Navigation path

Left navigation

Additional tools

Erdbebenhilfe für die Türkei: zweiter EU-Einsatz

European Commission - IP/11/1302   31/10/2011

Other available languages: EN FR BG

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Erdbebenhilfe für die Türkei: zweiter EU-Einsatz

Ankara, 31. Oktober 2011 – Heute unterzeichnen die EU und der Türkische Rote Halbmond im Ministerium für EU-Angelegenheiten eine Zuschussvereinbarung über die Bereitstellung von rund 1200 Behelfswohnungen für 6 000 Personen, die nach dem Erdbeben vom 23. Oktober in der Provinz Van obdachlos geworden sind.

Die voll isolierten Wohneinheiten aus Stahl haben zwei Zimmer, eine Küchenecke sowie Bad und WC. Sie werden an die Strom- und Wasserversorgung sowie an die Kanalisation angeschlossen. Die Kosten dieses zweiten Einsatzes belaufen sich auf 4 Millionen EUR bzw. rund 10 Millionen türkische Lira.

Die Bereitstellung und die Installation dieser Notunterkünfte übernimmt der Türkische Rote Halbmond, Empfänger des EU-Zuschusses (im Rahmen des sogenannten Instruments für Heranführungshilfe – IPA), in Zusammenarbeit mit der türkischen Katastrophenschutzbehörde (AFAD), der Provinzverwaltung von Van und den Gemeindeverwaltungen von Van und Erciş.

Die Notunterkünfte werden Familien zur Verfügung gestellt, deren Häuser zerstört wurden oder nach dem Erdbeben einsturzgefährdet sind.

Hintergrund

Dieser Einsatz ergänzt die bereits eingeleitete Lieferung von rund 6600 Zelten für Familien, in denen rund 35 000 Menschen untergebracht werden können. Die Zelte werden dank der Zuschüsse von etwa 18 Mitgliedstaaten der Europäischen Union* bereitgestellt, die Koordinierung erfolgt im Rahmen des Europäischen Katastrophenschutzverfahrens, über das auch ein Teil der Ausgaben für den Luftfrachttransport finanziert wird. Die meisten Zelt-Lieferungen sind bereits am Flughafen Erzurum eingetroffen. In manchen Fällen haben EU-Mitgliedstaaten den türkischen Behörden Direktzuschüsse bereitgestellt.

Die Kommission hat zudem ein Europäisches Katastrophenschutzteam mit sechs Experten in das Erdbebengebiet entsandt, das sich um die Entgegennahme und Weiterleitung der über das EU- Katastrophenschutzverfahren bereitgestellten Hilfsgüter kümmert.

* Anzahl der Zelte / der bereitgestellten Beträge: Vereinigtes Königreich: 1144; Irland: 624; Deutschland: 500; Frankreich: 490; Belgien: 400; Luxemburg: 360; Spanien: 329; Italien: 208; Schweden: 155; Dänemark: 100; Rumänien: 100; Österreich: 32; Slowakei: 10; Slowenien: 2; Finnland: 500 000 EUR; Niederlande: 500 000 EUR; Tschechische Republik: 100 000 EUR; Estland: 100 000 EUR.

Kontakt :

Peter Stano (+32 229-57484)

Anca Paduraru (+32 229-66430)

David Sharrock (+32 229-68909)

Irina Novakova (+32 229-57517)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website