Navigation path

Left navigation

Additional tools

GreenLight- und GreenBuilding-Auszeichnungen der EU: Preisträger sparen bis zu 85 % ihres Energieverbrauchs ein

European Commission - IP/10/424   14/04/2010

Other available languages: EN FR ES NL IT SV PT EL CS LV SK BG RO

IP/10/424

Brüssel, den 14. April 2010

GreenLight- und GreenBuilding-Auszeichnungen der EU: Preisträger sparen bis zu 85 % ihres Energieverbrauchs ein

Mit diesen von der Europäischen Kommission 2000 und 2005 geschaffenen Preisen wird die freiwillige Senkung des Energieverbrauchs öffentlicher und privater Organisationen ausgezeichnet. Einer der 12 Preisträger des GreenLight-Programms 2010 ist die Stadtverwaltung von Dagda in Lettland, die nach dem Beitritt zur Initiative im Jahr 2007 den Stromverbrauch ihrer Beleuchtungsanlagen um 85 % gesenkt hat. Beim GreenBuilding-Programm haben zwei der besten Renovierungsprojekte (ein Bürogebäude in Österreich und eine Sekundarschule in Deutschland) eine Energieeinsparung von mehr als 80 % erzielt. An den genannten Initiativen beteiligen sich mehr als 700 Teilnehmer aus ganz Europa, die jährlich annähernd 545 GWh einsparen. Dies entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von zwei mittelgroßen europäischen Städten.

„Wir gratulieren den Preisträgern. Sie sind, ob sie aus dem öffentlichen oder dem privaten Sektor stammen, der Beweis dafür, dass Organisationen, die in Energieeffizienz investieren und in diesem Bereich innovativ sind, immens davon profitieren können und gleichzeitig einen zukunftsweisenden Beitrag zu einem nachhaltigeren Europa leisten. Die Verbreitung solcher vorbildlicher Praktiken, auch durch Auszeichnungen wie diese, wird ein Schlüsselfaktor für den wirtschaftlichen und ökologischen Erfolg der Strategie Europa 2020 sein,“ erklärten Máire Geoghegan-Quinn, EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft, und Günther Oettinger, EU-Energiekommissar.

Die Programme GreenLight und GreenBuilding, die von der Gemeinsamen Forschungsstelle (GFS) der Europäischen Kommission verwaltet werden, beinhalten freiwillige Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs privater und öffentlicher Organisationen. Das Programm GreenLight unterstützt die Installation energieeffizienter Beleuchtungsanlagen durch die Partner, während bei der GreenBuilding-Initiative eine verbesserte Energieeffizienz in Gebäuden durch eine Reihe von Maßnahmen wie Wärmedämmung, effiziente Heizungs- und Klimaanlagen, intelligente Steuerungssysteme, Photovoltaikzellen usw. gefördert wird.

Die beiden Preisverleihungen finden am 13. und 14. April in Frankfurt im Rahmen der Konferenz „Improving Energy Efficiency in Commercial Buildings“ (IEECB’10) (Konferenz über die Verbesserung der Energieeffizienz in gewerblichen Gebäuden) statt. Insgesamt 24 Teilnehmer werden 2010 für ihre Ergebnisse oder ihre innovativen Projekte ausgezeichnet. Grundlage für die Preisentscheidungen waren die erzielte Energieeinsparung, die verwendeten Technologien und der Sektor, zu dem sie gehören (öffentliche Gebäude, Einzelhandel, Bürogebäude …).

GreenLight

Seitdem das Programm GreenLight im Jahr 2000 aufgelegt wurde, haben sich an ihm mehr als 500 Partner aus ganz Europa beteiligt. Durch den Austausch alter Leuchtmittel durch moderne Energiesparlampen und durch den kontrollierten Einsatz der Beleuchtung konnten sie insgesamt 241 GWh/Jahr einsparen (siehe Abbildung 1). Dies entspricht einer Einsparung von ca. 24 Mio. EUR an Betriebskosten und von mehr als 94 Mio. kg CO2-Emissionen pro Jahr.

