Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission – Pressemitteilung

Europäische Mobilitätswoche 2011: „Alternative Mobilität“

Brüssel, den 15. September 2011 – Vom 16. bis 22. September 2011 werden Hunderte von europäischen Städten an der zehnten Europäischen Mobilitätswoche teilnehmen und ihren Bürgern eine breite Palette von Aktivitäten zur Förderung der nachhaltigen Mobilität anbieten. Das diesjährige Thema „Alternative Mobilität“ soll für ressourcenschonende Alternativen zum Privatauto werben, das nach wie vor den Stadtverkehr prägt. Im Rahmen dieser Woche sollen die lokalen Behörden und die Bürger die vielen positiven Aspekte anderer Transportmittel in den Vordergrund stellen.

Janez Potočnik, Kommissar für Umwelt, erklärte: „Die Europäische Mobilitätswoche unterstützt Städte nun schon seit zehn Jahren dabei, eine bessere Umwelt für die Bürger zu schaffen. Sie ist ein großer Erfolg und ist jetzt zu einem globalen Phänomen geworden. Die Mobilitätswoche ermöglicht es Menschen, über neue und bessere Fortbewegungsmöglichkeiten nachzudenken und ihren Beitrag dazu zu leisten, dass ihre Städte lebenswerter werden.“

Alternative Verkehrsmittel

Die übermäßige Nutzung des Autos schadet der Lebensqualität in unseren Städten. Lärm, Luftverschmutzung, Staus und Verringerung der öffentlichen Räume sind die Folge. Angesichts des wachsenden Drucks auf Ressourcen wie Energie, Land, Wasser und Rohstoffe wächst das Bewusstsein, dass alternative Fortbewegungsformen benötigt werden, die weniger Schadstoffe erzeugen, weniger Ressourcen verbrauchen und helfen, Treibhausgasemissionen zu verringern. Mit der Europäischen Mobilitätswoche 2011 soll die städtische Bevölkerung Europas dazu ermuntert werden, sich emissionsarm fortzubewegen, indem sie z. B. zu Fuß gehen, Rad fahren oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Zehn Jahre Mobilitätswoche

Mit der diesjährigen Ausgabe wird der zehnte Jahrestag der Europäischen Mobilitätswoche begangen. In den letzten zehn Jahren hat die Mobilitätswoche Städte bei der Schaffung einer angenehmeren und gesünderen Umwelt für die Bürger unterstützt, indem sie zur Minderung von Verkehrsstaus anhält und nachhaltige vom Menschen selbst angetriebene Verkehrsmittel fördert.

Die Zahl der Städte, die an der Mobilitätswoche teilnehmen, ist seit ihrer Einführung im Jahr 2002 stetig gewachsen. Unter dem Titel „Clever unterwegs, besser leben“ hat im Jahr 2010 die Rekordzahl von 2221 lokalen Behörden die „Charta der Europäischen Woche für nachhaltige Mobilität“ unterzeichnet und/oder ihre Aktionen auf der Website der Initiative www.mobilityweek.eu eingetragen. 2010 war das fünfte Rekordjahr in Folge.

Auszeichnung der Europäischen Mobilitätswoche 2011

Teilnehmende Städte, die bestimmte Auswahlkriterien erfüllen, sind aufgerufen, ihre Bewerbung für die Auszeichnung der Europäischen Mobilitätswoche 2011 einzureichen. Die Auszeichnung geht an die Städte, deren Initiativen hinsichtlich der Qualität der Aktionen in Verbindung mit dem Thema des Jahres und der Auswahl von dauerhaften Maßnahmen als die innovativsten bewertet wurden. Im Jahr 2010 ging die Auszeichnung der Europäischen Mobilitätswoche an die Stadt Almada (Portugal), gefolgt von den Zweitplatzierten Murcia (Spanien) und Riga (Lettland) (siehe IP/11/318).

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Europäischen Mobilitätswoche:

www.mobilityweek.eu

Kontaktpersonen:

Joe Hennon +32 229-53593

Monica Westeren +32 229-91830


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website