Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Fischerei: Kommission unterbreitet Vorschläge für EU-Fangmöglichkeiten 2012 im Atlantik und in der Nordsee

Commission Européenne - IP/11/1081   27/09/2011

Autres langues disponibles: FR EN DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Fischerei: Kommission unterbreitet Vorschläge für EU-Fangmöglichkeiten 2012 im Atlantik und in der Nordsee

Brüssel, 27. September 2011 – Die Europäische Kommission hat heute ihren ersten Vorschlag für die Fangmöglichkeiten 2012 für bestimmte Bestände im Atlantik und in der Nordsee vorgelegt. Es geht um die zulässigen Gesamtfangmengen (TAC) und die Fischereiaufwandsbeschränkungen für Bestände, die die EU autonom bewirtschaftet, und nicht um gemeinsam mit Drittländern bewirtschaftete Bestände. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Empfehlungen schlägt die Kommission für neun Bestände (Kabeljau, Seeteufel, Hering, Schellfisch, Seehecht, Butt und Kaisergranat in bestimmten Gebieten) eine Anhebung der TAC und für 53 Bestände TAC-Kürzungen vor. Angesichts der schlechten Bestandslage empfiehlt die Kommission 2012 für Kabeljau westlich von Schottland, in der Irischen See und im Kattegat einen Fangstopp. Die vorgeschlagenen Änderungen würden eine Gesamtverringerung der TAC (nach Gewicht) gegenüber 2011 um 11% ausmachen. Anliegen der Kommission ist es, die TAC auf wissenschaftlicher Basis so festzulegen, dass sich die Bestände erholen können und langfristig nachhaltige Fischerei betrieben wird.

Maria Damanaki, EU-Kommissarin für Maritime Angelegenheiten und Fischerei, erklärte: „Unser Vorschlag beruht – wie für die Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik vorgeschlagen – ganz entscheidend auf einer langfristigen Bewirtschaftung der Bestände und auf der Verfügbarkeit zuverlässiger wissenschaftlicher Daten, auf die wir unsere Entscheidungen stützen können. Die Reform stellt die Weichen für eine zukunftsfähige Fischereipolitik, die regelmäßig nachwachsende Bestände gewährleistet und Fischern ein anständiges Einkommen garantiert.“

Die vorgeschlagenen Fangbeschränkungen beruhen auf den wissenschaftlichen Empfehlungen des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES) und des Wissenschafts-, Technik- und Wirtschaftsausschusses für Fischerei (STECF). Außerdem konnten sich alle beteiligten Kreise auf der Grundlage des Konsultationspapiers der Kommission vom Mai zu Wort melden (IP/11/638).

Endgültiges Ziel der Kommission ist es, bis 2015 eine Befischung aller Bestände auf nachhaltigem Niveau durchzusetzen, dem so genannten höchstmöglichen Dauerertrag (Maximum Sustainable Yield - MSY), ein Ziel, zu dem sie sich international verpflichtet hat und das eine der Säulen der vorgeschlagenen GFP-Reform ist.

Damit bis 2015 auf MSY-Befischung umgestellt werden kann, hat der Internationale Rat für Meeresforschung (ICES) seine wissenschaftlichen Empfehlungen, soweit möglich, bereits auf dieses Ziel hin formuliert. Außerdem werden für alle wichtigen kommerziellen Bestände mehrjährige Bewirtschaftungspläne erstellt. Derart bewirtschaftete Bestände sind in der Regel in einem besseren Zustand als solche, für die kurzfristige Entscheidungen getroffen werden.

Hintergrund

Der vorliegende Vorschlag betrifft nur die 83 Bestände, für die die EU autonome TAC beschließt, und soll den Fischereiministern auf der Novembertagung des Rates zur Erörterung vorgelegt werden.

Ein zweiter Vorschlag, der im Herbst auf den Tisch kommt, wird sich mit den 66 Beständen befassen, für die die Fangmöglichkeiten im Rahmen regionaler Fischereiorganisationen oder in Konsultationen mit Drittländern ausgehandelt werden müssen. Dank dieser Aufteilung in zwei Vorschläge erfahren die Fischer schon früher als bisher, welche Mengen ihnen 2012 zur Verfügung stehen, und können entsprechend besser planen.

