Navigation path

Left navigation

Additional tools

Fusionskontrolle: Kommission gibt grünes Licht für geplante Übernahme von NWR Energy durch Dalkia Česká republika

European Commission - IP/10/573   17/05/2010

Other available languages: EN FR CS

IP/10/573

Brüssel, 17. Mai 2010

Fusionskontrolle: Kommission gibt grünes Licht für geplante Übernahme von NWR Energy durch Dalkia Česká republika

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme des tschechischen Stromversorgers NWR Energy, a.s. durch das tschechische Energieunternehmen Dalkia Česká republika a.s. nach der EU-Fusionskontrollverordnung freigegeben. Nach Prüfung des Vorhabens kam die Kommission zu dem Schluss, dass das Vorhaben den wirksamen Wettbewerb weder im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) noch in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern wird.

Das Energieunternehmen Dalkia Česká republika versorgt hauptsächlich Endverbraucher in verschiedenen tschechischen Städten und Gemeinden, ist aber auch in der Stromerzeugung, im Großhandel sowie in der Stromversorgung von Endkunden tätig. Des Weiteren erbringt das Energieunternehmen damit verbundene Dienstleistungen sowie Wartungs- und Reparaturdienste für technische Anlagen im Energiesektor und handelt außerdem mit CO2-Emissionsrechten.

Hauptgeschäftsbereiche von NWR Energy sind die Versorgung mit Fernwärme, die Stromverteilung, der Stromhandel und die Endkundenversorgung, der Handel mit CO2-Emissionsrechten in der Tschechischen Republik und die Steinkohleförderung in der Tschechischen Republik und in Polen.

Durch die geplante Übernahme würden mehrere vertikale Beziehungen zwischen den beteiligten Unternehmen entstehen. So würde der Fernwärmemarkt mit dem Markt für den Handel mit CO2-Emissionsrechten sowie mit dem Markt für Wartung und Reparatur technischer Anlagen in der Energiewirtschaft verbunden werden. Ferner würden vertikale Beziehungen zwischen dem Markt für Stromverteilung und den Märkten für Stromerzeugung und Stromgroßhandel, Wartung und Reparatur technischer Anlagen im Energiebereich und dem Markt für die Stromversorgung von Endkunden entstehen. Wenn zudem die Stromversorgung von Endkunden auf der Ebene der lokalen Stromverteilungsnetze als getrennter Markt betrachtet wird, würde dieser vertikal mit den Märkten für Stromerzeugung und Stromgroßhandel und dem Markt für die Stromversorgung in Prag und Roztoky in der Nähe von Prag verbunden werden.

Die Untersuchung der Kommission ergab allerdings, dass es durch die geplante Übernahme nicht zu einer Marktabschottung kommen würde, da es weiterhin genügend Konkurrenten gäbe und die beteiligten Unternehmen auf den verbundenen vor- und nachgelagerten Märkten nur geringe Marktanteile besitzen. Das Übernahmevorhaben wurde bei der Kommission am 8. April 2010 zur Genehmigung im Europäischen Wirtschaftsraum angemeldet.

Weitere Informationen unter:

<http://ec.europa.eu/competition/elojade/isef/case_details.cfm?proc_code=2_M_5793 >


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website