Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/10/369

Brüssel, den 25. März 2010

EU und Türkei paraphieren Luftverkehrsabkommen

Die Europäische Union und die türkischen Behörden haben heute ein Luftverkehrsabkommen paraphiert, durch das nationalitätsbedingte Beschränkungen in den bilateralen Luftverkehrsabkommen zwischen EU-Mitgliedstaaten und der Türkei aufgehoben werden. Das Abkommen ermöglicht allen Luftfahrtunternehmen der EU den Flugbetrieb zwischen jedem beliebigen EU-Mitgliedstaat und der Türkei, sofern ein bilaterales Abkommen mit der Türkei besteht und Verkehrsrechte verfügbar sind.

Dazu Vizepräsident Siim Kallas, für Mobilität und Verkehr zuständiger EU-Kommissar: Das heute paraphierte Abkommen ist für europäische und türkische Fluggesellschaften und Fluggäste von großem Vorteil und wird den Luftverkehr zwischen der EU und der Türkei fördern.“

Das so genannte „horizontale“ Luftverkehrsabkommen ersetzt nicht die zwischen EU-Mitgliedstaaten und der Türkei bestehenden bilateralen Abkommen, sondern bringt sie mit dem EU-Recht in Einklang. Derzeit bestehen 42 solcher horizontalen Abkommen zwischen der EU und 50 Ländern weltweit. Über 800 bilaterale Luftverkehrsabkommen wurden durch gemeinsame Anstrengungen der Europäischen Kommission und der EU-Mitgliedstaaten so geändert, dass statt des Nationalitätsprinzips der Grundsatz der Benennung von Luftfahrtunternehmen der EU zum Tragen kommt.

Das Abkommen ist ein wichtiger Schritt in Richtung eines weiteren Ausbaus der Luftverkehrsbeziehungen zwischen der EU und der Türkei und wird den Flugverkehr zwischen der EU und der Türkei beleben. Der Luftverkehr ist für die Beziehungen zwischen der EU und der Türkei von großer Bedeutung, da er Menschen, Kulturen und Unternehmen miteinander verbindet. Die Türkei ist einer der wichtigsten Luftverkehrspartner der EU. Das Fluggastaufkommen im Verkehr zwischen der EU und der Türkei erreichte 2008 mehr als 25 Mio., was die Türkei hinsichtlich der Passagierzahl zum drittgrößten externen Luftverkehrs­markt der EU hinter den USA und der Schweiz macht.

Das Abkommen wird den Weg für eine weitere Zusammenarbeit zwischen der EU und der Türkei in der Zivillluftfahrt ebnen, unter anderem in den Bereichen, Flugsicherheit, Gefahrenabwehr, Flugverkehrsmanagement, Technologie, Forschung und industrielle Zusammenarbeit, Verbraucher- und Umweltschutz sowie Wettbewerb.

Weitere Informationen zu den internationalen Luftverkehrsbeziehungen der EU:

http://ec.europa.eu/transport/air/international_aviation/international_aviation_en.htm


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website