Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/10/613

Brüssel, 26. Mai 2010

Reaktion auf die Krise – Finanzkompetenz im Brennpunkt

An der Konferenz „Verbraucherbildung Finanzkompetenz: Dolceta“, die am 28. Mai in Brüssel stattfindet, werden nationale und EU-Interessenträger – darunter Lehrkräfte, Regierungsvertreter und Vertreter von Verbraucherorganisationen sowie des Bankensektors – teilnehmen. Auf der Konferenz, deren Hauptaugenmerk auf „Finanzkompetenz“ liegt, wird auch ein neues Dolceta-Online-Instrument zur Lehrerfortbildung in finanzieller Allgemeinbildung vorgestellt. Kommissar John Dalli wird einen Überblick über seine Schwerpunkte für die Verbraucherpolitik im Bereich Finanzdienstleistungen nach der Krise geben: umfassendere Verbraucherbildung, vorvertragliche Information und Beratung im Finanzbereich. Durch die Verbesserung ihrer Finanzkompetenz werden Verbraucher in die Lage versetzt, die richtigen Entscheidungen über Finanzprodukte und ‑dienstleistungen zu treffen.

Am Tag vor Beginn der Konferenz erklärte der Kommissar für Gesundheit und Verbraucherpolitik John Dalli: „Verbraucherpolitik spielt gerade im Bereich der Finanzdienstleistungen eine wichtige Rolle. Eine bessere Verbraucherbildung in diesem Bereich ist aber nur als Ergänzung zu einer rechtlichen Regelung zu sehen und darf nicht als Vorwand für den Verzicht auf eine solche Regelung dienen. Je eher wir die notwendigen Instrumente zum besseren Verständnis dieser komplexen Thematik bereitstellen, desto besser für die Bürger Europas. Durch Instrumente, die wie Dolceta speziell auf ein junges Publikum zugeschnitten sind, sollen junge EU-Bürger in die Lage versetzt werden, künftig zielsichere Entscheidungen in finanziellen Dingen zu treffen.“

Die Konferenz

Bei der Konferenz „Verbraucherbildung Finanzkompetenz: Dolceta“, die am 28. Mai in Brüssel stattfindet, werden fast 200 Teilnehmer zusammenkommen und im Licht der Finanzkrise über Verbraucherbildung sowie vorvertragliche Information und Beratung im Finanzbereich diskutieren. Kommissar Dalli wird die Konferenz eröffnen und in seiner Rede einen Überblick über die politischen Schwerpunkte im Bereich Verbraucher und Finanzdienstleistungen geben. Angesichts der Auswirkungen der Krise auf viele Verbraucher ist die Arbeit der Kommission zur besseren Aufklärung der Verbraucher im Finanzbereich wichtiger denn je.

Verbraucherpolitik im Bereich Finanzdienstleistungen

Jüngste Studien haben gezeigt, dass Verbraucher bei Finanzdienstleistungen nur selten ein gutes Geschäft machen. Die Informationen, die sie bekommen, sind oft schwer verständlich und erlauben keinen Vergleich zwischen den verschiedenen Finanzprodukten. 79 % der Europäer (EB 2981) wünschen sich standardisierte Informationen, die einen solchen Vergleich ermöglichen. In vielen Mitgliedstaaten fehlt es Verbrauchern an grundlegendem Wissen in finanziellen Dingen. So wissen zum Beispiel 77 % der Jugendlichen in fünf Ländern nicht, dass der effektive Jahreszins die Angabe ist, auf die es bei der Auswahl eines günstigen Verbraucherkredits ankommt. Außerdem mangelt es Verbrauchern an angemessener Finanzberatung. In kürzlich durchgeführten Testaktionen wurde beispielsweise in Deutschland die Beratung in 24 von 25 Banken als unzulänglich bewertet. Aus diesen Beispielen folgt, dass noch mehr Anstrengungen unternommen werden müssen, wenn gewährleistet werden soll, dass Verbraucher zumindest in der Lage sind, die von ihnen benötigten Finanzprodukte in voller Kenntnis der damit verbundenen Risiken und Konsequenzen zu erwerben.

Um dieses Ziel zu erreichen, setzt Kommissar Dalli drei sich ergänzende Schwerpunkte für die Verbraucherpolitik im Bereich Finanzdienstleistungen:

  • umfassende Aufklärung der Verbraucher im Finanzbereich

  • klare und vergleichbare vorvertragliche Informationen, mit denen Verbraucher etwas anfangen können

  • angemessene und umfassende Finanzberatung

Dolceta

„Dolceta“ ist ein Online-Instrument zur Verbraucherbildung, das von der Europäischen Kommission finanziert und von der „European Association for University Lifelong Learning“ (Netzwerk für lebenslanges Lernen an Hochschulen – EUCEN) verwaltet wird. Seit April 2010 gibt es eine neues Modul zur Lehrerfortbildung in finanzieller Allgemeinbildung. Dort können Lehrkräfte gebrauchsfertige Pläne für Unterrichtseinheiten, Kreuzworträtsel und Frage- und Antwortspiele zu diversen in leicht verständlicher Sprache dargestellten Finanzthemen (z. B. Anlagen und Kredite) herunterladen. Auf diese Weise können Lehrer in Primar- und Sekundarschulen Finanzfragen leicht in ihre Unterrichtspläne einarbeiten. Dolceta steht in 27 länderspezifischen Versionen und 21 Sprachen zur Verfügung, umfasst annähernd 100 000 Webseiten, 2 000 Dokumente und 5 600 interaktive Rätsel und wird ständig aktualisiert. Derzeit wird eine Umfrage durchgeführt, um festzustellen, in welchem Maße Dolceta genutzt wird, aber die jährliche Rückmeldung der Lehrkräfte zeigt, dass diese das Instrument für sehr sinnvoll halten und dass es den Schülerinnen und Schülern Spaß macht und nützt. Seit Ende 2007 haben mehr als 1,2 Mio. Menschen die Website besucht. Dolceta ist in erster Linie auf Lehrkräfte ausgerichtet, da diese besonders guten Zugang zu den Jugendlichen haben, kann aber auch von Eltern genutzt werden.

Weitere Dolceta-Module betreffen folgende Themen:

  • Finanzdienstleistungen: Hier werden in einfacher Sprache Finanzthemen wie z. B. Sparen, Anlagen und Kredite erklärt.

  • Verbraucherrechte: Dieses Modul stellt die grundlegenden Verbraucherrechte beispielsweise im Zusammenhang mit Kaufverträgen oder Preisangaben dar.

  • Verbraucherbildung im Klassenzimmer (Modul für Lehrkräfte)

  • Dienstleistungen in Bereichen wie Energieversorgung, Transport und Telekommunikation: In diesem Modul werden Ratschläge und Checklisten für die Auswahl von Anbietern angeboten.

  • Produktsicherheit, mit Ratschlägen zur Auswahl sicherer Produkte;

  • nachhaltiger Konsum, mit Ratschlägen und Leitlinien, z. B. zum nachhaltigen Heizen oder zu Angaben auf Lebensmittelverpackungen.

Alle länderspezifischen Dolceta-Seiten berücksichtigen die jeweiligen nationalen Gegebenheiten.

Weitere Informationen unter:

http://onetec.be/dolceta/

http://ec.europa.eu/consumers/empowerment/cons_education_en.htm

Finanzielle Allgemeinbildung in der EU:

http://ec.europa.eu/internal_market/finservices-retail/capability/index_de.htm

1 :

Eurobarometer Nr. 298 vom Juni 2008. http://ec.europa.eu/consumers/strategy/facts_eurobar_en.htm#2008


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website