Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Weitgehende Zustimmung der europäischen Öffentlichkeit zu den Kernpunkten des bevorstehenden GAP-Reformpakts

Commission Européenne - IP/11/1136   30/09/2011

Autres langues disponibles: FR EN

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Weitgehende Zustimmung der europäischen Öffentlichkeit zu den Kernpunkten des bevorstehenden GAP-Reformpakts

Brüssel, 30. September 2011 – Laut einer heute veröffentlichten EUROBAROMETER-Umfrage wird das Konzept einer stärkeren Koppelung der Zahlungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) an die Erfüllung von Umweltauflagen von den EU-Bürgern weitgehend ebenso unterstützt wie das Konzept einer Begrenzung der Betriebsbeihilfen. Wie sich bei der Meinungsumfrage zeigte, stößt der besondere Beitrag kleiner landwirtschaftlicher Betriebe zur Entwicklung ländlicher Gemeinden auf Anerkennung, und die Bekanntgabe der Beträge, die die einzelnen Begünstigten empfangen, wird befürwortet. Die größte Unterstützung kam von seiten derjenigen, die überzeugt sind, dass der Kauf regionaler Erzeugnisse vorteilhaft ist, jedoch gab fast die Hälfte der Befragten an, dass „regionale Erzeugnisse“ oder „Erzeugnisse der Berglandwirtschaft“ als solche nur schwer zu erkennen seien.

Der für die Landwirtschaft zuständige EU‑Kommissar Dacian Cioloș begrüßte die Ergebnisse der Meinungsumfrage und erklärte heute: „Ich habe immer betont, dass die GAP nicht nur für die Landwirte da ist, sondern für alle EU‑Bürger. Diese Meinungsumfrage bestätigt, dass die Kernpunkte unserer Reform – wie die „Ökologisierung“ und die „Deckelung der Zahlungen“ – auf breite Unterstützung stoßen.“

Die Europäische Kommission plant, am 12. Oktober Vorschläge für die Reform der GAP nach 2013 vorzulegen.

Wichtigste Erkenntnisse

Fast die Hälfte aller EU‑Bürger (47 %) unterstützt eine Obergrenze für Beihilfen.

Eine Koppelung der Beihilfen an den Umweltschutz als EU-weit geltende allgemeine Regel wird von mehr Bürgern befürwortet als lediglich ein Umweltschutz in spezifischen Bereichen.

Der Beitrag, den kleine landwirtschaftliche Betriebe zum sozialen Leben in ländlichen Gebieten leisten, ihre Bedeutung für die Agrarwirtschaft und ihr Bedarf an Modernisierung werden als triftige Gründe für eine Unterstützung/Investitionen angesehen.

Neun von zehn Befragten stimmen zu, dass der Kauf regionaler Erzeugnisse von Vorteil ist und dass die EU helfen sollte, dass sie breiter verfügbar sind. Fast die Hälfte aller Befragten gibt an, Schwierigkeiten bei der Erkennung regionaler Erzeugnisse zu haben.

65 % der Befragten sind damit einverstanden, dass der Kauf von Erzeugnissen aus Berggebieten vorteilig ist. Nur 37 % geben an, dass Bergerzeugnisse als solche leicht zu erkennen sind.

Eine deutliche Mehrheit der Befragten (62 %) ist der Ansicht, dass die Namen der Begünstigten und die vereinnahmten Beträge der Öffentlichkeit zugänglich sein sollten.

Hintergrund

Bei dieser Eurobarometer‑Umfrage, die von TNS Opinion & Social network im Auftrag der Kommission vom 6. bis 26. Mai 2011 in allen 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union durchgeführt wurde, wurden 26 713 EU‑Bürger ab 15 Jahren zu GAP‑Themen befragt.

Der Bericht sowie die einzelnen Datenblätter zu den einzelnen Ländern sind zu finden unter: http://ec.europa.eu/agriculture/survey/index_de.htm

Kontakt :

Roger Waite +32 229-61404

Johan Reyniers +32 229-56728


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site