Im Falle einiger Bestände hat sich der langfristige Ansatz bereits bezahlt gemacht. Für die Seeteufelbestände nördlich und nordwestlich Spaniens etwa dürfte trotz hoher Fangmengen (vorgeschlagene TAC-Anhebung 110 %) bereits 2012 eine nachhaltige Befischung (MSY-Niveau) erreicht werden, und die TAC für Kabeljau in der Keltischen See und im Golf von Biskaya können gefahrlos um 141 % angehoben werden.

Bei zahlreichen Beständen hingegen bleibt die Situation besorgniserregend. So schlägt die Kommission aufgrund der schlechten Bestandslage einen Fangstopp für Kabeljau westlich Schottlands, in der Irischen See und im Kattegat vor. Das Fehlen zuverlässiger Daten erschwert die Bewirtschaftung und trotz regelmäßiger Kürzungen der TAC in den letzten Jahren erholen sich die Bestände nicht.

Bei Beständen, deren Größe sich aufgrund fehlender Daten nicht zuverlässig einschätzen lässt, wendet die Kommission den so genannten Vorsorgeansatz an, d. h. sie kürzt die TAC um 15 % bis 25 %, bis solidere Daten vorliegen.

Die wissenschaftlichen Gutachten für zwölf Bestände werden erst im Herbst erwartet, so dass der Vorschlag für sie noch keine konkreten Zahlen enthält.

Die Fangmöglichkeiten 2012 für die Ostsee hatte die Kommission bereits am 15. September vorgeschlagen (IP/11/1033). Über diese Vorschläge werden die Fischereiminister auf der Oktobertagung des Rates beratschlagen.

Weitere Informationen:

Siehe beigefügte Tabellen für Einzelheiten der heutigen Vorschläge für den Atlantik und die Nordsee

TAC und Quoten: http://ec.europa.eu/fisheries/cfp/fishing_rules/tacs/index_de.htm

Wissenschaftliche Beratung:

http://ec.europa.eu/fisheries/cfp/fishing_rules/scientific_advice/index_de.htm

Mehrjahrespläne:

http://ec.europa.eu/fisheries/cfp/fishing_rules/multi_annual_plans/index_de.htm

Tabelle 1: Bestände mit vorgeschlagener TAC-Anhebung

Lateinischer Name

Art

TAC-Gebiet

TAC 2011

TAC 2012

% TAC- Veränderung 2011-12

Gadus morhua

Kabeljau

VIIb,c,e-k, VIII,IX,X,CECAF 34.1.1 (EU)

4023

9679

141%

Lophius

Seeteufel

VIIIc,IX,X,CECAF 34.1.1

1571

3300

110%

Clupea

Hering

VIIghjk

13200

21100

60%

Melanogrammus

Schellfisch

Vb,VIa

2005

2506

25%

Merluccius

Seehecht

VIIIc, IX, X, CECAF 34.1.1 (EU)

10695

12299

15%

Solea solea

Gemeine Seezunge

VIIe

710

777

9%

Solea solea

Gemeine Seezunge

VIId

4852

5300

9%

Lepidorhombus

Butte

VIIIc,IX, X, CECAF 34.1.1(EU)

1094

1182

8%

Nephrops

Kaisergranat

Vb(EU), VI

13681

13950

2%

Tabelle 2: Bestände mit vorgeschlagener TAC-Kürzung

Lateinischer Name

Art

TAC-Gebiet

TAC 2011

TAC 2012

% TAC-Veränderung 2011-12

Nephrops

Kaisergranat

VIIIc

91

82

-10%

Nephrops

Kaisergranat

IX und X; CECAF 34.1.1 (EU)

303

273

-10%

Pleuronectes

Scholle

VIIde

4665

4179

-10%

Merluccius

Seehecht

Nördliche TAC (IIIa / IIa und IV / Vb, VI, VII, XII und XIV / VIIIabde)

55105

49175

-11%

Nephrops

Kaisergranat

IIa (EU), Nordsee (EU)

23454

20849

-11%

Solea solea

Gemeine Seezunge

VIIIab

4250

3755

-12%

Solea solea

Gemeine Seezunge

VIIfg

1241

1060

-15%

Solea solea

Gemeine Seezunge

VIIhjk

423

360

-15%

Engraulis

Sardelle

IX,X,CECAF 34.1.1.

