Navigation path

Left navigation

Additional tools

Kommission beendet Prüfung der Vereinbarung zwischen dem Flughafen Bratislava und Ryanair

European Commission - IP/10/56   27/01/2010

Other available languages: EN FR SK

IP/10/56

Brüssel, den 27. Januar 2010

Kommission beendet Prüfung der Vereinbarung zwischen dem Flughafen Bratislava und Ryanair

Die Europäische Kommission hat heute beschlossen, das förmliche Verfahren zur Prüfung der Vereinbarung zwischen dem Flughafen Bratislava in der Slowakei und Ryanair zu schließen, da sie sich davon überzeugt hat, dass der Flughafenbetreiber sich wie ein marktwirtschaftlicher Investor verhalten hat und Ryanair kein Vorteil gewährt wurde.

Der Betreiber des Flughafens Bratislava (Letisko M.R. Štefánika – Airport Bratislava, a.s.) hat am 5. Dezember 2005 eine bis 2016 geltende Vereinbarung mit Ryanair geschlossen. Nach einer gründlichen Bewertung im Anschluss an die Eröffnung des förmlichen Prüfverfahrens 1 ist die Kommission jetzt zu dem Schluss gelangt, dass die Vereinbarung durch eine Kosten-Nutzen-Analyse gerechtfertigt wird. Diese Kosten-Nutzen-Analyse ermöglichte eine Bewertung der Bedingungen des Betriebs am Flughafen Bratislava, insbesondere hinsichtlich der Kostendeckung durch die der Vereinbarung zurechenbaren Luftfahrt­erträge. Als Schlussfolgerung daraus ergibt sich, dass ein privater Investor, dessen Verhalten normalen Marktbedingungen entspricht, unter ähnlichen Umständen dieselbe oder eine ähnliche kommerzielle Vereinbarung wie der Flughafenbetreiber eingegangen wäre.

Die Risikominderung aufgrund der Diversifizierung der Fluggesellschaften, die den Flughafen nutzen, und eine bessere Verteilung der Ressourcen sowie eine Verringerung der Überkapazitäten haben darüber hinaus positiv zur betrieblichen und finanziellen Lage des Flughafens Bratislava beigetragen und seinen Marktwert für die Anteilseigner gesteigert.

Gemäß der Schlussfolgerung der Kommission konnte daher zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der Vereinbarung mit Ryanair vernünftigerweise davon ausgegangen werden, dass der Flughafenbetrieb dadurch profitabler würde.

1 :

Siehe IP/08/429 vom 11.3.2008.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website