antonio Tajani, Vizepräsident der Kommission und zuständig für Industrie und Unternehmertum.

Mit dem heutigen Tag beginnt ein von der Kommission angestoßener Umsetzungsprozess. Durch die Unterstützung der Kommission konnten die Hersteller dafür sorgen, dass die europäischen Verbraucher dieses Produkt in relativ kurzer Zeit nutzen können. Die EU setzte für diese Lösung, die für alle von Vorteil ist, auf den gesunden Menschenverstand – es waren dafür keinerlei neue Regelungen erforderlich. Die Kommission wird mit der Industrie zusammenarbeiten, damit die europäischen Verbraucher so rasch wie möglich von der Initiative profitieren.

Durch die Veröffentlichung der Normen im Dezember 2010 können die Handyhersteller nun die erforderlichen Veränderungen bei Bau und Prüfung der Ladegeräte vornehmen, um die Sicherheit und die Interoperabilität der kompatiblen Geräte zu gewährleisten. Kompatible datenfähige Handys verschiedener Marken können nun mit demselben gemeinsamen Gerät aufgeladen werden – eine große Erleichterung für Handybenutzer. Die vierzehn Hersteller haben vereinbart, die neuen gemeinsamen Ladegeräte im Laufe des Jahres 2011 in der EU auf den Markt zu bringen.

Das gemeinsame Ladegerät ist ein konkreter Beweis dafür, wie Normen das Leben der Europäer einfacher machen können. Die Normung ist einer der Bereiche, in dem sich die Kommission besonders engagiert, um das Potenzial des Binnenmarkts freizusetzen, wie auch im Jahreswachstumsbericht vom Januar 2011 erläutert wird.

Hintergrund

Die fehlende Kompatibilität von Handyladegeräten ist nicht nur für die Benutzer lästig, sondern auch für die Umwelt in der Europäischen Union problematisch. Beim Wechsel des Handys ist oft der Kauf eines neuen Ladegerätes erforderlich, unabhängig davon, ob das vorhandene noch funktioniert.

Nach einem Aufruf der Europäischen Kommission erklärten sich vierzehn große Handyhersteller bereit, eine Absichtserklärung zur Harmonisierung der Ladegeräte für in der EU verkaufte datenfähige Mobiltelefone zu unterzeichnen, nämlich Apple, Emblaze Mobile, Huawei Technologies, LGE, Motorola Mobility, NEC, Nokia, Qualcomm, Research in Motion (RIM), Samsung, Sony Ericsson, TCT Mobile (ALCATEL mobile phones), Texas Instruments und Atmel.

Nachdem die Europäische Kommission einen entsprechenden Auftrag erteilt hatte, gaben die europäischen Normungsorganisationen CEN-CENELEC und ETSI die harmonisierten Normen heraus, die für datenfähige, mit dem neuen gemeinsamen Ladegerät kompatible Mobiltelefone ab 2011 verbindlich sind. Das gemeinsame Ladegerät beruht auf der Technologie der Mikro-USB-Stecker. Bei Geräten, die über keine entsprechende Schnittstelle verfügen, ist nach der Absichtserklärung die Verwendung eines Adapters zulässig.

Unter die Vereinbarung fallen datenfähige Handys, die an einen Computer angeschlossen werden können, um beispielsweise Fotos, Dateien oder Musik auszutauschen. Datenfähige Handys – so genannte Smartphones gehören zu diesem Segment – haben bereits jetzt einen extrem hohen Marktanteil.

Weitere Informationen:

One charger for all

Siehe auch:

http://www.youtube.com/watch?v=jIyo29pjgDI&feature=player_profilepage


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website