7600

6460

-15%

Solea solea

Gemeine Seezunge

Vb(EU), VI, XII, XIV

60

51

-15%

Solea solea

Gemeine Seezunge

VIIbc

44

37.4

-15%

Clupea

Hering

VIIef

980

833

-15%

Molva molva

Leng

IIIa; IIIb, IIIc, IIId (EU)

92

78.2

-15%

Lepidorhombus

Butte

IIa (EU), IV (EU)

1845

1568.25

-15%

Lepidorhombus

Butte

Vb(EU), VI, XII, XIV

3387

2878.95

-15%

Nephrops

Kaisergranat

VIIIabde

3899

3314.15

-15%

Pleuronectes

Scholle

Vb(EU), VI, XII, XIV

693

589.05

-15%

Pleuronectes

Scholle

VIIbc

78

66.3

-15%

Pleuronectes

Scholle

VIII,IX,X,CECAF 34.1.1

395

335.75

-15%

Pollachius pollachius

Pollack

IX,X,CECAF 34.1.1 (EU)

282

239.7

-15%

Pollachius pollachius

Pollack

VIIIabde

1482

1259.7

-15%

Pollachius pollachius

Pollack

VIIIc

231

196.35

-15%

Pollachius virens

Seelachs

VII, VIII, IX, X, CECAF 34.1.1 (EU)

3343

2841.55

-15%

Solea spp.

Seezunge

VIIIcde,IX,X, CECAF 34.1.1 (EU)

1072

911.2

-15%

Brosme brosme

Lumb

III

24

20.4

-15%

Merlangius

Wittling

VIII

3175

2699

-15%

Nephrops

Kaisergranat

VII

21759

17551

-19%

Lateinischer Name

Art

TAC-Gebiet

TAC 2011

TAC 2012

% TAC-Veränderung 2011-12

Lophius

Seeteufel

Vb(EU), VI, XII, XIV

5456

4092

-25%

Lophius

Seeteufel

VII

32292

24219

-25%

Lophius

Seeteufel

VIIIabde

8653

6489.75

-25%

Molva dypterigia

Blauleng

XII (intern. Gewässer)

815

611.25

-25%

Gadus morhua

Kabeljau

VIb (Rockall Untereinheit)

78

58.5

-25%

Argentina silus

Goldlachs

I, II EU + int. Gew.

103

77.25

-25%

Argentina silus

Goldlachs

III,IV EU + int. Gew.

1176

882

-25%

Argentina silus

Goldlachs

V,VI,VII EU + int. Gew.

4691

3518.25

-25%

Melanogrammus

Schellfisch

VIIb-k, VIII, IX, X, CECAF 34.1.1 (EU)

13316

9987

-25%

Melanogrammus

Schellfisch

VIIa

1317

987.75

-25%

Clupea

Hering

VIa(S), VIIbc

4471

3353.25

-25%

Clupea

Hering

VIIa

5280

3960

-25%

Lepidorhombus

Butte

VII

18300

13725

-25%

Lepidorhombus

Butte

VIIIabde

1806

1354.5

-25%

Nephrops

Kaisergranat

Sonderbedingung Porcupine

1260

945

-25%

Pleuronectes

Scholle

VIIa

1627

1220.25

-25%

Pleuronectes

Scholle

VIIfg

410

307.5

-25%

Pleuronectes

Scholle

VIIhjk

185

138.75

-25%

Pollachius pollachius

Pollack

Vb(EU), VI, XII, XIV

397

297.75

-25%

Pollachius pollachius

Pollack

VII

13495

10121.25

-25%

Sprattus

Sprotte

VIIde

5421

4065.75

-25%

Merlangius

Wittling

Vb(EU), VI, XII, XIV

323

242.25

-25%

Merlangius

Wittling

VIIa

118

89

-25%

Merlangius

Wittling

VIIb-k

16568

12426

-25%

Solea solea

Gemeine Seezunge

IIIa, IIIbcd (EU)

