Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/10/332

Brüssel, 22. März 2010

EU-Woche für nachhaltige Energie: „Dekarbonisierung“ unserer Energie

Im Fokus der heute beginnenden Europäischen Woche für nachhaltige Energie steht die „Dekarbonisierung“ der Energiezukunft Europas. Im Rahmen der Europäischen Woche werden mehr als 3 500 Personen an Veranstaltungen in ganz Europa teilnehmen.

„Dies ist der richtige Zeitpunkt, um eine langfristige Vision für Europas Energiepolitik zu formulieren“, erklärte EU-Energiekommissar Günther H. Oettinger. „Im Mittelpunkt dieser Vision müssen die Verringerung der Kohlenstoffintensität und „grünes“ Wachstum stehen. Energieeffizienz und erneuerbare Energien können wirksame Triebkräfte für die Umgestaltung der Wirtschaft sein und zur Entwicklung einer positiven, intelligenteren Vision für die künftige Gesellschaft beitragen.“

Mit seiner Eröffnungsrede „Europa 2015 und danach“ wird Kommissar Oettinger am Dienstag den Startschuss für die Europäische Woche für nachhaltige Energie geben. Im Rahmen der Europäischen Woche, die vom 22. bis zum 26. März 2010 dauert, finden etwa 90 Veranstaltungen in Brüssel und ungefähr 270 Energietage in 28 europäischen Ländern statt.

Die EU-Woche für nachhaltige Energie bildet den Höhepunkt der über ein ganzes Jahr hinweg betriebenen Anstrengungen von über 1 200 Organisationen und über 10 000 Menschen, die sich in der Kampagne „Sustainable Energy Europe“ engagieren. Ziel dieser Kampagne, die im Jahr 2005 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurde, ist es, die Ziele der EU in den Bereichen erneuerbare Energieträger, Energieeffizienz und umweltfreundlicher Verkehr zu untermauern.

Eine vollständige Liste der in Brüssel und ganz Europa stattfindenden Veranstaltungen und der Medienereignisse sowie aktuelle Informationen über die Europäische Woche finden sich auf der Website www.eusew.eu.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website