Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR ES PT

IP/10/591

Brüssel, den 21. Mai 2010

Vizepräsident Kallas reist an der Spitze einer hochrangigen Delegation zum Luftverkehrsgipfel EU-Lateinamerika

Am 25. und 26. Mai 2010 wird in Rio de Janeiro der Luftverkehrsgipfel EU-Lateinamerika stattfinden. Der Gipfel wird von der Europäischen Kommission, der brasilianischen Agentur für Zivilluftfahrt und der Lateinamerikanischen Zivilluftfahrtkonferenz gemeinsam veranstaltet. Ziel ist die Vertiefung der politischen, technischen und industriellen Zusammenarbeit zwischen Lateinamerika und der EU im Luftverkehrssektor. Lateinamerika ist weltweit einer der am stärksten wachsenden Luftverkehrsmärkte und hat strategische Bedeutung für die EU und ihre Industrie.

Eine engere Zusammenarbeit bei der Bewältigung der großen Herausforderungen, vor denen der Luftverkehr in den kommenden Jahren steht, kann sowohl für die EU als auch für Lateinamerika sehr vorteilhaft sein“, so der für Verkehr zuständige Vizepräsident der Kommission Siim Kallas. „Der Luftverkehrsgipfel EU-Lateinamerika ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um Politiker und Vertreter der Industrie auf höchster Ebene zusammen zu bringen und vorrangige Bereiche für eine engere Zusammenarbeit festzulegen.“

Der Gipfel soll von Vizepräsident Siim Kallas, dem spanischen Minister für Verkehr und öffentliche Arbeiten José Blanco als Vertreter des EU-Ratsvorsitzes, dem brasilianischen Verteidigungsminister Nelson Jobim, und dem Präsidenten der Lateinamerikanischen Zivilluftfahrtkonferenz José Huepe Pérez eröffnet werden. Die europäische Delegation umfasst etwa 100 Vertreter von Fluggesellschaften, Flughäfen, Luft- und Raumfahrtindustrien, Dienstleistern, nationalen Regierungen, der Europäischen Kommission und allen wichtigen EU-Institutionen im Bereich Luftverkehr. Insgesamt nehmen mehr als 300 Delegierte an dem Gipfel teil. Parallel findet eine Ausstellung über Chancen und Zusammenarbeit im Luftverkehr zwischen der EU und Lateinamerika statt.

Zu den wichtigsten Themen des Gipfels gehören:

  • Beseitigung von Einschränkungen im Luftverkehr in der EU und Lateinamerika

  • Entwicklungen in der Luftverkehrsbranche in Lateinamerika und der EU

  • Sicherheit und Gefahrenabwehr – Herausforderungen und Kooperationsmöglichkeiten

  • Flugverkehrsmanagement und neue Technologien

  • Umweltauswirkungen des Luftverkehrs

  • Flughafeninfrastruktur und Flughafenpolitik

  • Wirtschaftliche und soziale Dimension des Luftverkehrs

  • künftige Zusammenarbeit der EU und Lateinamerikas in der Zivilluftfahrt, einschließlich technischer Unterstützung und industrieller Zusammenarbeit.

Während seines Besuchs in Brasilien wird Vizepräsident Kallas im Rahmen bilateraler Zusammenkünfte eine Reihe lateinamerikanischer Staatschefs und Vertreter der Luftverkehrsbranche treffen. Auf dem Luftverkehrsgipfel sollen etliche Abkommen zur Intensivierung der Zusammenarbeit im Luftverkehr zwischen der EU und Lateinamerika sowie auf bilateraler Ebene zwischen der EU und Brasilien geschlossen werden.

In den Beziehungen zwischen der EU und Lateinamerika spielt der Luftverkehr sowohl für den Handel als auch für den Kontakt zwischen den Bürgern eine entscheidende Rolle. In den vergangenen Jahren hat der Luftverkehr zwischen der EU und Lateinamerika erheblich zugenommen (zwischen 1997 und 2008 hat sich die Zahl der Passagiere verdoppelt). Lateinamerika dürfte in den nächsten 20 Jahren einer der am schnellsten wachsenden Luftverkehrsmärkte der Welt sein, sowohl für Flüge innerhalb der Region als auch für Langstreckenflüge in die und aus der EU. Auf Direktflügen zwischen Lateinamerika und der EU werden gegenwärtig pro Jahr mehr als 20 Millionen Fluggäste befördert.

Weitere Informationen:

http://ec.europa.eu/transport/air/events/eu_latinamerica_aviation_summit_en.htm

Siehe auch

COM(2010) 210: Entwicklung einer EU-Luftverkehrspolitik gegenüber Brasilien


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website