Gewinner der GreenLight-Auszeichnung 2010

Organisation

Land

Energieeinsparung - Beleuchtung

Águas do Cávado

Portugal

39,40 %

Stadtrat von Dagda

Lettland

85 %

Decathlon

Spanien und Rumänien

Rumänien: 70 %

Spanien: 35,2 % (Durchschnitt)

 

 

 

E.ON (Deutschland)

Deutschland

71,92 %

ING Real Estate

Niederlande

70 % (Durchschnitt)

Dialysezentrum Bearn

Frankreich

53 %

Gemeinde Dobrich

Bulgarien

50 %

NH-Hotels – 1 Hotel

Spanien

60,24 %

O.S.V.O Comp, a.s.

Slowakei

18 % (mit mehr Leuchten und Betriebsstunden)

Marriott Hotel Prag

Tschechische Republik

68 %

Kommunaler Dienst der Stadt Villingen-Schwenningen

Deutschland

58 %

Saule Birinius Pils SIA

Lettland

76 %

„Best endorser“ (Förderer): Infrax CVBA

Belgien

 

GreenBuilding

An der GreenBuilding-Initiative, die 2005 nach dem Erfolg des Programms GreenLight ins Leben gerufen wurde, haben sich mehr als 185 Partner beteiligt. Mit den 286 beteiligten Gebäuden werden schätzungsweise 304 GWh/Jahr an Primärenergie (z. B. Strom, Erdgas und Heizöl) eingespart, was einer durchschnittlichen Einsparung von 41 % entspricht.

Diese Ergebnisse wurden durch eine Kombination von Maßnahmen erzielt (siehe Abbildung 2), wobei hauptsächlich effizientere Heizungs- und Klimaanlagen installiert, eine bessere Dämmung der Gebäudehülle (Trennung zwischen Innen- und Außenraum) angebracht und effizientere Leuchtmittel eingesetzt wurden. Zu den Einsparungen hat auch die Nutzung von Solarenergie und Geothermie beigetragen.

Wichtige Ergebnisse dieses Programms können einen Beitrag zur Förderung von Maßnahmen im Bereich der Energieeffizienz leisten:

Bei Neubauten sind die zusätzlichen Kosten für Investitionen in Energieeffizienz gering (weniger als 10 % der Investitionen).

Bei den meisten Projekten lagen die Einsparungen über den ursprünglichen Erwartungen.

Gewinner der GreenBuilding-Auszeichnung 2010

Beste Unternehmenspartner

Einsparungen

Brostaden

Schweden

34 Gebäude renoviert

38 % Primär­energie­einsparung

Beste Renovierungsprojekte

Hauptschulverband Hengersberg

Deutschland

81 % des Primär­energie­bedarfs

Piraeus Bank Syggrou

Griechenland

30% des End­energie­bedarfs

NH Principe de la Paz

Spanien

49 % des Stromverbrauchs

48% des Gasverbrauchs

Bürogebäude Manschein – besondere Anerkennung der Innovationsleistung

Österreich

82% des Primär­energie­verbrauchs

Beste neue Projekte

Phoenix Plaza

Kroatien

71% des Heiz­energie­bedarfs

ASILO Cologno Monzese

Italien

81 % des Primär­energie­bedarfs

Bürogebäude Hafen von Gent – besondere Anerkennung des Replikationspotenzials

Belgien

67% des Primär­energie­bedarfs

Bürogebäude ENERGYbase – besondere Anerkennung der Innovationsleistung

Österreich

72% des Heiz­energie­bedarfs

Besondere Würdigung der Jury

AB Vasilopoulos

Griechenland

32% des Stromverbrauchs

SeaBridge Logistics

Belgien

73% des Primär­energie­bedarfs

Bester Unterstützer (GreenBuilding-Förderer):

Levenger

Spanien

 

Bengt Dahlgren

Schweden

 

Die GFS bewertet zurzeit die Gesamtergebnisse beider Programme. Ausführliche Berichte mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Energieeffizienz-Maßnahmen, Einsparungen, Beweggründe und Erfahrungen der Partner werden während der „Grünen Woche“ der EU Anfang Juni veröffentlicht werden.

Abbildung 1: Energieeinsparungen aller GreenLight-Partner pro Kategorie bis Ende 2008

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

Abbildung 2. Typischer Anteil der Verwendung von Energieeffizienz-Maßnahmen im Rahmen des GreenBuilding-Programms.

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den GreenLight- und GreenBuilding-Programmen können unter folgender Internet-Adresse abgerufen werden:

http://re.jrc.ec.europa.eu/energyefficiency.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website