Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

EU und Lateinamerika vereinbaren engere Zusammenarbeit in der Zivilluftfahrt

Commission Européenne - IP/10/608   25/05/2010

Autres langues disponibles: FR EN ES PT

IP/10/608

Brüssel, den 25. Mai 2010

EU und Lateinamerika vereinbaren engere Zusammenarbeit in der Zivilluftfahrt

Auf dem Zivilluftfahrtgipfel EU–Lateinamerika in Rio de Janeiro unterzeichneten der für Verkehrsfragen zuständige Vizepräsident Siim Kallas und Entscheidungsträger des lateinamerikanischen Zivilluftfahrtsektors heute zwei gemeinsame Erklärungen, die als Grundlage für eine engere Zusammenarbeit zwischen der EU und Lateinamerika in diesem Bereich dienen werden.

Dazu Vizepräsident Siim Kallas in Rio de Janeiro: „Angesichts des stetigen Wachstums unserer Luftfahrtsektoren und ihrer gemeinsamen Herausforderungen bin ich besonders erfreut über die Aussicht, die Zusammenarbeit mit Lateinamerika auf diesem Gebiet auszubauen. Diese Zusammenarbeit wird neue Chancen für Unternehmen sowohl in der EU als auch in Lateinamerika eröffnen und dadurch mehr Flüge und mehr Sicherheit ermöglichen, was ganz im Interesse unserer Bürger liegt.“

Der lateinamerikanische Luftverkehrsmarkt dürfte sich in den nächsten 20 Jahren zu einem der am schnellsten wachsenden Luftverkehrsmärkte der Welt entwickeln und ist damit von wachsender strategischer Bedeutung für die EU und ihre Industrie.

In seiner Eröffnungsrede auf dem Zivilluftfahrtgipfel EU–Lateinamerika lud Vizepräsident Kallas Lateinamerika zu einer engeren Zusammenarbeit mit der EU im Bereich der Zivilluftfahrt ein, wobei auch Fragen der Luftverkehrssicherheit und der Verringerung der Auswirkungen des Luftverkehrs auf die Umwelt einbezogen werden sollen.

Herr Kallas begrüßte die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit der lateinamerikanischen Zivilluftfahrtkommission (LACAC), aus der sich eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Lateinamerika und der EU in diesem Bereich ergeben wird. Beide Seiten vereinbarten die Entwicklung eines gemeinsamen Aktionsplans bis Ende 2010, in dem die konkreten Initiativen der Zusammenarbeit festgelegt werden sollen.

Herr Kallas, der brasilianische Verteidigungsminister Nelson Jobim und der spanische Verkehrsminister José Blanco begrüßten den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen über zwei bedeutende Abkommen zwischen Brasilien und der EU: ein Abkommen über bestimmte Aspekte von Luftverkehrsdiensten, ein so genanntes „horizontales Abkommen“, und ein Abkommen über die Sicherheit der Zivilluftfahrt. Durch das horizontale Abkommen wird der rechtliche Rahmen aktualisiert und vollständige Rechtssicherheit für alle Luftverkehrsunternehmen gewährleistet, die Flüge zwischen Brasilien und der EU anbieten. Durch das Abkommen über die Sicherheit der Zivilluftfahrt wird die Zusammenarbeit der beiden Partner in allen Bereichen der Sicherheit ausgebaut, was den Handel mit Erzeugnissen und Dienstleistungen der Zivilluftfahrt erleichtern und für Behörden und Branchen zu einer Verringerung von Kosten und Verwaltungsaufwand führen wird. Die beiden Abkommen sollen auf dem Gipfel EU-Brasilien am 14. Juli 2010 in Brasilia unterzeichnet werden.

Am 5. Mai 2010 schlug die Europäische Kommission die Aufnahme von Verhandlungen mit Brasilien über ein umfassendes Luftverkehrsabkommen vor, das durch die kombinierte Wirkung von Marktöffnung und engerer Regulierungs­zusammenarbeit beiden Seiten erhebliche wirtschaftliche Vorteile verspricht. Auf dem Luftfahrtgipfel von Rio äußerten beide Seiten die Hoffnung, dass die Verhandlungen zu einem solchen Abkommen noch im Jahr 2010 beginnen werden.

Der Luftfahrtgipfel EU-Lateinamerika war allein schon dadurch ein großer Erfolg, dass er über 300 führende Vertreter des Luftfahrtsektors Lateinamerikas und der EU aus Behörden, Luftfahrtunternehmen, Flughäfen, Unternehmen des Luft- und Raumfahrtsektors und Dienstleister zusammengebracht hat. Er bot ferner einen sehr effektiven Rahmen für die Auslotung prioritärer Bereiche und Zukunftsperspektiven im Hinblick auf eine künftig noch engere Zusammenarbeit zwischen der EU und Lateinamerika im Luftfahrtbereich.

Siehe auch : IP/10/591

COM(2010)210: Entwicklung einer EU-Luftverkehrspolitik gegenüber Brasilien.


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site