840

520

-38%

Solea solea

Gemeine Seezunge

VIIa

390

220

-44%

Tabelle 3: Bestände mit nachgereichten Gutachten

Lateinischer Name

Art

TAC-Gebiet

TAC 2011

TAC 2012

Caproidae

Eberfisch

VI, VII, VIII (EU)

33000

p.m.

Trachurus

Stöcker

IX

29585

p.m.

Trachurus

Stöcker

VIIIc

25137

p.m.

Lamna nasus

Heringshai

I bis XIV, Französisch-Guayana, Kattegat, Skagerrak (EU-Gewässer), CECAF (EU-Gewässer)

0

p.m.

Rajidae

Rochen

IIa (EU), Nordsee (EU)

1395

p.m.

Rajidae

Rochen

IIIa

58

p.m.

Rajidae

Rochen

VIId

887

p.m.

Rajidae

Rochen

VI (EU-Gewässer), VIIa-c, VIIe-k

11397

p.m.

Rajidae

Rochen

VIII (EU-Gewässer), IX

4640

p.m.

Squalus

Dornhai

IIIa

0

p.m.

Squalus

Dornhai

IIa (EU-Gewässer) und IV

0

p.m.

Squalus

Dornhai

I, V, VI, VII, VIII, XII, XIV (EU- und int. Gewässer)

0

p.m.

Tabelle 4: Bestände mit einzelstaatlicher TAC

Lateinischer Name

Art

TAC-Gebiet

Verantwortlicher Mitgliedstaat

Clupea

Hering

VIa Clyde

Vereinigtes Königreich

Trachurus

Stöcker

CECAF(Kanaren)

Spanien

Trachurus

Stöcker

CECAF(Madeira)

Portugal

Trachurus

Stöcker

X, CECAF(Azoren)

Portugal

Penaeus

Geißelgarnele

Französisch-Guayana

Frankreich

Merlangius

Wittling

IX,X,CECAF 34.1.1.(EU)

Portugal

Erläuterung: TAC-Gebiete

Vgl. Karte der Fanggebiete :

http://ec.europa.eu/fisheries/documentation/publications/cfp_factsheets/fishing_areas_de.pdf

I

Barentssee

IIa

Norwegische See

IIb

Spitzbergen und Bäreninsel

IIIa

Skagerrak und Kattegat

IIIb

Sund

IIIc

Belte

IIId

Ostsee

IVa

Nördliche Nordsee

IVb

Mittlere Nordsee

IVc

Südliche Nordsee

Va

Island

Vb

Färöer

VIa

Westlich Schottlands (Clyde-Bestand)

VIb

Rockall

VIIa

Irische See

VIIb

Westlich Irlands

VIIc

Porcupine Bank

VIId

Östlicher Ärmelkanal

VIIe

Westlicher Ärmelkanal

VIIf

Bristolkanal

VIIg

Südöstlich Irlands

VIIh

Little Sole

VIIj

Great Sole

VIIk

Westlich Great Sole

VIIIa

Südlich der Bretagne

VIIIb

Südliche Biskaya

VIIIc

Nördlich und nordwestlich Spaniens

VIIId

Mittlere Biskaya

VIIIe

Westliche Biskaya

IXa

Portugiesische Küste

IXb

Westlich Portugals

X

Azoren

XII

Nördliche Azoren

XIVa

Ostgrönland

XIVb

Südostgrönland

Contacts :

Oliver Drewes (+32 2 299 24 21)

Lone Mikkelsen (+32 2 296 05 67)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site