Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/10/273

Brüssel, den 12. März 2010

Nachhaltigkeit in Erzeugung und Verbrauch: Kommission plant Handbuch zur Bewertung der Umweltauswirkungen von Produkten

Der europäische Umweltkommissar Janez Potočnik hat heute den Startschuss für einen maßgeblichen Leitfaden für Entscheidungsträger und Wirtschaft zur Bewertung der Umweltauswirkungen von Produkten gegeben. Der Leitfaden ist Teil der Bemühungen der Kommission, nachhaltigere Verbrauchs- und Erzeugungsstrukturen zu fördern und die Umweltbelastung Europas zu reduzieren.

Umweltkommissar Janez Potočnik erklärte: „Wenn Europa eine nachhaltige Zukunft haben soll, dann muss es ressourceneffizienter werden und weniger verschmutzen. Dieses Handbuch wird die dringend notwendige Referenz für Entscheidungen bieten und umweltfreundlichere Lösungen für Waren und Dienstleistungen gewährleisten. Ein wissenschaftlich begründeter und verlässlicher Ansatz ist unerlässlich, um die Anforderungen von Wirtschaft und Entscheidungsträgern kohärent und wirksam zu unterstützen.“

Die Produkte, die wir kaufen und täglich verwenden, tragen zu unserem Komfort und Wohlbefinden, gleichzeitig jedoch auch zu Umweltproblemen wie dem Klimawandel, der Luft- und Wasserverschmutzung und dem Abbau der natürlichen Ressourcen bei.

Unternehmen orientieren sich zunehmend an Lebenszykluskonzept und Lebenszyklusanalyse, um das Umweltprofil ihrer Produkte und Zulieferketten zu verbessern und so einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Auch Behörden nutzen diese, um Strategien und unterstützende Maßnahmen zur Förderung umweltfreundlicherer Erzeugnisse wie beispielsweise Ökozeichen, Öko-Design, umweltbewusste öffentliche Ausschreibungen und eine bessere Abfallwirtschaft zu bewerten.

Dieses Konzept berücksichtigt eine breite Palette von Einflüssen während des Lebenszyklus eines Produktes – angefangen von der Entnahme der natürlichen Rohstoffe über die Herstellung, die Verteilung und die Verwendung bis hin zu Wiederverwendung, Recycling und der Entsorgung von Restabfall.

Das International Reference Life Cycle Data System (ILCD) Handbook bietet ausführliche Leitlinien für die Durchführung einer Lebenszyklusanalyse zur Quantifizierung der Emissionen, der verbrauchten Rohstoffe sowie des Umwelt- und Gesundheitsdrucks, die einem Produkt zugeschrieben werden können. Es wurde von der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit der Generaldirektion Umwelt erarbeitet. Das ILCD-Handbuch entspricht den internationalen Normen und wurde mit Hilfe einer Reihe von ausgiebigen Konsultationen von Öffentlichkeit und Interessengruppen erstellt.

Lebenszykluskonzept und -analyse spielen bereits eine Schlüsselrolle in EU-Politikbereichen wie der Integrierten Produktpolitik1, dem Aktionsplan für Nachhaltigkeit in Produktion und Verbrauch und eine nachhaltige Industriepolitik2 sowie der Abfallregulierung3 und werden auch in Zukunft ein grundlegender Faktor für die Entscheidungsfindung sein.

Weitere Informationen unter: http://lct.jrc.ec.europa.eu

1 :

Integrierte Produktpolitik: http://ec.europa.eu/environment/ipp

2 :

Aktionsplan für Nachhaltigkeit in Produktion und Verbrauch und eine nachhaltige Industriepolitik: http://ec.europa.eu/environment/eussd/escp_en.htm

3 :

Abfallrahmenrichtlinie: http://ec.europa.eu/environment/waste/framework/index.htm


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website